Update: Infos zur aktuellen Pandemieentwicklung

Corona-Ticker München-Nord: Inzidenz sinkt auf  176,9

Eine Darstellung des Corona-Virus
+
Ende 2019 wurde zum ersten Mal über das Coronavirus Sars-CoV-2 berichtet. Zuerst nur in China diagnostiziert, breitete sich die durch Coronaviren ausgelöste Krankheit Covid-19 weltweit aus. Die Pandemie hat im Jahr 2020 weltweit etwa 1.900.000 Todesopfer gefordert. Unser Bild zeigt, wie die Coronaviren unter dem Mikroskop aussehen.

München/München Nord – Um hinsichtlich aller Corona-Maßnahmen und des weiteren Geschehens informiert zu bleiben, halten wir die wichtigsten Infos gesammelt in einem Ticker fest.

+++Update vom 20. April, 14 Uhr+++

Im Landkreis München wurden 77 weitere Fälle einer Infektion mit dem neuartigen Coronavirus gemeldet. Damit gibt es seit Meldung des ersten Falls im Landkreis München am 4. Februar 2020 insgesamt 13.690 bestätigte Infektionsfälle. Aktuell sind 1.064 Personen infiziert. Unter allen bestätigten Infektionsfällen bestand seit 1. Februar 2021 in bislang 1.625 Fällen der dringende oder bestätigte Verdacht auf Vorliegen einer Virus-Variante (Mutation). Seit dem 26. März 2020 wurden insgesamt 283 Todesfälle bestätigt.

Insgesamt gelten 12.343 Personen als statistisch genesen. Darin enthalten sind alle Personen, bei denen der Beginn der Quarantäne 14 Tage oder länger zurückliegt. Die tatsächliche Krankheitsdauer variiert, daher kann es in Einzelfällen sein, dass Personen auch nach Ablauf der Quarantäne noch Symptome haben, andere Infizierte sind bereits nach wenigen Tagen wieder gesund. Die 7-Tages-Inzidenz ergibt sich aus der Anzahl der für die letzten sieben Tage neu gemeldeten Fälle pro 100.000 Einwohner. Die vom Robert Koch-Institut (RKI) für den Landkreis München ermittelte 7-Tages-Inzidenz beträgt 176,9.

+++Update vom 19. April, 14 Uhr+++

Im Landkreis München wurden 49 weitere Fälle einer Infektion mit dem neuartigen Coronavirus gemeldet. Damit gibt es seit Meldung des ersten Falls im Landkreis München am 4. Februar 2020 insgesamt 13.614* bestätigte Infektionsfälle. Aktuell sind 1.018 Personen infiziert. Unter allen bestätigten Infektionsfällen bestand seit 1. Februar 2021 in bislang 1.597 Fällen der dringende oder bestätigte Verdacht auf Vorliegen einer Virus-Variante (Mutation). Seit dem 26. März 2020 wurden insgesamt 283 Todesfälle bestätigt.

Insgesamt gelten 12.313 Personen als statistisch genesen. Darin enthalten sind alle Personen, bei denen der Beginn der Quarantäne 14 Tage oder länger zurückliegt. Die tatsächliche Krankheitsdauer variiert, daher kann es in Einzelfällen sein, dass Personen auch nach Ablauf der Quarantäne noch Symptome haben, andere Infizierte sind bereits nach wenigen Tagen wieder gesund. Die 7-Tages-Inzidenz ergibt sich aus der Anzahl der für die letzten sieben Tage neu gemeldeten Fälle pro 100.000 Einwohner. Die vom Robert Koch-Institut (RKI) für den Landkreis München ermittelte 7-Tages-Inzidenz beträgt 180,6.

+++Update vom 18. April, 14 Uhr+++

Im Landkreis München wurden 89 weitere Fälle einer Infektion mit dem neuartigen Coronavirus gemeldet. Damit gibt es seit Meldung des ersten Falls im Landkreis München am 4. Februar 2020 insgesamt 13.568 bestätigte Infektionsfälle. Aktuell sind 1009 Personen infiziert. Unter allen bestätigten Infektionsfällen bestand seit 1. Februar 2021 in bislang 1.590 Fällen der dringende oder bestätigte Verdacht auf Vorliegen einer Virus-Variante (Mutation). Seit dem 26. März 2020 wurden insgesamt 283 Todesfälle bestätigt.

