„Obacht auf den Zug 2021!“

Ein neuer Kalender: Eisenbahnimpressionen abseits der Magistrale

Dampflock mit prächtigem Dampf
+
Fotografiert für Eisenbahn-Freunde: Der Kalender von Alexander Bauer.

Alexander Bauer hat es erneut getan: Ein Eisenbahnkalender speziell für Kenner bringt er nun das siebte Jahr in Folge heraus.

Eisenbahnkalender: Heuer sind es über 30, teils großformatige Aufnahmen auf insgesamt 13 Kalenderseiten, allesamt selbst vom Herausgeber Alexander Bauer selbst fotografiert. Sie bieten einen teils ungewöhnlichen Blickwinkel auf die Romantik, die man heute, trotz fortschreitender Modernisierung und Uniformität im Bahnverkehr, abseits der Magistralen noch erleben kann. Das verspricht zumindest der neue Kalender: „Obacht auf den Zug 2021!; Eisenbahnimpressionen abseits der Magistralen“, der am 24. November erscheint.

Auf den Bildern, etliche stammen vom planmäßigen Eisenbahnbetrieb der Jahre 2018 -2020 in Deutschland und Österreich, fühlen sich Betrachter in fast vergangene Eisenbahn-Zeiten zurückversetzt. Aber auch Aufnahmen von speziellen historischen Fotoveranstaltungen und vom planmäßigen Dampfbetrieb auf schmaler Spur in Sachsen, sind heuer wieder mit dabei.

Alle einsteigen bitte! Alexander Bauer präsentiert den neuen Eisenbahnkalender.

Fast ausnahmslos Bilder, die wegen der fortschreitenden Modernisierung des Bahnnetzes,schon heute oder zumindest sehr bald, nicht mehr wiederholbar sein werden. Ursprünglich nur für den Eigenbedarf und zum Verschenken hergestellt, bot Alexander Bauer im Jahre 2013 erstmals auf dem Schleißheimer Weihnachtsmarkt am Stand des Tourismusvereines ein paar seiner Kalender an. Seitdem wird er von einer kleinen ,aber treuen Fangemeinde, ermuntert diesen Kalender weiterhin anzubieten:“ Ich bekam heuer schon im August Anfragen, ob es wieder einen Eisenbahnkalender geben wird“, so Bauer schmunzelnd. Der Autor- in Oberschleißheim als Betriebsleiter des Hofgartens tätig- ist seit über 30 Jahren, selbst begeisterter Hobbyfotograf, Eisenbahnenthusiast, und als (ehrenamtlicher) Aufsichtsrat eines mittelständischen Bahnunternehmens, ein Kenner der Eisenbahnszene. 

Ihm ist sehr wichtig zu betonen, dass er mit seinem Kalender, den er nun heuer schon im siebten Jahrgang in stark limitierter Auflage herausgibt, keinerlei Gewinnabsichten hegt. Er möchte mit dem Kalender einfach nur die Herzen großer und kleiner Eisenbahnfreunde erfreuen. Ein möglicher Verkaufsüberschuss wird deshalb auch Kindern in Not zugute kommen. Der Kalender wird voraussichtlich ab dem 24. November im Tourismusbüro Schleißheim, im Wilhelmshof (sofern corona bedingt geöffnet), und bei „Schreibwaren am Schloß“ in der Freisinger Straße 11 in Oberschleißheim, erhältlich sein.

Auch interessant:

Meistgelesen

Kommentare