Kultur im Mai

Comedy, Spaß für Kids und Musik

Starbugs Comedy kommt mit ihrer neuen Show  in das Bürgerhaus.

Der Mai kommt mit vollem Programm nach Garching: Am Donnerstag, 16. Mai, um 20 Uhr strapazieren Starbugs Comedy die Lachnervern der Besucher im Bürgerhaus. „Jump!“ hat die Welt noch nicht gesehen! Mit hinreißender, verblüffender Dynamik verlassen Starbugs Comedy in ihrer neuen Show die bekannten Sphären der Comedy.

Die drei coolen Typen begeistern ihr Publikum so umwerfend fantasievoll, witzig und listig, dass es aus dem Staunen nicht mehr herauskommt. Sie erzählen keine Witze, und dennoch lacht das Publikum in einem fort. Drei Männer, drei rot-weiß-gestreifte T-Shirts, verblüffende Effekte und ein paar Requisiten genügen, um die Besucher in einem begeisternden, minutiös getakteten Spektakel mitzureißen. Die neue Komikdroge ist umwerfend stark – voller Timing, Rhythmus, Sound und Songs. Wie sich das anfühlt? Schlicht phänomenal. Man ahnt, wie’s funktioniert und kann es dennoch nicht fassen. Pausenlos geht etwas in die Hose, aber nie so, wie man es erwartet. Wenn man glaubt, der Schuss sei draußen, erwischt einen hinterrücks der Knall. Sympathisch augenzwinkernd flirten sie mit dem Publikum, während sie sich selbst überlisten. Am Samstag, 18. Mai, geht‘s um 20 Uhr im Bürgerhaus weiter mit der musikalischen Komödie „Die Drei von der Tankstelle“. Wer kennt ihn nicht, diesen wunderbaren Tonfilm-Klassiker?

Mit Heinz Rühmann, Lilian Harvey und der Musik von Werner Richard Heymann ist er zu einer Legende geworden. „Liebling, mein Herz lässt dich grüßen“, „Ein Freund, ein guter Freund“, „Irgendwo auf der Welt“ - diese Melodien sind Evergreens und haben bis heute nichts von ihrem Reiz verloren. Endlich gibt es diesen Klassiker auch für die Bühne! Gut gelaunt kehren die drei Millionäre Willy, Hans und Kurt von ihrer Weltreise zurück – und fallen aus allen Wolken, als sie erfahren, dass sich ihr Bankier mit dem gemeinsamen Geld auf die Fidschi-inseln abgesetzt hat. So stehen die drei Lebemänner plötzlich vor dem Bankrott. Doch Aufgeben kommt gar nicht in Frage! Als Pächter einer heruntergekommenen Tankstelle planen Willi, Hans und Kurt ihr ganz großes Comeback. Und nicht nur finanziell geht die Rechnung auf: Zwischen Zapfsäule und Luftdruckmessgerät lernt jeder eine bildhübsche junge Frau kennen und lieben. Als sich aber herausstellt, dass es sich bei allen Dreien um ein und dieselbe Dame handelt, wird ihre Männerfreundschaft auf eine harte Probe gestellt. Der Sonntag, 19. Mai, ist für Familien reserviert: Um 15 Uhr nehmen Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer so richtig Fahrt im Bürgerhaus auf. Mitfahren dürfen alle Kinder ab vier Jahren. Garching Die liebevoll, spannende Geschichte des bekannten Schriftstellers Michael Ende ist ein Kinderklassiker. 

Spätestens die „Augsburger Puppenkiste“ verhalf ihr mit ihrer zauberhaften Inszenierung zur Unsterblichkeit. Das Theater Lichtermeer erzählt die aufregenden Geschichten in fantastischen Welten, in denen nichts ist, wie es anfangs scheint und von einer Reise, die man nur meistern kann, wenn man wahre Freunde hat, in einer neuen phantasievollen Version. Lummerland wird langsam zu klein für alle Bewohner. Deshalb soll der Zugbetrieb eingestellt werden. Doch was ist ein Lokomotivführer ohne Lokomotive? So beschließt Lukas die Insel mit den zwei Bergen zu verlassen und woanders sein Glück zu suchen. Jim Knopf, der als Baby in einem Paket auf der Insel landete, schließt sich ihm kurzerhand an. Mit ihrer umgebauten Dampflok Emma gelangen sie eines Tages ans Ufer von Mandala. Gemeinsam erleben sie große Abenteuer, lernen viele neue Freunde kennen und Jim erfährt sogar etwas über seine Herkunft. Ob die beiden es am Ende ihrer Reise noch schaffen, die Prinzessin Li Si aus den Drachenklauen der Frau Mahlzahn zu befreien? Am Donnerstag, 23. Mai, ist ab 20 Uhr „Charleys Tante“ zu Gast im Bürgerhaus. „Charleys Tante“ wurde 1892 in London uraufgeführt und zählt noch heute zu den größten Theatererfolgen aller Zeiten.

Die Studenten Jack und Charley verbringen ihre Sommertage am liebsten – wie fast alle Engländer – im Garten. Sie sind jung, aus guter Familie und haben einen Gärtner namens Brassett – aber nie Geld. Sie sind verliebt, in Amy und Kitty, haben sich ihren Angebeteten aber noch nicht erklärt. Die Zeit drängt, denn Verliebte sind ungeduldig. Da erhält Charley ein Telegramm aus Brasilien, in dem seine Tante Donna Lucia d’Alvadorez ihren Besuch ankündigt. Sie soll sagenhaft reich sein und außerdem auf der Suche nach einem Erben. Wenn das kein guter Anlass ist, Amy und Kitty zum Lunch einzuladen und bei dieser Gelegenheit, ihnen in Anwesenheit der Tante, einen heiratsantrag zu machen! Dumm nur, dass Tante Lucia dann doch nicht kommt. Doch deswegen das Date mit den jungen Damen abzusagen? Niemals! Kurzerhand wird der Gärtner Brassett in Frauenkleider gesteckt und Amy und Kitty als Charleys Tante präsentiert! Das geht zuerst auch überraschend gut, alle sind entzückt von der falschen Tante, Auch Jacks Vater Sir Francis, der die „Travestie-Tante“ gleich heiraten will – nur als die echte Donna Lucia dann doch noch auftaucht, scheint das Unheil unweigerlich seinen Lauf zu nehmen…

Karten gibt es ab sofort im Kulturreferat des Rathauses, Zimmer 0.01 EG, Rathausplatz 3, Montag bis Freitag von acht bis zwölf Uhr, sowie Donnerstag von 15 bis 18 Uhr, telefonisch unter 089/32089138, per E-Mail an kartenvorverkauf@garching.de, online unter www.garching.de oder beim FORUM, Münchner Straße 7, Freising, Telefon 08161/970771.

Quelle: freising-online

Auch interessant:

Meistgelesen

„Kühe melken kenne ich aus meiner Heimat“
„Kühe melken kenne ich aus meiner Heimat“
Waterkant-Flair in Garching
Waterkant-Flair in Garching
Wie von der Tarantel gestochen
Wie von der Tarantel gestochen

Kommentare