Insgesamt gelten 12.276 Personen als statistisch genesen. Darin enthalten sind alle Personen, bei denen der Beginn der Quarantäne 14 Tage oder länger zurückliegt. Die tatsächliche Krankheitsdauer variiert, daher kann es in Einzelfällen sein, dass Personen auch nach Ablauf der Quarantäne noch Symptome haben, andere Infizierte sind bereits nach wenigen Tagen wieder gesund. Die 7-Tages-Inzidenz ergibt sich aus der Anzahl der für die letzten sieben Tage neu gemeldeten Fälle pro 100.000 Einwohner. Die vom Robert Koch-Institut (RKI) für den Landkreis München ermittelte 7-Tages-Inzidenz beträgt 172,3.

+++Update vom 14. April, 13 Uhr+++

Im Landkreis München wurden 117 weitere Fälle einer Infektion mit dem neuartigen Coronavirus gemeldet. Damit gibt es seit Meldung des ersten Falls im Landkreis München am 4. Februar 2020 insgesamt 13.183 bestätigte Infektionsfälle.* Aktuell sind 785 Personen infiziert. Unter allen bestätigten Infektionsfällen bestand seit 1. Februar 2021 in bislang 1.3.67 Fällen der dringende oder bestätigte Verdacht auf Vorliegen einer Virus-Variante (Mutation). Seit dem 26. März 2020 wurden insgesamt 280 Todesfälle bestätigt.

Insgesamt gelten 12.118 Personen als statistisch genesen. Darin enthalten sind alle Personen, bei denen der Beginn der Quarantäne 14 Tage oder länger zurückliegt. Die tatsächliche Krankheitsdauer variiert, daher kann es in Einzelfällen sein, dass Personen auch nach Ablauf der Quarantäne noch Symptome haben, andere Infizierte sind bereits nach wenigen Tagen wieder gesund. Die 7-Tages-Inzidenz ergibt sich aus der Anzahl der für die letzten sieben Tage neu gemeldeten Fälle pro 100.000 Einwohner. Die vom Robert Koch-Institut (RKI) für den Landkreis München ermittelte 7-Tages-Inzidenz beträgt 126,7.

+++Update vom 13.April, 14 Uhr+++

Im Landkreis München wurden 82 weitere Fälle einer Infektion mit dem neuartigen Coronavirus gemeldet. Damit gibt es seit Meldung des ersten Falls im Landkreis München am 4. Februar 2020 insgesamt 13.068 bestätigte Infektionsfälle.* Aktuell sind 735 Personen infiziert. Unter allen bestätigten Infektionsfällen bestand seit 1. Februar 2021 in bislang 1.254 Fällen der dringende oder bestätigte Verdacht auf Vorliegen einer Virus-Variante (Mutation). Seit dem 26. März 2020 wurden insgesamt 280 Todesfälle bestätigt.

Insgesamt gelten 12.053 Personen als statistisch genesen. Darin enthalten sind alle Personen, bei denen der Beginn der Quarantäne 14 Tage oder länger zurückliegt. Die tatsächliche Krankheitsdauer variiert, daher kann es in Einzelfällen sein, dass Personen auch nach Ablauf der Quarantäne noch Symptome haben, andere Infizierte sind bereits nach wenigen Tagen wieder gesund. Die 7-Tages-Inzidenz ergibt sich aus der Anzahl der für die letzten sieben Tage neu gemeldeten Fälle pro 100.000 Einwohner. Die vom Robert Koch-Institut (RKI) für den Landkreis München ermittelte 7-Tages-Inzidenz beträgt 111,6.

