Menschliche Abgründe „dahoam“

Drama im Bürgerhaus: „Der Tunnel“ als Online-Stream

Eine Mann und ein Frau spielen auf der Bühne
+
Was hat er vor: Joseph Staudinger alias Peter Bosch und Aisha (Yasmin Afrouz) sind die einzigen Darsteller im von Guido Verstegen adaptierten Bernhard Ganter-Thriller.

Im Bürgerhaus Eching werden zwei Schauspieler Bernhard Ganters Thriller „Der Tunnel“ auf die Bühne bringen. Zuschauen funktioniert allerdings nur per Stream.

Schriftsteller Bernhard Ganter, in Dietersheim wohnhaft, und Schauspieler und Regisseur Guido Verstegen von der Lichtbühne haben schon mehrfach zusammengearbeitet...und das ausgesprochen erfolgreich. Verstegen brillierte als Einmanntheater im „Jahr der Rosen“, und Verstegen brachte den „Tunnel“ auf die Bühne. Diese erfolgreiche Inszenierung wird am 8. und 9. Juni im Echinger Bürgerhaus erneut nachvollzogen. Ohne Live-Publikum, dafür mit Zuschauern zuhause vor den Bildschirmen, denn die Aufführung um 20 Uhr und die Wiederholung am Folgetag um zehn Uhr werden gestreamt.

„Der Tunnel“: Über Vorurteile und Grausamkeit

„Der Tunnel“ zeigt auf beeindruckende Weise, wie ein Mensch zum Außenseiter werden kann, wie grausam Menschen sein können, die allein ihren Vorurteilen und der Masse folgen. Außenseiter, Loser, Antihelden – das sind Bernhard Ganters bevorzugte Protagonisten. Sie transportieren die Themen in seinen Romanen und Erzählungen. Kulturradio Bayern: „Bernhard Ganter ist einer der spannendsten Erzähler überhaupt in Deutschland. Er sprudelt nur so über von ungewöhnlichen Ideen, bleibt dabei zutiefst menschlich, ohne aber auch die Abgründe auszusparen. Ein Querdenker und doch fantasievoller Träumer mit seltsamem Konfliktlösungspotenzial und großer Empathie.“

Yasmin Afrouz und Peter Bosch bringen die Düsterkeit des „Tunnels“ auf die Bühne des Echinger Bürgerhauses.

Ganters kongenialer Partner Verstegen möchte mit dioesem etwas anderen Theaterstück deutlich machen, dass alle Menschen nicht davor gefeit sind, ständig und überall zu werten. Vorgefertigte Meinungen haben nur die anderen? Das stimmt natürlich nicht – und Vorurteile beeinflussen das menschliche Verhalten. Wer geschieden oder arbeitslos ist, blond oder dunkelhäutig, weiß, wie es ist, in Schubladen gesteckt zu werden. Dieses Spannungsfeld wird im Bürgerhasu sinnlich erlebbar. Mit einer ganz eigenen Atmosphäre, einem Live-Geräuschemacher, Bewegtbild, Mystik. Yasmin Afrouz und Peter Bosch sind die beiden Schauspieler, die den „Tunnel“ auf der Bühne zum Leben erwecken. Die Einwahl zum Theatererlebnis erfolgt hier.

Auch interessant:

Kommentare