Neue Wege gehen

Bürgermeister Böck will dringend Veränderungen

+
Die Rolle des Feuerwehrmannes nimmt Markus Böck jetzt auch als neuer Bürgermeister von Oberschleißheim an.

Der künftige Oberschleißheimer Rathauschef Markus Böck (CSU) will vor allen Dingen eines: Mehr Bürgernähe! Er möchte ein offenes Ohr haben für die Belange der Oberschleißheimerinnen und Oberschleißheimer. Damit er die nötigen Stellschrauben drehen kann.

Oberschleißheim- Viele hatten es ihm anfangs nicht zugetraut, dass er Amtsinhaber Christian Kuchlbauer wirklich gefährlich werden könnte. Aber, der Polizeibeamte Markus Böck (43), für den jetzt ein neuer Lebensabschnitt beginnt, wie er sagt, hat es allen gezeigt. In der Stichwahl setzte er sich knapp gegen Kuchlbauer durch.

Vorgehen mit Maß und Ziel

In Summe ein großer Vertrauensbeweis, wie Böck findet. Vertrauen, das er nicht enttäuschen will. Der neue Rathauschef setzt erklärtermaßen auf Bürgernähe. Schon im Wahlkampf hat der in Hackermoos lebende, aber fest in Oberschleißheim verwurzelte, künftige Bürgermeister betont, dass es sein größtes Anliegen sei, „den Bürgerwillen wahrzunehmen und dementsprechend zu handeln. Stellschrauben an denen es jetzt zu drehen gilt“, gibt es Böck zufolge genug. Als Beispiele nennt der künftige Chef im Oberschleißheimer Rathaus etwa bezahlbaren Wohnraum zu schaffen, mehr Gewerbe anzusiedeln, etwas für das Kleingewerbe und die Nahversorgung tun zu wollen. 

Dabei möchte er erklärtermaßen „dosiert, aber bestimmt vorgehen“. Also mit Maß und Ziel. Als besonders große Herausforderung sieht Böck die Verkehrslage in Oberschleißheim an. Hier sei in der Vergangenheit viel versäumt worden, sagt der Feuerwehrmann, der in Baderfeld aktiv Dienst tut und weiß wovon er spricht. Jedenfalls will er in Sachen „Verkehrskonzept“ Einsatz zeigen „und endlich realistische und durchführbare Lösungen finden“, in dieser heiklen Frage. Lösungen, die dann auch konsequent umzusetzen seien.

Überhaupt hat sich „der Neue“ vorgenommen vieles anders zu machen, als das bisher in Oberschleißheim der Fall war. Sein Credo lautet: „Zielstrebig nach vorne treten und versuchen neuen Wege zu gehen. Alte Trampelpfade zu verlassen und neues Terrain zu betreten.“ Ein Motto, das gut zu seiner Situation passt. Beruflich und auch persönlich steht Markus Böck vor großen Veränderungen und Herausforderungen. Bange ist dem neuen Chef im Rathaus aber nicht. Schließlich hat er es sich wie er bekennt, „vorher gut überlegt“ und „es wirklich Ernst gemeint“ mit seiner Kandidatur.

Quelle: freising-online

Auch interessant:

Meistgelesen

Online-Ausstellung im Stadtmuseum: Hommage an verschwundene Dinge
Online-Ausstellung im Stadtmuseum: Hommage an verschwundene Dinge
Zamgarteln:Fotowettbewerb der Nordallianz
Zamgarteln:Fotowettbewerb der Nordallianz
Ismaninger Museen sind wieder geöffnet
Ismaninger Museen sind wieder geöffnet
Tennishalle in Eching: „Plan 4“ wird bauen
Tennishalle in Eching: „Plan 4“ wird bauen

Kommentare