+++Update vom 12. April, 14 Uhr+++

Im Landkreis München wurden 57 weitere Fälle einer Infektion mit dem neuartigen Coronavirus gemeldet. Damit gibt es seit Meldung des ersten Falls im Landkreis München am 4. Februar 2020 insgesamt 12.987 bestätigte Infektionsfälle.* Aktuell sind 703 Personen infiziert. Unter allen bestätigten Infektionsfällen bestand seit 1. Februar 2021 in bislang 1.244 Fällen der dringende oder bestätigte Verdacht auf Vorliegen einer Virus-Variante (Mutation). Seit dem 26. März 2020 wurden insgesamt 280 Todesfälle bestätigt.

Insgesamt gelten 12.004 Personen als statistisch genesen. Darin enthalten sind alle Personen, bei denen der Beginn der Quarantäne 14 Tage oder länger zurückliegt. Die tatsächliche Krankheitsdauer variiert, daher kann es in Einzelfällen sein, dass Personen auch nach Ablauf der Quarantäne noch Symptome haben, andere Infizierte sind bereits nach wenigen Tagen wieder gesund .Die 7-Tages-Inzidenz ergibt sich aus der Anzahl der für die letzten sieben Tage neu gemeldeten Fälle pro 100.000 Einwohner. Die vom Robert Koch-Institut (RKI) für den Landkreis München ermittelte 7-Tages-Inzidenz beträgt 105,9.

Coronazahlen aufgeschlüsselt nach Gemeinden:

Aschheim: 386 (+1), Aying: 172, Baierbrunn: 111, Brunnthal: 155, Feldkirchen: 208 (+1), Garching: 718 (+10), Gräfelfing: 479 (+1), Grasbrunn: 195, Grünwald: 456 (+2), Haar: 1.205 (+14), Hohenbrunn: 216 (+1), Höhenkirchen-Siegertsbrunn: 368 (+2), Ismaning: 601(+5), Kirchheim: 370 (+3), Neubiberg: 489 (+1), Neuried: 270, Oberhaching: 573 (+1), Oberschleißheim: 467, Ottobrunn: 863 (+6), Planegg: 392, Pullach: 454 (+1),Putzbrunn: 238 (+1), Sauerlach: 213, Schäftlarn: 160, Straßlach-Dingharting: 95, Taufkirchen: 695 (+2),Unterföhring: 426 (+1), Unterhaching: 869 (+3), Unterschleißheim: 1.143 (+1)

+++Update vom 11. April, 14 Uhr++

Im Landkreis München wurden 74 weitere Fälle einer Infektion mit dem neuartigen Coronavirus gemeldet. Damit gibt es seit Meldung des ersten Falls im Landkreis München am 4. Februar 2020 insgesamt 12.932 bestätigte Infektionsfälle. Aktuell sind 693 Personen infiziert. Unter allen bestätigten Infektionsfällen bestand seit 1. Februar 2021 in bislang 1.210 Fällen der dringende oder bestätigte Verdacht auf Vorliegen einer Virus-Variante (Mutation). Seit dem 26. März 2020 wurden insgesamt 280 Todesfälle bestätigt.

Insgesamt gelten 11.959 Personen als statistisch genesen. Darin enthalten sind alle Personen, bei denen der Beginn der Quarantäne 14 Tage oder länger zurückliegt. Die tatsächliche Krankheitsdauer variiert, daher kann es in Einzelfällen sein, dass Personen auch nach Ablauf der Quarantäne noch Symptome haben, andere Infizierte sind bereits nach wenigen Tagen wieder gesund. Die 7-Tages-Inzidenz ergibt sich aus der Anzahl der für die letzten sieben Tage neu gemeldeten Fälle pro 100.000 Einwohner. Die vom Robert Koch-Institut (RKI) für den Landkreis München ermittelte 7-Tages-Inzidenz beträgt 94,2.

+++Update vom 7. April, 16 Uhr+++

Im Landkreis München wurden 61 weitere Fälle einer Infektion mit dem neuartigen Coronavirus gemeldet. Damit gibt es seit Meldung des ersten Falls im Landkreis München am 4. Februar 2020 insgesamt 12.678 bestätigte Infektionsfälle. Aktuell sind 441 Personen infiziert. Unter allen bestätigten Infektionsfällen bestand seit 1. Februar 2021 in bislang 1.034 Fällen der dringende oder bestätigte Verdacht auf Vorliegen einer Virus-Variante (Mutation). Seit dem 26. März 2020 wurden insgesamt 279 Todesfälle bestätigt.

