Mehr Transparenz

Informationsportal: Gemeinde Eching setzt auf Digitalisierung

Sebastian Thaler und Emilia Schnitzler zeigen das Portal
+
Emilia Schnitzler ist verantwortlich für die Einführen des Informationssystems. Bürgermeister Sebastian Thaler freut sich, dass durch diese Methode viele Ressourcen eingespart werden können.

Nun sind die Unterlagen zu den öffentlichen Sitzungen des Gemeinderats und der Ausschüsse im Bürgerinfoportal auf der Homepage der Gemeinde Eching abrufbar.

Mehr Transparenz haben sich Bürgermeister Thaler und der im Mai 2020 neu formierte Gemeinderat auf die Fahnen geschrieben. Dazu gehört auch, dass die öffentlichen Sitzungsunterlagen allen Bürgern zur Verfügung gestellt werden. Die Gemeinde hat deshalb neben dem im Januar 2021 gestarteten passwortgeschützten Informationssystem für die Mitglieder des Gemeinderats nun auch ein öffentlich zugängliches Bürgerinfoportal ins Leben gerufen.

Dazu Bürgermeister Thaler: „Wir wollen das Interesse unserer Bürgerinnen und Bürger für die Gemeindepolitik stärken und ihnen eine bessere Teilhabe an den Entscheidungen des Gemeinderats ermöglichen.“ Ab sofort haben alle Bürger die Möglichkeit, sich über ein Bürgerinfoportal über anstehende Sitzungen des Gemeinderats, des Haupt- und Finanzausschusses und des Bau- Planungs- und Umweltausschusses zu informieren. Man erreicht das Bürgerinfoportal über die Website https://buergerinfo-eching.livingdata.de oder über den Link auf der Webseite der Gemeinde Eching „Bürgerinfoportal“, zu finden auf der Startseite rechts oben über dem „Bürgerserviceportal“, das den Bürgern Verwaltungsdienstleistungen online anbietet.

Im Detail sind dort die Bekanntmachungen der Sitzungen, die Erläuterungen und Beschlussvorlagen der öffentlichen Tagesordnungspunkte, sowie die Niederschriften mit den gefassten Beschlüssen der öffentlichen Sitzungen einsehbar. Das System beinhaltet neben dem Bürgerinfoportal auch ein Ratsinfosystem, mit Hilfe dessen die Echinger Gemeinderäten über Sitzungen informiert werden und ein Amtsinfosystem, das die Mitarbeiter der Gemeinde mit Informationen versorgt. Verantwortlich für die Einführung und Ansprechpartnerin für Fragen rund um das neue Infosystem ist Emilia Schnitzler. Zuvor war Schnitzler acht Jahre lang für die Organisation und Durchführung kultureller Veranstaltungen sowie für die Pressearbeit im Echinger Bürgerhaus zuständig.

Die Inbetriebnahme des neuen Infosystems hat sowohl erhebliche positive Auswirkungen auf die Umwelt als auch auf den Haushalt: Für die 33 Sitzungen im Jahr 2020 wurden pro Sitzung im Schnitt 50 Seiten an Sitzungsunterlagen kopiert und per Post verschickt. Bei 24 Gemeinderäten plus Bürgermeister und ca. 25 Ausdrucken für Mitarbeiter und Zuhörer ergibt das 2.500 Seiten gedruckten Papiers pro Sitzung und 82.500 Blatt Papier pro Jahr. Durch die Umstellung auf das elektronische Ratsinformationssystem werden umgerechnet pro Jahr circa 1500kg Holz gespart, was in etwa einer ausgewachsenen Fichte entspricht. Zudem spart die Digitalisierung über 20.000 Liter an Wasser und rund 4.000kWh an Energie. Hinzu kommen rund 3000 Euro Portogebühren. Im Gegenzug erhalten die Räte seit Januar 2021 eine monatliche IT-Pauschale von 20 Euro.

Auch interessant:

Meistgelesen

Kommentare