Schon bald beginnt die Reise 

Freiwillige Feuerwehr Eching: Der LF 16 kommt nach Ungarn

Vorsitzender Wolfgang Wagner gemeinsam mit Ungarn Vetretung
1 von 7
Doch bevor die Reise beginnt gibt es einen Zwischenstop in Moosburg. Hier wird die Hilforganisation NAVIS den Bus mit ausgemusterter Feuerwehrausrüstungen, Sterilisationen und weiteren Hilfsgütern füllen. Was die Bewohner in Paty nicht brauchen, wird an Dörfer der Ukraine gespendet, damit alle Güter einen neuen Abnehmer finden.
Der Oldtimer der Freiwilligen Feuerwehr
2 von 7
Der LF 16 ist nicht das erste Fahrzeug, das die Gemeinde Eching nach Ungarn gebracht hat. Der „Oldtimer“ der Feuerwehr wurde vor 25 Jahren dort in ein Dorf gebracht und leistete gute Dienste, bevor er 2017 wieder den Weg nach Eching fand.
Sebastian Thaler erklärt
3 von 7
Diesen Fakt betonte Thaler scherzhaft bei der Übergabe: „Vielleicht treffen wir in zwanzig Jahren wieder zusammen und begrüßen den LF 16 zurück in Eching“.
Die Abordnung aus Ungarn horcht der Ansprache
4 von 7
Bei der Übergabe war auch eine Abordnung aus Ungarn anwesend. Organisiert hat diese Vermittlung Wolfgang Wagner von der Hilfsorganisation NAVIS. Das Ziel von Navis ist die schnelle Hilfe bei Katastrophen im In- und Ausland.
Thaler übergibt das Fahrzeug
5 von 7
Wagner wurde mitgeteilt, dass in Paty ein Fahrzeug benötigt würde, woraufhin er sich mit der Gemeinde Eching in Verbindung setzte. Dort wurde der LF 16 ausrangiert und für 2000 Euro in das Dorf verkauft.
Das Fahrzeug wurde übergeben
6 von 7
Dem Bürgermeister kommt das gelegen, denn mit dieser Methode kann der 16 Tonner noch für Löscharbeiten dienen, statt bei einem Sammler zu verstauben.
Gemeinsam vor dem Feuerwehrfahrzeug
7 von 7
Bei der Übergabe wurde vor allem Einsatz von Wolfgang Wagner gelobt, So bezeichnete ihn die Konsulin Krisztina Spiller als „Herabgestiegenen Engel, der die Ungarn in sein Herz schloss“. Sie betonte, dass Wagner ein Held ist, der Notleidenden auf der ganzen Welt zu Hilfe eilt. Sichtlich gerührt bedankte sich der Navis Vorstitzende. Schließlich mache für ihn „geben seliger als nehmen“. Auf unserem Foto: Kreisbrandmeister Manfred Danner, Hans Kehrspanner, Wolfgang Wagner (NAVIS), Konsulin Krisztina Spiller, András Schumicky, Bürgermeister Sebastian Thaler und Janos Weckermann.

Eching (hc) · Für das Echinger Fahrzeug LF 16 beginnt schon bald die Reise nach Ungarn. Dort werden seine Dienste dringend benötigt. Deshalb hat die Gemeinde Eching den roten Flitzer nach Paty, ein Dorf im Nordwesten von Budapest, verkauft.

Rubriklistenbild: © Hepting

Auch interessant:

Kommentare