Matinee in der Kirche

Live-Erlebnis: Leontchik-Quartett spielt Spitzen-Klassik

Das „Michael Leontchik Quartett“ hat Weltformat.

Auf dieses Konzert dürfen sich die Klassikfans in Oberschleißheim freuen. Das Michael Leontchik Quartett unter dem Titel „Vivaldi bis Csárdás“ steht für ein wunderbares Programm mit feurigem Csárdás, Argentinischem Tango, Weißrussischer Melancholie und  Stücke von Antonio Vivaldi und Johann Sebastian Bach.

Musik vereinigt Menschen, Länder und die Welt und so war es keine Ausnahme, dass Musiker aus vier verschiedenen Ländern wie Weißrussland, Israel, Ungarn und der Ukraine, sich zusammengetan haben, um Musik zu spielen. Leontchik ist ein Meister auf dem Zimbal. Nachdem Lockdown im Kulturbereich ein Live-Erlebnis der Extra-Klasse.

Das Michael Leontchik Quartett unter dem Titel „Vivaldi bis Csárdás“ steht für ein wunderbares Programm mit feurigem Csárdás, Argentinischem Tango, Weißrussischer Melancholie und auch klassische Stücke von Antonio Vivaldi und Johann Sebastian Bach. Leontchik ist ein Meister auf dem Zimbal. Das musikalische Talent des 1979 in Minsk geborenen Michael Leontchik wurde in seinem siebten Lebensjahr entdeckt. Daraufhin wurde er in die Musikschule für Hochbegabte aufgenommen und erhielt ab 1988 Unterricht bei Frau Sergeenko, einer der führenden Zimbal-Lehrerinnen des Landes.

Bereits zwei Jahre später gewann er den ersten Preis bei dem Wettbewerb der Stadt Witebsk. Er studierte anschließend an der belarussischen Musikakademie und in München am Richard-Strauss-Konservatorium München in der Klasse von Prof. L. Chizhik, Bereich Jazz-Klavier. Er spielte bereits mit elf Jahren in ganz Europa und auf internationalen Bühnen.

Zusammen mit Michael Leontchik am Zimbal spielen bei dem Konzert Andrii Shamigov am Knopfakkordeon, Ilia Usatyuk am Kontrabass und an der Balaleika, sowie Josef Chick an der Geige. Die klassische Matinée in der Kirche Maria Patrona Bavariae findet am Sonntag, 19. Juli um elf Uhr statt.

Hier gibt´s Karten  

Die Karten sind im Vorverkauf bei Schreibwaren Heckenstaller und Schreibwaren am Schloss erhältlich. Es sind wegen der Corona Bestimmungen nur 80 Besucher zugelassen, die Karten müssen personalisiert unter Angabe der Kontaktdaten gekauft werden.

Quelle: freising-online

Auch interessant:

Meistgelesen

Durchstarten trotz Corona – welche Jobs jetzt gefragt sind
Durchstarten trotz Corona – welche Jobs jetzt gefragt sind

Kommentare