Nach großem Erfolg

Ismaning: Impftage für hilfsbedürftige Senioren - Wiederholung ist geplant

Turnhalle mit Hygienevorkehrungen für den Impftag
+
Das Angebot des ersten Impftags in Ismaning nahmen viele Bürgern in Anspruch.

Der erste Impftag in Ismaning ist sehr gut gelaufen, nun plant die Gemeinde weitere.

Bürger, die über 80 Jahre sind, erhebliche körperliche Einschränkungen haben und an einem Impftag in Ismaning interessiert sind, können am Impftag teilnehmen. Um die Impfung vor Ort organisieren zu können, braucht die Gemeinde das bei Ismaninger Ärzten und Apotheken, bei den Pflegediensten und in den Beratungsstellen, im Hillebrandhof, in der Nachbarschaftshilfe und beim Hospizkreis ausliegende Formular ausgefüllt von den Interessenten zurück.

Diese Interessensbekundung gibt es auch zum Herunterladen oder hier zum direkt ausfüllen. Das ausgefüllte Formular/die Interessensbekundung dann entweder beim Hillebrandhof – Haus der Senioren, der Nachbarschaftshilfe Ismaning e.V., dem Hospizkreis Ismaning oder bei einem Arzt oder Apotheke sowie beim Pflegedienst abgegeben werden.

Die Gemeinde organisiert den Impftag vor Ort und informiert alle Interessierten selbstverständlich rechtzeitig über den Termin. Wer einen Fahrdienst benötigt muss das im Formular mit angeben.Auch der Hospizkreis Ismaning bietet qualifizierte Begleitung zum Impftermin, sollte diese benötigt werden. Auch das kann bei der Anmeldung mit angegeben werden. Unterstützung bei Fragen zur Corona-Schutzimpfung bietet der Hillebrandhof unter Telefon 089 96998273 sowie E-Mail: hillebrandhof@ismaning.de und die Nachbarschaftshilfe Ismaning, Telefon 089 960799-30 sowie E-Mail: info@nbh-ismaning.de.

Auch interessant:

Kommentare