Für Senioren mit körperlichen Einschränkungen

Erster Dezentraler Impftag: 105 Personen erhalten ein Vakazin

Bürgermeister Markus Böck gemeinsam mit Friedrich Kiener
+
Bürgermeister Markus Böck stattete dem Impfteam unter Leitung von Dr. Friedrich Kiener einen Besuch ab.

Der erste dezentrale Impftag der Gemeinde Oberschleißheim im Bürgerhaus verlief reibungslos und fand großen Anklang.

Mit diesem Impftag wurde insgesamt 105 Bürgern über 80 Jahre mit körperlichen Einschränkungen eine wohnortnahe Impfung ermöglicht. Die Impfung führte ein mobiles Impfteam des BRK-Impfzentrums Unterschleißheim unter Leitung von Dr. Friedrich Kiener durch; der Konferenzraum des Bürgerhauses war dafür in eine „Impfstation“ umfunktioniert worden.

„Das ist uns wirklich eine große Hilfe“, freute sich eine Seniorin, die mit dem Rollstuhl, begleitet von einer Angehörigen, in das Bürgerhaus gekommen war. Alle angemeldeten Personen erhielten an dem Tag ihre Erstimpfung; die Zweitimpfung findet im April statt. Die Nachfrage war nicht nur bei der Anmeldung groß: Im Laufe des Impftags schauten immer wieder Bürger spontan vorbei mit der Frage, ob „nicht doch noch eine Dosis übrig“ sei, doch wurden sämtliche Dosen des Vakzin (Biontech) vollständig an diesem Tage an die registrierten Personen verimpft.

Der Impftag fand großen Anklang. So kamen auch Bürger vorbei, die spontan eine Impfung wollten- doch die Mühe war vergebens. Denn: Keine Impfung ohne Registrierung.

Die Gemeinde Oberschleißheim plant auch künftig weitere dezentrale Impftage im Bürgerhaus für Senioren mit körperlichen Einschränkungen. Der nächste Termin findet voraussichtlich Ende April statt. Alle Informationen zum dezentralen Impftag sowie rund um Corona sind hier verfügbar.

Auch interessant:

Meistgelesen

Corona-Vorsorge: Drive-In-Test-Stationen eingerichtet
Corona-Vorsorge: Drive-In-Test-Stationen eingerichtet

Kommentare