German Open Meisterschaft

Eching: „Next Generation“ tanzt im Medaillen-Regen - Sie sind Deutscher Meister

Die Small Group bei der German Open Meisterschaft: (von links): Anja Kuzmanovska, Neeltje Schulz, Anna Broska, Luca Malena Schnitzler, Aurélia Berg, Alina Dillschnitter, Mia Wilms, Anastasia Menzel.
+
Die Small Group bei der German Open Meisterschaft: (von links): Anja Kuzmanovska, Neeltje Schulz, Anna Broska, Luca Malena Schnitzler, Aurélia Berg, Alina Dillschnitter, Mia Wilms, Anastasia Menzel.

Die Echinger Tänzerinnen rund um Natalya Menzel haben es geschafft: Ihre Formation „Next Generation“ darf sich offiziell „Deutscher Meister“ nennen.

Unter dem Motto „Dance, Meet and Complete“ fanden die diesjährigen German Open im Ruhrgebiet in Castrop-Rauxel statt, veranstaltet von der A.S.D.U international. Die Tänzer rund um Trainerin Natalya Menzel traten in der Kategorie Modern Dance Jugend mit der Small Group und der Formation (große Gruppe) an.

„Next Generation“: Das Training hat sich bezahlt gemacht

Außerdem traten mehrere Tänzerinnen in der Kategorie Jugend Modern und Jugend Lyrical im Solo an, sowie in der Kategorie Kinder Solo Modern und Kinder Lyrical. Die Gruppe „Next Generation“ des TSV Eching setze sich dank fleißigem und schweißtreibenden Trainings souverän gegen eine starke deutschlandweite Konkurrenz durch. In der Kategorie „Jugend Small Group“ gewannen die acht Mädels einen fabelhaften ersten Platz.

Die Tänzerinnen konnten ihr Glück nicht fassen, als sie auch in der Kategorie „Jugend Formation“ den ersten Platz belegten. Damit gewann die Tanzgruppe bestehend aus zwölf Mädels und einem Jungen aus Eching, Neufahrn, Unterschleißheim, Neutraubling, Köln, Wuppertal und der Schweiz den Titel „Deutscher Meister Jugend Small Group“ und „Deutscher Meister Jugend Formation“. Auch die Einzelplatzierungen konnten sich sehen lassen.

„Next Generation“: Nächster Stopp: Süddeutsche Meisterschaft

So gewann Anastasia Menzel im Jugend Solo zweimal den ersten und einmal den zweiten Platz, Lea-Sophie Muth einen ersten Platz und Anja Kuzmanovska zweimal den dritten Platz. Bei den Kindern räumten Anna Broska und Tessa Oertel ab; beide belegten jeweils einen tollen ersten Platz. Die German Open 2022 finden auf bundesweiter Ebene statt; vertreten sind unter anderem die Tanzarten Modern Dance, Jazz Dance, Hip Hop, Ballett und Show Dance.

Die Austrian Show Dance Union International – kurz A.S.D.U. international wurde 1998 gegründet und hielt bereits im selben Jahr die ersten Austrian Open in Klagenfurt ab. Seit 2010 wurde das Erfolgsmodell auch in andere Länder wie Deutschland, Ungarn oder Serbien exportiert. Die A.S.D.U. international ist ein buntes Netzwerk aus Tanzschulen, Studios, Vereinen sowie etablierten und renommierten Schulen und Ausbildungsstätten.

Nach den Turnieren der German Open ging es für die leidenschaftlichen Tänzerinnen nach Neutraubling, wo sie mit ihrer Gruppe in der Regionalliga Süd des Deutschen Tanzsportverbandes im Bereich Modern Dance teilnahmen. „Next Generation“ wurde mit der „Small Group“ Bayerischer Meister und qualifizierte sich für die Süddeutsche Meisterschaft, die im Mai in Mannheim stattfindet.

Mehr zum Thema:

Kommentare