Neue Website und app für Ismaning

Gemeinde ist bestens ausgestattet

+
Der moderne Online-Auftritt, gestaltet von Armin Bastl, soll die Gemeinde noch aktraktiver machen. Ismanings Bürgermeister Greulich kann sich außerdem über das von Imgard Hesse entworfene Logo für die Gemeinde freuen.

Ob virtueller Behördengang, Informationen rund um den Ort oder ein Überblick über die anstehenden Veranstaltungen: die Gemeinde Ismaning hat eine neue Website mit passender App veröffentlicht. Was dabei nicht fehlen darf ist auch das neue, plakative Logo, um die „Marke Ismaning“ aufzubauen.

Für das Projekt „Digitales Rathaus Ismaning“ ist jetzt alles bereit. Mit einer neuen App und einem frischen Online-Auftritt präsentiert die Gemeinde Ismaning , dass sie in Sachen Digitalisierung die Nase vorn hat. Allen voran mit der Standortmarke Ismaning. „Das Bedürfnis nach Indentifikation durch den lokalen Bezug wird immer wichtiger. Mit der Standortmarke wollen wir zeigen, dass die Gemeinde keine Schlafstadt ist und viel zu bieten hat“, erklärt Irmgard Hesse.

Sie selbst ist in Ismaning verwurzelt und packte die prägnantesten Erkennungsmerkmale Ismanings in das von ihr entworfene Logo. Der Krautanbau für Ismanings „Macher-Mentalität“, der auffallende Wasserturm und das Gründungsjahr dürfen dabei nicht fehlen. Bäume für die Naturverbundenheit und Gebäude als Symbol für die Arbeit runden das rote Signet ab. Einstimmig hat der Gemeinderat für den ersten Entwurf abgestimmt, so lässt er sich vielseitig auf den unterschiedlichsten Produkten anbringen. Eigens für das Stadtradeln gibt es daher Reflektoren und Sattelschutz; neben Blöcken und Ansteckern im Ismaning Design.

Auch an eine Ismaninger Tracht wird gedacht- die Ideen gehen ihnen jedenfalls so schnell nicht aus. Das Logo soll ein wesentlicher Bestandteil auf der neu gelaunchten Website und App sein. Mit dabei ist auch ein neuer Veranstaltungskalender. Im aktuellen Onlineauftritt können die gemeindeinternen Formulare demnächst von zuhause erledigt werden. Nur funktioniert das noch nicht bei jedem Formular. „Wenn Bund und Land mitziehen, könnte man sich einen Behördengang komplett sparen.

 Wir wären jedenfalls bereit“, verkündete Bürgermeister Greulich stolz. Das Technische „Know-how“ zum Anwenden der App und der Websitefunktionen gibt es natürlich zum nachlesen. Aber auch Seminare zum „Hinführen an die Technik“ werden angeboten. Die Neuerungen gibt es unter www.ismaning.de zu sehen.

Quelle: freising-online

Auch interessant:

Meistgelesen

„Kühe melken kenne ich aus meiner Heimat“
„Kühe melken kenne ich aus meiner Heimat“
Waterkant-Flair in Garching
Waterkant-Flair in Garching
Wie von der Tarantel gestochen
Wie von der Tarantel gestochen

Kommentare