Fliegerclub "Ikarus"

Spürbare Freude über den Wolken

Voller Biergarten am Flugfeldrand: Die Friedensloge Dachau/München hatte mit ihrer Wohltätigkeitsveranstaltung einen großartigen Erfolg. Foto: kw

Behinderte Menschen hoben am vergangenen Wochenende bleim Fliegerclub „Ikarus“ in Oberschleißheim in die Lüfte ab. Heuer war noch eine Gruppe anderer Gäste dabei: Mädchen aus Somalia. Traumatisiert durch Misshandlungen haben sie in Deutschland Asyl beantragt. 

Behinderte Menschen hoben am vergangenen Wochenende bleim Fliegerclub „Ikarus“ in Oberschleißheim in die Lüfte ab. Heuer war noch eine Gruppe anderer Gäste dabei: Mädchen aus Somalia. Traumatisiert durch Misshandlungen haben sie in Deutschland Asyl beantragt. Sie sind fast alle minderjährig und ohne Begleitung, ein besonderer Notfall für die Behörden, die dankbar sind, dass sich Fadumo Korn, selbst gebürtig in Somalia, um sie kümmert. Mit ihr waren die Mädchen auch gekommen. Elster sagte dem FORUM: „Die Verbindung ist zustande gekommen durch einen Vortrag, den Fadumo Korn im Logenheim gehalten hat.“ Und so wurde es für alle ein toller Tag, dessen Highlight natürlich der Rundflug in einer der Maschinen des Vereins war. 

Auch Schwester Hildegard ließ es sich nicht nehmen, auf dem Platz des Kopiloten zu sitzen. Hinten in der Maschine fanden zwei ihrer Schützlinge Platz, denen man die Freude über dieses besondere Erlebnis ansehen konnte. Die Aktiven der kleinen Friedensloge kamen mit dem Grillen nicht nach, denn auch die Piloten wollten zwischendurch etwas essen. Die Friedensloge Dachau/München ist eine Freimaurerloge. „Anliegen der Bayerischen Friedensloge war, ein Zeichen des Friedens und der Versöhnung zu setzen, weshalb ursprünglich auch Dachau als Logensitz gewählt wurde.“ So steht es in der Selbstdarstellung der Loge, die aus steuerrechtlichen Gründen zugleich ein Verein ist, dessen Vorsitzender Fritz Elster ebenfalls ist. Gerade mal 19 Mitglieder sind es aktuell. Eine Dachorganisation gibt es auch: Man gehört zum Odd-Fellow-Orden, der wiederum weltweit organisiert zu sein scheint, zumindest haben die Dachauer auch Verbindungen in die USA. In Oberschleißheim, wo der gemütliche Biergarten direkt an das Vorfeld grenzt, genossen die Gäste die Faszination „Fliegen“. Und es war auch ordentlich Betrieb an diesem herrlichen Nachmittag: Nicht nur die Menschen mit Behinderung aus Schönbrunn wollten fliegen. 

Quelle: freising-online

Auch interessant:

Meistgelesen

Kommentare