Über 1500 Spender lassen sich registrieren

Alle wollen Friedrich helfen

+
Der 14-jährigen Friedrich sucht seinen genetischen Zwilling. Über 1500 Oberschleißheimer beteiligten sich bei der Suche und ließen sich am vergangenen Samstag als Stammzellspender bei der DKMS registrieren 

Der 14-jährige Friedrich aus Oberschleißheim hat Blutkrebs. Eine Stammzellspende ist seine einzige Überlebenschance. Die weltweite Suche nach einem „genetischen Zwilling“ läuft auf Hochtouren. Wie viele Menschen bereit sind zu helfen, hat sich am vergangenen Samstag in der Jahnhalle in Oberschleißheim gezeigt: Über 1500 Personen haben sich als potenzielle Stammzellspender bei der DKMS registriert.

Alle Beteiligten sind von dieser Welle der Hilfsbereitschaft überwältigt. Im Jahr 2017 erhielt Friedrich die schockierende Diagnose Blutkrebs. Nach einer anstrengenden Chemotherapie konnte Friedrich vorerst wieder einen ganz normalen Alltag mit seiner Familie erleben. Doch im November 2018 kam dann der Rückschlag: Der Krebs, ein Lymphom, ist zurück und Friedrich kann nur überleben, wenn es – irgendwo auf der Welt – einen Menschen mit nahezu den gleichen Gewebemerkmalen gibt, der zur Stammzellspende bereit ist. „Als wir erfuhren, dass Friedrich Blutkrebs hat und nur durch eine Stammzellspende überleben kann, haben wir alle Hebel in Bewegung gesetzt, um zu helfen“, erklärt Sabine Schellenberg, Mitglied beim TSV Schleißheim e. V. und Initiatorin der Aktion. 

Um bei der Suche nach einem passenden Spender keine Zeit zu verlieren, organisierte der TSV Schleißheim und die Schulgemeinschaft des Carl-Orff-Gymnasiums in Unterschleißheim gemeinsam mit der DKMS eine Registrierungsaktion. Die Aktion war ein voller Erfolg: Es wurden 1533 neue potenzielle Spender bei der DKMS aufgenommen und Spendengelder von rund 23000 Euro gesammelt. Weitere 11000 Euro wurden im Vorfeld der Aktion bereits auf das Spendenkonto der DKMS überwiesen – eine stolze Summe!

Die DKMS wendet sich mit einem herzlichen Dankeschön an alle Helfer und Unterstützer: „Wir möchten uns bei allen Helfern, Unterstützern und Spendern für ihren Einsatz bei der Registrierungsaktion in Oberschleißheim bedanken. Das Engagement aller hat uns tief beeindruckt und gibt Friedrich und allen anderen Patienten Zuversicht für die Zukunft“, so Laura Riedlinger, Aktionsbetreuerin bei der DKMS. Wer am vergangenen Samstag nicht dabei sein konnte, kann die Registrierung problemlos zu Hause nachholen. Personen, die zwischen 17 und 55 Jahre alt sind, können sich jederzeit unter www.dkms.de/spender-werden ein Registrierungsset nach Hause schicken lassen. 

Die Registrierung geht einfach und schnell: Nach dem Ausfüllen einer Einverständniserklärung wird beim Spender ein Wangenschleimhautabstrich mittels Wattestäbchen durchgeführt, damit seine Gewebemerkmale im Labor bestimmt werden können. Spender, die sich bereits in der Vergangenheit bei einer Aktion registrieren ließen, müssen nicht erneut mitmachen. Einmal aufgenommene Daten stehen auch weiterhin weltweit für Patienten zur Verfügung.

Da die DKMS als gemeinnützige Gesellschaft im Kampf gegen Blutkrebs Spendengelder benötigt, wird um finanzielle Unterstützung gebeten. Jeder Euro zählt! DKMS-Spendenkonto: Commerzbank, IBAN: DE47 7004 0060 8987 0000 18, Verwendungszweck: Friedrich

Quelle: freising-online

Auch interessant:

Meistgelesen

Schreiner Group schlägt sich tapfer
Schreiner Group schlägt sich tapfer
Hervorragend abgeschnitten
Hervorragend abgeschnitten
Wirklich ein Ausflug für alle Sinne
Wirklich ein Ausflug für alle Sinne
Gehörig geplündert
Gehörig geplündert

Kommentare