1. meine-anzeigenzeitung
  2. Lokales
  3. München Nord

Die Orgel der Magdalenenkirche ist jetzt abbezahlt

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Knap

p drei Jahre nach der Einweihung der neuen Orgel in der Echinger Magdalenenkirche konnte Pfarrerin Katrin Weidemann jetzt die gute Nachricht verkünden: Die Orgel ist abbezahlt! Für das aus 753 Pfeifen bestehende Instrument aus der Werkstatt des Allgäuer Orgelbauers Alfons Zeilhuber hatte die Gemeinde mehr als 200000 Euro aufgebracht. Eine Vielzahl von Aktionen wie Konzerte und Basare, aber auch Pfeifenpatenschaften hatten zur Finanzierung der Orgel beigetragen. Einzelspender und auch die Echinger Kommune hatten das Orgelprojekt finanziell unterstützt. Zu Jahresbeginn betrugen die Restschulden noch etwas über 3000 Euro. Der Spenden-"Countdown" konnte an einem Aushang im Foyer der Magdalenenkirche aktuell mitverfolgt werden. Alle Spenden und Pfeifen-Patenschaften wurden tagesaktuell veröffentlicht. Auch der Verkauf von Weidemanns Buch "Was mich am Laufen hält", eine Sammlung von Rundfunk-Andachten, trug mit zur Finanzierung der Orgel bei. Die Spenden anlässlich der beiden Konfirmationen Anfang Mai halfen nun dabei, die magische Null-Euro-Grenze zu erreichen. Am 15. Mai nahm Kirchenpfleger Erwin Müller-Raab die letzte Spende entgegen. "Das war eine gigantische Leistung in Rekordzeit", freut sich Pfarrerin Weidemann über das Engagement ihrer Gemeinde.

Auch interessant

Kommentare