Unterstützung für die Bevölkerung

BRK Ismaning: Effektive Hilfe in der Corona-Krise

Helfer des BRK werden im richtigen Umgang mit Schutzkleidung ausgebildet.

Schon am Anfang März wurde durch den Krisenstab des BRK die „Alarmstufe 1“ für alle Einheiten des Katastrophenschutzes der Bayerischen Hilfsorganisationen ausgerufen. Damit war auch die BRK Bereitschaft Ismaning aufgerufen die Alarmsicherheit der Einheit zu überprüfen.

Ismaning- Zudem hat die Bereitschaft weitreichende Maßnahmen ergriffen, um den Helfer vor Ort auch in der Krise einsatzbereit zu halten und zusätzliche Dienste eingerichtet, um hilfsbedürftige Menschen in dieser Ausnahmesituation zu unterstützen und zu helfen. Es gibt insgesamt drei Alarmstufen, die „Alarmstufe 1“ ist dabei die niedrigste Stufe. Überprüfung der Alarmsicherheit einzelner Einheiten, des Materials und der Erreichbarkeiten.

BRK: Auch für den Rettungsdienst das Risko verringern

Dadurch stellen wir sicher, dass im Falle einer Alarmstufenerhöhung alle Erreichbarkeiten und Kommunikationswege sichergestellt sind. Die BRK Bereitschaft Ismaning hat in Abstimmung mit Stab des Kreisverband München alle Einsatzfahrzeuge mit ausreichend Schutzkleidung, Masken, Schutzbrillen und Kittel, bestückt. 

Des weiteren wurden alle aktiven Einsatzkräfte mittels einer zweieinhalbstündigen Online Schulung und einer praktischen Einweisung durch eine Hygienefachkraft in den erforderlichen Hygienemaßnahmen und den fachgerechten Umgang mit der Infektionsschutzkleidung gemäß den technischen Regeln für biologische Arbeitsstoffe (TRBA) geschult.

Die Besetzung des Helfer vor Ort wurde angepasst, so dass jetzt ausschließlich Rettungsdienst erfahrenes Personal, Rettungsassistenten und Notfallsanitäter Dienst leisten. Diese Helfer sind in den besonderen Einsatzsituationen mit hoch infektiösen Patienten besonderes geschult und können so in der schwierigen Lage den Rettungsdienst optimal unterstützen, wobei gleichzeitig das Risiko für die Helfer möglichst reduziert wird. 

Hilfesuchende: BRK unterstützt, wo es geht

Die Bereitschaft hat auch auf die neue Situation reagiert und Angebote geschaffen Menschen zu helfen, die in dieser Ausnahmesituation auf besondere Unterstützung angewiesen sind. Wenn die eigene Familie, etwa die Kinder, Nachbarn oder andere Dienstleister, wie Pflegedienste nicht zur Verfügung stehen, helfen ehrenamtlichen Mitglieder der Bereitschaft beim Einkauf von Lebensmitteln, mit sozialen Kontakten, der Versorgung der Haustiere, bei Apothekengängen, mit psychologischer und telefonischer Beratung oder der Vermittlung einer täglichen warmen Mahlzeit.

 „Es ist unser Selbstverständnis Menschen zu helfen“, erklärt Ismanings BRK Bereitschaftsleiter Fried Saacke. „So konnte wir einer älteren Dame bei der Beschaffung dringend notwendiger Medikamente helfe und mehren älteren, alleinstehenden Menschen in Gesprächen Ängste nehmen oder einfach nur das Gefühl vermittelt nicht alleine zu sein.“ 

Tatsächlich rufen gerade ältere Menschen beim Roten Kreuz an, weil sie nicht wissen, an wen sie sich jetzt wenden können. „Wir vermitteln dann die passende Hilfe oder helfen selbst, wo auch immer wir können“, betont Saacke. Hilfesuchende können sich unter der Telefonnummer 089/55275480 melden. Anfragen können auch per Mail an die Adresse hilfe@brk-smaning.de erfolgen.

Quelle: freising-online

Auch interessant:

Meistgelesen

Online-Ausstellung im Stadtmuseum: Hommage an verschwundene Dinge
Online-Ausstellung im Stadtmuseum: Hommage an verschwundene Dinge
Zamgarteln:Fotowettbewerb der Nordallianz
Zamgarteln:Fotowettbewerb der Nordallianz
Hubschrauberstaffel: Kein Ende in Sicht im Streit um die „Helis“
Hubschrauberstaffel: Kein Ende in Sicht im Streit um die „Helis“
Ismaninger Museen sind wieder geöffnet
Ismaninger Museen sind wieder geöffnet

Kommentare