Spendenaktion

Im Kampf gegen den Krebs: "Das Häschen für Emma" kann Leben retten!

Unzertrennlich: Die kleine Emma und ihr Kuschelhase.

Emma Karl aus Sünzhausen im Landkreis Pfaffenhofen erkrankte im Juli 2018 an DIPG, einem bösartigem Tumor im Hirnstamm. Nach 14 Monaten Kampf verstarb Emma im September 2019 mit nur sieben Jahren. Trotz ihres jungen Alters hat Emma ein Vermächtnis hinterlassen, nämlich die Aktion „Ein Hase für Emma“. Der Erlös dieser privaten Spendenaktion soll für die Forschung und den Kampf gegen kindliche Hirntumore eingesetzt werden.

Es ist ein Hase! Ein kleiner kuscheliger Plüschhase. Und doch hat er enorme Kraft, denn er hat die kleine Emmaschon durch ihren Kampf gegen ihren Hirntumor begleitet. Jetzt - nach Emmas Tod - macht der kleine Hase mobil im Einsatz gegen Krebs. Er ist das Vermächtnis der kleinen Emma!

Gut ein Jahr ist es her, dass die damals erst siebenjährige Emma Karl aus Sünzhausen dem DIPG erlegen ist. „Diffuses intrinsisches Ponsgliom“, so der Terminus Technicus, ist ein bösartiger, bisher unheilbarer Tumor im Hirnstamm, der nicht operabel ist. Die betroffenen Kinder erhalten als Standardbehandlung Strahlen- und Chemotherapie. Die durchschnittliche Überlebenszeit nach Diagnose beträgt nur neun Monate. Emmas Mama Marion erzählt in den sozialen Netzwerken über das Leben mit einem krebskranken Kind und die Zeit nach dem Tod ihrer Tochter (Facebook: Emma und ihr Kampf gegen die böse Blume DIPG; Instagram: motte1980).

Zusammen mit ihrer Freundin Doris sorgt sie nun seit vergangenem Frühjahr dafür, dass die Forschung intensiviert wird und dass dadurch so wenige Kinder wie möglich der tödlichen Krankheit zum Opfer fallen. Zusätzlich soll die Aufmerksamkeit auf diesen seltenen Tumor verstärkt werden und Emma nie vergessen werden. So entstand „Ein Hase für Emma“!

Ein Plüschhase, den Emma bei vielen Untersuchungen und Behandlungen schützend bei sich trug, spielte dabei eine große Rolle. Mit einem bereitgestellten „Hasen-Schnittmuster“ können sich begabte Näherinnen an der Aktion beteiligen und individuelle, einzigartige „Emma-Hasen“ nähen.

"Ein Hase für Emma". Bei diesem Hasen handelt es sich keineswegs um ein gewöhnliches Stofftier.

Ein Aufruf in Facebook brachte eine große Hilfsbereitschaft, inzwischen halfen bereits rund 50 Näherinnen. Diese Hasen werden nach der Ankunft in der Zwischenstation in Doris Zuhause mit einem „Emma-Label“, mit Emmas Original Unterschrift bedruckt, versehen. Anschließend werden die kuscheligen Hasen gegen eine freiwillige Spenden an neue Familien weiter gegeben. Bei Interesse an einem Hasen oder dem Schnittmuster wenden sich alle Spender per E-Mail an „ein-hase-fuer-emma@web.de". Über die Facebook-Seite "Ein Hase für Emma" ist Doris auch über den Messenger erreichbar!

Zur Adoption eines Emma-Hasens werden folgende Angaben benötigt: Name, Lieferadresse und Anzahl der gewünschten Hasen. Nach Erhalt der Zahlungsinformationen können die Spenden überwiesen werden. Unmittelbar nach der Bezahlung werden die Hasen auf die Reise geschickt. Seit Mai konnte bereits eine Spendensumme von 10000 Euro erreicht werden.

Die Aktion ist privat organisiert und nicht an einen Verein angeschlossen, daher können keine Spendenquittungen ausgestellt werden. Das Spendenkonto: Spendenkonten: Paypal: einhasefueremma@gmx.de Bankverbindung: Marion Karl DE17 7216 0818 0001 3778 41 GENODEF1INP Volksbank Raiffeisenbank Bayern Mitte.

Quelle: freising-online

Auch interessant:

Meistgelesen

Kommentare