Raritätenbühne

Kunst, Kitsch und Kuriositäten

Schätze und Schätzchen werden bei der Raritätenbühne begutachtet.

Am Donnerstag, 3. Oktober, dem Tag der Deutschen Einheit, findet um 17 Uhr wieder die beliebte „Raritätenbühne“ des Stadtmuseums Unterschleißheim statt. Veranstaltungsort ist diesmal der Große Sitzungssaal im Rathaus/Bürgerhaus. Wie bei dieser Veranstaltung üblich, wird das Expertenteam um den Unterschleißheimer Museumsleiter Dr. Stephan Bachter ebenso kenntnisreich wie unterhaltsam die vom Publikum mitgebrachten Objekte begutachten, bewerten und kommentieren.

Dabei sind Kunstschätze genauso willkommen wie Kitsch und Kuriositäten. Vorgelegt werden können unter anderem Gemälde, Graphiken, Skulpturen, Möbel, Bücher, Spielwaren, Schmuck, Kunsthandwerk und Alltagsgegenstände. Die Experten werden im Gespräch mit den Besitzern auf die Geschichten hinter den Gegenständen eingehen und den kulturhistorischen Hintergrund der Objekte erläutern. Zudem schätzen die Fachleute unverbindlich den Preis der eingelieferten Objekte und beraten, wie und wo die Stücke erfolgreich verkauft werden können. Auch für die richtige Lagerung und konservatorische Behandlung geben die Experten wichtige Tipps. 

Eintritt und Begutachtung sind kostenlos. Eine Voranmeldung mit Fotos der Objekte unter stadtmuseum@ush.bayern.de oder direkt im Stadtmuseum wird dringend empfohlen. Objekte können nach Terminvereinbarung auch schon in den 14 Tagen vor der Veranstaltung im Stadtmuseum abgegeben werden. Dann können sie intensiver begutachtet und erforscht werden. Wer mit seinem Objekt erst direkt zu der Veranstaltung kommen will, bringt seine Objekte ab 14 Uhr in den Großen Sitzungssaal. 

Für alle, die bei der Raritätenbühne Objekte zur Begutachtung vorlegen, werden ab 14 Uhr Nummernkarten am Einlass ausgegeben. Die Besprechung erfolgt in der Reihenfolge der Nummern. Pro Person können maximal zwei Gegenstände zur Begutachtung vorgelegt werden. Alle Auskünfte sind ohne Gewähr. Besucher, die keine Objekte zur Begutachtung vorlegen, sind herzlich willkommen. Weitere Auskünfte erteilt der Leiter des Stadtmuseums Unterschleißheim, Dr. Stephan Bachter, unter Telefon 089/31009266.

Quelle: freising-online

Auch interessant:

Meistgelesen

Barocker Spaziergang
Barocker Spaziergang
Ein Gefühl von Dunkelheit
Ein Gefühl von Dunkelheit
Interkommunale Verbindung
Interkommunale Verbindung
Wärmenetz noch ausbaufähig
Wärmenetz noch ausbaufähig

Kommentare