Insgesamt gelten 11.958 Personen als statistisch genesen. Darin enthalten sind alle Personen, bei denen der Beginn der Quarantäne 10 Tage oder länger zurückliegt. Die tatsächliche Krankheitsdauer variiert, daher kann es in Einzelfällen sein, dass Personen auch nach Ablauf der Quarantäne noch Symptome haben, andere Infizierte sind bereits nach wenigen Tagen wieder gesund. Die 7-Tages-Inzidenz ergibt sich aus der Anzahl der für die letzten sieben Tage neu gemeldeten Fälle pro 100.000 Einwohner. Die vom Robert Koch-Institut (RKI) für den Landkreis München ermittelte 7-Tages-Inzidenz beträgt 81,6.

+++Update vom 6.April, 14 Uhr+++

Im Landkreis München wurden 27 weitere Fälle einer Infektion mit dem neuartigen Coronavirus gemeldet. Damit gibt es seit Meldung des ersten Falls im Landkreis München am 4. Februar 2020 insgesamt 12.620 bestätigte Infektionsfälle. Aktuell sind 416 Personen infiziert. Unter allen bestätigten Infektionsfällen bestand seit 1. Februar 2021 in bislang 999 Fällen der dringende oder bestätigte Verdacht auf Vorliegen einer Virus-Variante (Mutation). Seit dem 26. März 2020 wurden insgesamt 279 Todesfälle bestätigt.

Insgesamt gelten 11.925 Personen als statistisch genesen. Darin enthalten sind alle Personen, bei denen der Beginn der Quarantäne 10 Tage oder länger zurückliegt. Die tatsächliche Krankheitsdauer variiert, daher kann es in Einzelfällen sein, dass Personen auch nach Ablauf der Quarantäne noch Symptome haben, andere Infizierte sind bereits nach wenigen Tagen wieder gesund. Die 7-Tages-Inzidenz ergibt sich aus der Anzahl der für die letzten sieben Tage neu gemeldeten Fälle pro 100.000 Einwohner. Die vom Robert Koch-Institut (RKI) für den Landkreis München ermittelte 7-Tages-Inzidenz beträgt 88,7.

+++Update vom 5. April, 14 Uhr +++

Im Landkreis München wurden 33 weitere Fälle einer Infektion mit dem neuartigen Coronavirus gemeldet. Damit gibt es seit Meldung des ersten Falls im Landkreis München am 4. Februar 2020 insgesamt 12.594 bestätigte Infektionsfälle. Aktuell sind 436 Personen infiziert. Unter allen bestätigten Infektionsfällen bestand seit 1. Februar 2021 in bislang 986 Fällen der dringende oder bestätigte Verdacht auf Vorliegen einer Virus-Variante (Mutation). Seit dem 26. März 2020 wurden insgesamt 279 Todesfälle bestätigt.

Insgesamt gelten 11.879 Personen als statistisch genesen. Darin enthalten sind alle Personen, bei denen der Beginn der Quarantäne 10 Tage oder länger zurückliegt. Die tatsächliche Krankheitsdauer variiert, daher kann es in Einzelfällen sein, dass Personen auch nach Ablauf der Quarantäne noch Symptome haben, andere Infizierte sind bereits nach wenigen Tagen wieder gesund. Die 7-Tages-Inzidenz ergibt sich aus der Anzahl der für die letzten sieben Tage neu gemeldeten Fälle pro 100.000 Einwohner. Die vom Robert Koch-Institut (RKI) für den Landkreis München ermittelte 7-Tages-Inzidenz beträgt 94,2.

