Solidarität in der Pandemie 

Bürger für Garching: Masken-Spenden an den Garchinger Tisch und das Asylbewerberheim

Eine Dame bekommt Maskenspenden von zwei Herren
+
Im Asylbewerberheim Garching nahm Katharina Kreppold, Dipl. Sozial Pädagogin (FH), die Masken von Josef Euringer und Harald Kirchner (BfG Vorstand) entgegen.

Seit Mitte Januar gilt in Bayern eine verschärfte Maskenpflicht für Erwachsene und Jugendliche ab 15 Jahren.

Sie müssen FFP2 Masken tragen wenn sie öffentliche Verkehrsmittel nutzen oder Geschäfte und Arztpraxen betreten. Durch das Tragen einer Maske können alle dazu beitragen, dass sich das Coronavirus nicht ungehindert weiterverbreitet. Die Kommunen haben bereits mit der kostenlosen Verteilung von Schutzmasken an berechtigte Personen begonnen. Die Anzahl der bereitgestellten Masken ist jedoch gering, die Wiederverwendung von FFP2 ist ebenfalls sehr beschränkt, so dass ein großer Bedarf in den caritativen Einrichtungen besteht.

Bürger für Garching: Maskenspende an Bedürftige

Der ständige Kauf von FFP2 Masken ist vielen Menschen aufgrund ihrer Einkommenssituation nicht ohne weiteres möglich, insbesondere denjenigen die auf ALG II und Grundsicherung angewiesen sind. Die Bürger für Garching (BfG) haben sich daher entschlossen 600 FFP2 Masken zu spenden, damit diese den sozial schwächsten Bürgern von Garching zugute kommen. Die Vorstandschaft der BfG hat den Bedarf in Garching geprüft und dem Asylbewerberheim und dem Garchinger Tisch jeweils 300 FFP 2 Masken zur Verfügung gestellt.

Eine der Maskenspenden ging an den Garchinger Tisch. Alfons Kraft (Stadtrat) nahm gemeinsam mit Irina Ionescu-Cojocaru die Spende von Josef Euringer entgegen.

Vor kurzem besuchte die Vorstandschaft der BfG das Asylbewerberheim und überreichte der zuständigen Sozialarbeiterin der Caritas, Katharina Kreppold, die Masken. Die Übergabe an den Garchinger Tisch, der wie immer am Freitag im Pfarrsaal der St. Severin Kirche Lebensmittel an Berechtigte Personen verteilt, erfolgte mit einer kleine Delegation der BfG. Sowohl Kreppold (Asylbewerberheim) als auch Irina Ionescu-Cojocaru (Garchinger Tisch) betonten die Notwendigkeit und den Bedarf an FFP2 Masken und freuten sich sehr über die Spende der Bürger für Garching.

Auch interessant:

Meistgelesen

Kommentare