Die „Neue Chronik Unterschleißheim“: Zwischen Geschichte und Moderne

Die

Arbeiten für die „Neue Chronik Unterschleißheim“ laufen auf Hochtouren, denn sie soll im Frühjahr 2012 der Öffentlichkeit präsentiert werden: Konzept, Autoren-Besprechungen, Recherchen, Texte verfassen, Korrekturen, Bilder auswählen, sortieren und beschriften – das und vieles mehr hält seit Herbst 2010 den Heimatpfleger und Ortschronisten Wolfgang Christoph und seinen Redaktionsleiter Carl Hans Engleitner auf Trab. Um eine neue Chronik zu erstellen, ziehen über 40 Autoren, die Stadt, das Forum und das Heimatmuseum Unterschleißheim an einem Strang. „Die letzte Chronik erschien 1995 und sie ist seit drei Jahren vergriffen“, berichtet Wolfgang Christoph. „In den letzten 15 Jahren hat sich viel ereignet, ist unsere Gemeinde zur Stadt geworden. Schon deshalb ist es Zeit geworden für eine neue Chronik.“ Der neu geschärfte Blick auf das 20. Jahrhundert wird in der Chronik eine große Rolle spielen. Doch nicht nur die jüngsten Ereignisse sind Bestandteile der Aktualisierung, denn mit den Jahren habe man laut Wolfgang Christoph auch neue Einsichten in die länger zurück liegende Vergangenheit Unterschleißheims erhalten. Und es gibt neue Berichte und Zeitzeugnisse von anno dazumal. Dokumentiert wird in der zeitgemäß aufbereiteten Chronik die politische, wirtschaftliche, soziale und kulturelle Entwicklung Unterschleißheims vom landwirtschaftlich geprägten Dorf zur innovativen, modernen und über- regional angesehenen High-Tech-Stadt in der Metropolregion München. 1225 Jahre Geschichte werden in dieser Chronik lebendig. Vergangenheit, Gegenwart und auch ein bisserl Zukunft werden dem Leser in fundierter und zugleich gut lesbarer Art nahe gebracht. Dank chronologischer Gestaltung, Quellen-Angaben und fortlaufenden Querhinweisen kann das Buch nicht nur als Lese-Lektüre sondern auch als Nachschlagewerk genutzt werden. Zugleich werden die Zusammenhänge der zeitgeschichtlich relevanten Geschehnisse in Unterschleißheim in Kontext gebracht mit den historischen, ökonomischen und politischen Ereignissen in Bayern, Deutschland und Europa. Blickfänge in der Chronik sind historische und aktuelle Fotos sowie alte Karten und Dokumente. In der neuen Chronik sind aber nicht nur die örtlichen Aspekte der Bereiche Politik, Verwaltung, Städtebau, Wirtschaft, Sport, Kultur, Schule, Bildung, Kirche und Vereine sowie die teils eigenständigen Traditionen der einzelnen Stadtteile zu finden. Auch die Geografie, Geologie und Archäologie werden ausführlich behandelt – und zwar nicht nur auf Unterschleißheim bezogen, sondern auch auf die Umgebung. Der Blick auf die Entwicklung der Menschen und des Gesamtraums G’fild/Münchner Schotterebene rundet dieses Bild ab.

Auch interessant:

Meistgelesen

Kommentare