Fallzahlen aufgeschlüsselt nach Gemeinden:

Aschheim: 379, Aying: 171, Baierbrunn: 111 (+2), Brunnthal: 152, Feldkirchen: 203, Garching: 688, Gräfelfing:
455, Grasbrunn: 193 (+1), Grünwald: 447, Haar: 1.167 (+4), Hohenbrunn: 209, Höhenkirchen-Siegertsbrunn: 355 (+3), Ismaning 573, Kirchheim: 350 (+3), Neubiberg: 476 (+2), Neuried: 258 (+2), Oberhaching: 563 (+2), Oberschleißheim: 457, Ottobrunn: 825, Planegg: 383 (+1), Pullach: 448 (+1), Putzbrunn: 231, Sauerlach: 212, Schäftlarn: 159, Straßlach-Dingharting: 92, Taufkirchen: 666 (+2), Unterföhring: 416 (+5), Unterhaching: 849 (+3), Unterschleißheim: 1.106 (+2)

+++Update vom 31. März, 9.30 Uhr+++

Im Landkreis München wurden 60 weitere Fälle einer Infektion mit dem neuartigen Coronavirus gemeldet. Damit gibt es seit Meldung des ersten Falls im Landkreis München am 4. Februar 2020 insgesamt 12.388 bestätigte Infektionsfälle. Aktuell sind 487 Personen infiziert. Unter allen bestätigten Infektionsfällen bestand seit 1. Februar 2021 in bislang 825 Fällen der dringende oder bestätigte Verdacht auf Vorliegen einer Virus-Variante (Mutation).

Seit dem 26. März 2020 wurden insgesamt 275 Todesfälle bestätigt. Insgesamt gelten 11.626 Personen als statistisch genesen. Darin enthalten sind alle Personen, bei denen der Beginn der Quarantäne 10 Tage oder länger zurückliegt. Die tatsächliche Krankheitsdauer variiert, daher kann es in Einzelfällen sein, dass Personen auch nach Ablauf der Quarantäne noch Symptome haben, andere Infizierte sind bereits nach wenigen Tagen wieder gesund. Die 7-Tages-Inzidenz ergibt sich aus der Anzahl der für die letzten sieben Tage neu gemeldeten Fälle pro 100.000 Einwohner. Die vom Robert Koch-Institut (RKI) für den Landkreis München ermittelte 7-Tages-Inzidenz beträgt 87,3.*

* Die vom Gesundheitsamt am 30. März exportierten Zahlen kamen aufgrund eines technischen Fehlers nicht auf den Servern des Landesamts für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) an. Die heute vom Robert Koch-Institut (RKI) vermeldete Zahl für den Landkreis München fällt daher trotz der Bemühungen des Gesundheitsamts, die Zahlen nachträglich korrigieren zu lassen, zu niedrig aus. Laut Infektionsschutzgesetz ist der vom RKI veröffentlichte Wert maßgeblich für das Inkrafttreten oder die Aufhebung von Maßnahmen. Das Landratsamt bzw. Gesundheitsamt hat dabei keinen Ermessensspielraum.

Coronazahlen aufgeschlüsselt nach Gemeinden:

Aschheim: 376 (+2), Aying: 170 (+1), Baierbrunn: 107, Brunnthal: 151, Feldkirchen: 201 (+3), Garching: 673 (+5), Gräfelfing: 443 (+3), Grasbrunn: 191, Grünwald: 443, Haar: 1.152 (+3), Hohenbrunn: 202 ,Höhenkirchen-Siegertsbrunn: 351 (+1), Ismaning:
564, Kirchheim: 337 (+2), Neubiberg: 473 (+2), Neuried: 246 (+3), Oberhaching: 551 (+7), Oberschleißheim: 451 (+2), Ottobrunn: 817 (+5), Planegg: 375 (+2), Pullach: 447, Putzbrunn: 228 (+2), Sauerlach: 210 (+1), Schäftlarn: 158, Straßlach-Dingharting: 86 (+2), Taufkirchen: 647, Unterföhring: 407 (+3), Unterhaching: 838 (+2), Unterschleißheim: 1.093 (+9)

Den Corona-Ticker der Monate Februar und März gibt es hier.

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Kommentare