"Der Tote am Wasserturm"

Ideale Ferienlektüre: Autor Michael Kothe mit neuen Geschichten

+
Der Autor und Schriftsteller Michael Kothe hat eine neue Kurzgeschichtensammlung auf den Markt gebracht. 

Auch sein letzter Wettbewerbsbeitrag „Der Tote am Wasserturm“ hat den Sprung aufs Siegertreppchen geschafft. Als eine der besten aus 132 Einsendungen zog der Unterschleißheimer Autor Michael Kothe jetzt in die neueste Anthologie des Verlags „Textgemeinschaft“ ein.

Nachdem das Ergebnis nun feststeht, zieht der Schriftsteller die Veröffentlichung seiner zweiten Kurzgeschichtensammlung „Quer Beet aufs Treppchen“ in den Juni vor. Der Titel ist Programm! Jede der 24 thematisch völlig unterschiedlichen Geschichten hat sich in Literaturwettbewerben dem Urteil einer Jury gestellt, und nicht wenige haben die zahlreichen Mitbewerber auf die Plätze verwiesen. Anders als in seiner ersten Anthologie „Schmunzelmord – 25 kriminelle Kurzgeschichten aus dem Münchner Norden“ siedelt der Autor nur wenige Geschichten um die Landeshauptstadt herum an. Auch dreht sich nicht alles um Krimis. Von der bayrischen Provinzposse über mystische Romantik bis zum Horror ist für jeden etwas dabei.

Als eBook ist „Quer Beet aufs Treppchen“ schon zu erwerben. Das Taschenbuch folgt in wenigen Tagen in den örtlichen Buchhandel. Michael KothesFantasy-Roman „Siebenreich – Die letzten Scherben“ beschert dann ab Ende Juli den bayrischen Urlaubern tagelange Spannung und Lesespaß. Mehr Information über den Autor und seine Werke gibt es auf seiner Autorenhomepage. Von dort ist es auch nur einen Mausklick weit zu den Internetseiten seiner Bücher. Hier gibt es Leseproben, Online-Autorenlesungen und Vieles mehr.

 „Quer Beet aufs Treppchen“ ist als eBook mit ISBN 9783752101829 und ASIN B08BWC8MW7 im Handel. Der Der ebenfalls von Kothe stammende Ban „Schmunzelmord“ hat die ISBN 9783739477626 (eBook), ISBN 9783750289017 (Taschenbuch) und ASIN B082G7F885 (eBook für Kindle).

Quelle: freising-online

Auch interessant:

Meistgelesen

Durchstarten trotz Corona – welche Jobs jetzt gefragt sind
Durchstarten trotz Corona – welche Jobs jetzt gefragt sind

Kommentare