In ganz Bayern

Katastrophenfall ausgerufen: Lockdown gilt ab heute

Ministerpräsident Söder Und Florian Herrmann lachen
+
Überbringer unerfreulicher statt froher Botschaft: Der Bayerische Corona-Beauftragte Dr. Florian Herrmann und Ministerpräsident Dr. Markus Söder.

Heute ist der Stichtag, den in dieser Ausprägung niemand haben will: Die Nation muss in den Winterschlaf!

Bayerns Ministerpräsident Dr. Markus Söder sieht den bisherigen Teil-Lockdown zwar als affektiv, aber nicht genug: Man dürfe nicht aus Bequemlichkeit vor notwendiger Konsequenz zurückschrecken. Viele Geschäfte müssen schließen. Auch Schulen sowie Kitas machen dicht - und auch die Friseure haben im Lockdown zu. Der Weihnachtsbaumverkauf ist allerdings weiter erlaubt.

Die Maßnahmen im Detail

Private Treffen sind weiterhin auf den eigenen und einen weiteren Haushalt, in jedem Fall aber auf maximal fünf Personen zu beschränken. Kinder bis 14 Jahre sind hiervon ausgenommen. Weiterhin gilt der Appell: Kontakte zu anderen Menschen außerhalb der Angehörigen des eigenen Hausstands sind auf ein absolut nötiges Minimum zu reduzieren.

Von 21 bis fünf Uhr herrscht Ausgangssperre. Söder: „Die privaten Kontakte sollen so reduziert werden.“ Der Aufenthalt im öffentlichen Raum ist dann nur noch aus ganz wenigen triftigen Gründen erlaubt. Von Reisen innerhalb Deutschlands und ins Ausland wird abgeraten.

Weihnachten 2020

Für die Zeit vom 24. bis 26. Dezember sind Ausnahmen zugelassen und Feiern im „engsten Familienkreis“ möglich, auch wenn dies mehr als zwei Hausstände oder fünf Personen über 14 Jahren bedeutet. Konkret: Ein Hausstand darf vier weitere Personen aus dem engsten Familienkreis einladen. Der engste Familienkreis wird definiert als Ehegatten, Lebenspartner und Partner einer nichtehelichen Lebensgemeinschaft sowie Verwandte in gerader Linie, Geschwister, Geschwisterkinder und deren jeweilige Haushaltsangehörige.

Dr, Florian Herrmann, Leiter der Bayerischen Staatskanzlei, ist Corona-Beauftragter im Freistaat. Weihnachten? Nur mit Abstand und Maske.

Silvester 2020

Der Verkauf von Pyrotechnik vor Silvester wird generell verboten. Laut Söder soll in Bayern die Ausgangssperre ab 21 Uhr auch an Silvester gelten. Das bedeutet, dass zu Mitternacht jeder mit seiner Familie zuhause bleiben muss. „Es wird ein stilles Silvester“, sagt Söder. „Das ist wirklich sehr, sehr schade.“ An Silvester gilt zudem ein Böllerverbot: So wolle man den Krankenhäusern etwas den Rücken freihalten, denn in der Silvesternacht gebe es regelmäßig einige Verletzte. Die Krankenhäuser seien jetzt schon an der Belastungsgrenze.

Am Silvestertag und Neujahrstag gelten bundesweit ein An- und Versammlungsverbot sowie ein Feuerwerksverbot auf vielbesuchten Plätzen, die von den Kommunen festgelegt werden. All diese Maßnahmen gelten vom heutigen Mittwoch bis einschließlich 10. Januar - wie es dann weitergeht, ist offen, hängt von den weiteren Entwickungen ab.

Auch interessant:

Meistgelesen

Kommentare