BRK Bereitschaft Ismaning

14. Blutspendetag: 240 Personen kommen, um zu helfen

+
Thomas Angenendt (rechts) und die Mitglieder des BRK Ismaning batenzur Blutspende in den Bürgersaal. 

Die BRK-Bereitschaft Ismaning ist heuer besonders motiviert. Denn, der 14. Blutspendetag fand erstmals im Bürgerhaus statt. Mit mehr Zulauf als zuletzt. Es kamen knapp 240 Leute um Blut zu spenden.

Ismaning- Die BRK Bereitschaft Ismaning bat erstmals in den Bürgersaal zurBlutspende. Das hat die Bevölkerung offenbar besonders motiviert Blut zu spenden. Wie BRK-Bereitschaftsleiter jetzt zufrieden mitteilte, kamen am Freitag, 21. Februar knapp 240 Leute, um Blut zu spenden. DerBlutspendetag ist Saacke zufolge „sehr gut gelaufen“. Im Bürgersaal waren die Voraussetzungen besser als in der Osterfeldhallte, die man bisher dazu genutzt hat. 

Ismaning: Genug Platz für die Spender

Saacke führte dies auf das großzügigere Raumangebot und vor allen Dingen auf die professionelle Küche im Bürgersaal zurück. Schließlich gibt es für die Spenderinnen und Spender Leberkäs und Schweinbraten. „Wir wollen ja auch etwas zurückgeben“, erklärte der BRK-Bereitschaftsleiter. 

Im nächsten Jahr steht der Bürgersaal aus terminlichen Gründen allerdings nicht zur Verfügung. Dann wird man wieder auf die Osterfeldhalle zurückgreifen. 

„Der Bürgersaal bietet uns noch bessere Bedingungen für einen reibungslosen Ablauf“ betont Thomas Angenendt, stellvertretender Bereitschaftsleiter und gemeinsam mit Josef Fleissner, verantwortlich für die Organisation des Blutspendedienstes in Ismaning. Blutspender können die Tiefgarage in der Ortsmitte nutzen und erhalten ein kostenfreies Ausfahrticket. Die BRK Bereitschaft Ismaning unterstützt seit Jahren tatkräftig und erfolgreich die Blutspendeaktionen des BRK-Blutspendedienstes. Die Rot-Kreuz-Mitglieder leisten einen nicht unerheblichen Beitrag. 

Blutspende: Menschenleben retten

Sie helfen bei der Werbung für den Blutspendetag, der Betreuung der Blutspender und kümmern sich um die Verpflegung der Spender und Helfer. „Mit einer Blutspende kann durchschnittlich drei Menschen das Leben gerettet werden“, betont Fried Saacke, Leiter der BRK Bereitschaft Ismaning, „Blutspender sind damit Lebensretter und dringend gesucht. 

Ihnen gilt demnach ganz besonderer Dank – Tag für Tag, denn allein in Bayern werden täglich rund 2000 lebensrettende Blutspenden benötigt. Spenden kann jeder gesunde Mensch ab dem 18. bis zum vollendeten 72. Lebensjahr. Ein Erstspender sollte nicht älter als 64 Jahre sein. Frauen können viermal, Männer sechsmal innerhalb von zwölf Monaten Blut spenden. Zwischen zwei Blutspenden muss allerdings ein Abstand von mindestens 56 Tagen liegen.

Quelle: freising-online

Auch interessant:

Meistgelesen

Online-Ausstellung im Stadtmuseum: Hommage an verschwundene Dinge
Online-Ausstellung im Stadtmuseum: Hommage an verschwundene Dinge
Zamgarteln:Fotowettbewerb der Nordallianz
Zamgarteln:Fotowettbewerb der Nordallianz
Hubschrauberstaffel: Kein Ende in Sicht im Streit um die „Helis“
Hubschrauberstaffel: Kein Ende in Sicht im Streit um die „Helis“
Ismaninger Museen sind wieder geöffnet
Ismaninger Museen sind wieder geöffnet

Kommentare