Riesenkomplex mit acht Stockwerken

Parkhaus Weihersiedlung: Böck will mit Anwohnern reden

+
Ein riesiges Parkhaus wie dieses, in allernächster Nachbarschaft! Dass das Probleme bereitet lässt sich denken. 

Ein Riesenparkhaus mit acht Stockwerken und 1250 Stellplätzen, genau gegenüber von einem Wohngebiet, das barg von Anfang an Konfliktpotenzial. Die Lage hat sich auch seit Inbetriebnahme nicht wirklich beruhigt.

Unterschleißheim-Die Anwohner der Weihersiedlung sind immer noch sauer. Wegen der verbauten Aussicht und wegen dem Scheinwerferlicht, das nachts in ihre Wohn- und Schlafzimmer fällt. Bürgermeister Christoph Böck bietet den Anwohnern der Weihersiedlung deshalb jetzt ein Gespräch zur Situation und ihren Erfahrungen mit dem Betrieb des an die Wohnsiedlung grenzenden Parkhauses an. Mit diesem Schritt sollen weitere Verbesserungen erreicht und ein gutes nachbarschaftliches Miteinander gefördert werden. 

Parkhaus: Anwohner können sich mit Investor austauschen

Hierfür hat auch der Investor in einem Telefonat mit dem Bürgermeister seine Bereitschaft erklärt. Zusätzlich zu den bisherigen Vereinbarungen wird die Stadt auch zu einem gemeinsamen Gespräch mit den Anwohnern und dem Investor einladen. 

Dies findet statt, sobald dies die aktuelle gesundheitspolitische Lage zulässt und Versammlungen von kleineren Menschengruppen wieder zulässig sind. Dabei werden mit den Anwohnern Verbesserungen an der Beleuchtung des Parkhauses und der Schallimmissionen unter Berücksichtigung der notwendigen technischen Anforderungen an den Betrieb eines Parkhauses besprochen. In einem Telefonat in dieser Woche hat Böck bereits Zusicherungen vom Investor erhalten, die gezeigten und nicht erwünschten Schwachstellen anzugehen. Konkret werden Maßnahmen erfolgen, die die derzeit unerwartet vorhandene Blendwirkung bei ausfahrenden Fahrzeugen auf der Abfahrtsrampe verhindern.

Ebenso erfolgt, wie bereits zwischen Stadt, Anwohnern und Investor vereinbart, eine Lärmmessung im Sommer, wenn sich der reguläre Betrieb der im Business Campus ansässigen Firmen wieder eingestellt hat. Vereinbart hat Böck mit dem Investor auch, dass alle Fahrzeugbewegungen erfasst werden, die nach 20 Uhr im Parkhaus erfolgt sind. 

Anhand dieser Auswertung soll geprüft werden, wie eine Nutzung der oberen Parkgeschosse in den Nachtstunden reduziert werden kann, um die nötige Beleuchtung auf die unteren Geschosse und damit auf ein Mindestmaß zu beschränken. Bürgermeister Christoph Böck will sich für „die berechtigten Interessen der Bürger am Weiher einsetzen und hofft auf eine partnerschaftliche Einigung mit allen Beteiligten,“ wie es jetzt in

Quelle: freising-online

Auch interessant:

Meistgelesen

Online-Ausstellung im Stadtmuseum: Hommage an verschwundene Dinge
Online-Ausstellung im Stadtmuseum: Hommage an verschwundene Dinge
Zamgarteln:Fotowettbewerb der Nordallianz
Zamgarteln:Fotowettbewerb der Nordallianz
Hubschrauberstaffel: Kein Ende in Sicht im Streit um die „Helis“
Hubschrauberstaffel: Kein Ende in Sicht im Streit um die „Helis“
Die Verhandlungen sind beendet: Komplette Verwandlung der Ortsmitte
Die Verhandlungen sind beendet: Komplette Verwandlung der Ortsmitte

Kommentare