Kabarett kompakt und als Double

Martin Frank: "Einer für alle - Alle für keinen!"

Am Dienstag, 20. Oktober, kommt Frank nun in den Bürgerhaus nach Oberschleißheim.

Der junge niederbayerische Kabarettist Martin Frank schoss wie eine Rakete in den Kabaretthimmel und zieht dort als Komet durch den Satire-Orbit. Ganz Sohn eines Landwirts, lugt er zwar immer wieder Richtung Milchstraße, richtet seinen aufmerksamen Blick aber gezielt auf Stadt und Land, auf die Gesellschaft und deren Auswüchse.

„Einer für alle – Alle für keinen“, so beschreibt Kabarett Martin Frank sein momentanes Bild einer Gesellschaft, in der individuelle Luxusprobleme den gesunden Menschenverstand zu überschatten scheinen. Eine Welt, in der Männer sich beim Anblick von Frauenparkplätzen ebenso „diskriminiert“ fühlen wie Mädchen, die nicht im Knabenchor singen dürfen. Letzteres kann Martin zwar sehr gut verstehen, wollte er als Junge doch auch gern Mitglied im Frauenbund werden. Bis seine Mutter ihm die Krampfader gezeigt hat und meinte: „Ohne die geht es nicht!“.

Dann war die Sache für ihn erledigt. Und dann kam dieses Virus, dieses Corona und nichts ist mehr so wie vorher. Darunter mussten auch die Oberschleißheimer Kabarett-Freunde leiden, denn der geplante Auftritt im Mai fiel der Pandemie zum Opfer.

Jetzt wird er nachgeholt: Am Dienstag, 20. Oktober, kommt Frank nun in den Bürgerhaus nach Oberschleißheim. Und dafür gleich zwei Mal: Um 18 und um 21 Uhr. „Erst stand alles still, und jetzt wird vieles anders“ – heißt es zumindest. Das wäre doch die optimale Gelegenheit für einen Relaunch – wie man in Niederbayern stets zu sagen pflegt.

Alles auf Anfang, mit Blick auf die wichtigen Dinge des Lebens?

Martin Frank sinniert gewohnt frech, hintersinnig und gespickt mit noch mehr Arien über unser teils doch recht absurdes Leben auf dieser Erde. Jetzt aber die schlechte Nachricht: Diese Veranstaltung ist bereits ausverkauft! Die bereits gekauften Karten behalten ihre Gültigkeit, aber die Besucher müssen sich bis 1. Oktober neu registrieren. Es wird wegen der, bis zum heutigen Stand zugelassenen 200 Personen im Innenbereich, zwei Auftritte an diesem Tag geben.

Die erste Veranstaltung findet um 18 Uhr und die zweite um 21 Uhr statt. Die Veranstaltungen finden auf 70 Minuten gekürzt und ohne Pause statt. Einlass ist um 17.30 und um 20.30 Uhr. Es wird eine neue Platzzuweisung und Uhrzeitvergabe geben. Die Registrierung erfolgt per mail an Kultur@oberschleissheim.de oder in den Vorverkaufsstellen bei Schreibwaren Heckenstaller und Schreibwaren am Schloss statt

Zur Registrierung gehören neben der Platznummer auf dem gekauften Ticket, die Angabe der Namen und Adresse,Telefonnummer, Mailadresse und ob man mit mehreren Personen ohne Abstandseinschränkung oder alleine kommt! Das ist wichtig, da die Veranstalter nicht alle, die im Vorverkauf eine Karte erworben haben, auch für die beiden Termine unterbringen können, weil jetzt nur eine begrenzte Anzahl von Plätzen zur Verfügung steht. Die nicht berücksichtigten Karten werden aber selbstverständlich zurückgenommen und erstattet.

.

Quelle: freising-online

Auch interessant:

Kommentare