Ismaning rüstet sich für die Zukunft

"Fairtrade-Town": Welcher Händler macht noch mit?

+
Die Gemeinde Ismaning gibt sich fortschrittlich.

Die Gemeinde Ismaning befindet sich auf dem Weg zur „Fair Trade Town“ und animiert alle ortsansässigen Einzelhändler, sich zu beteiligen. Anregungen und Hilfestellungen gibt es für alle interessierten Betriebe im Rathaus.

Ismaning möchte Fairtrade Town werden! Zur Erreichung dieses Ziels hat die Gemeinde auch schon einiges umsetzen können. So liegt der Ratsbeschluss vor, die Steuerungsgruppe ist gebildet und viele Geschäfte vor Ort bieten bereits fair gehandelte Produkte an. Da die Vergabestelle des Fairtrade-Town-Titels, der Verein TransFair, in Verkaufs- und Ausschankstellen unterscheidet, ist das Rathaus momentan besonders auf der Suche nach Gastronomiebetrieben, die ihren Gästen Fairtrade-Produkte zum direkten Verzehr anbieten. Das können zum Beispiel Getränke wie Tee, Kakao, Trinkschokolade, Orangensaft, diverse Limonaden, Weine sowie Ananas- oder Kokosnusswasser sein. Aber auch Esswaren wie Bananen, Orangen, Zucker, Süßwaren (Schokolade, Kekse, Gummibärchen, Neapolitaner, Lutscher, Reiswaffeln) und gesunde Nüsse (Cashewkerne, Mandeln, Erdnüsse und vieles mehr sind möglich.

So funktioniert die Teilnahme

Die Teilnahme an der Nachhaltigkeitskampagne ist recht einfach und selbstverständlich kostenfrei. Es ist wichtig, dass mindestens zwei Produkte aus fairem Handel pro Ausschankstelle angeboten werden.

Dabei muss nicht auf bisherige Produkte und Lieferantenbeziehungen verzichtet werden. Eine Angebotserweiterung ist ausreichend, Vielleicht haben manche Handelspartner schon Fairtrade-Produkte im Sortiment? Andernfalls können die Produkte bei vielen Großhändlern oder auch bei lokalen Einzelhändlern erworben werden.

Der Online-Handel wie zum Beispiel der spezielle Außer-HausKunden-Shop der Gepa (www.ahs.gepa-shop.de/)bietet viele faire Produkte speziell für die Gastronomie an. Eine Übersicht der Fairtrade-Produkte für Gastronomiebetriebe bietet der Außer-Haus-Markt-Führer „Taste“ unter: https://taste.fairtrade-deutschland.de  an

Die Gemeinde ermuntert ausdrücklich zur Teilnahme und verspricht, Interessenten zu unterstützen. Alle Informationen gibt es auf Anfrage per E-Mail unter: fairtrade@ismaning.de  oder über einen Anruf unter der Nummer 089/960900148. Selbstverständlich sind auch alle anderen Unternehmen, die keine Ausschankstellen sind, willkommen.

Quelle: freising-online

Auch interessant:

Kommentare