Der Neubau ist bezugsfähig

Rathaus Eching: Ein Bürger- und Naturnaher Bau!

Außenfassade Eching Rathaus
1 von 19
Mit Hilfe von Tonwerk Elementen und warmen Sandfarben wirkt das Gebäude jetzt natürlich und erfüllt durch diese Fassade auch den Aspekt eines nachhaltigen Baus. Natur- und Bürgernah soll das Zentrum für die Echinger wirken und dieses Vorhaben ist der Architektengemeinschaft Wehkamp-Köhler durchaus gelungen.
bauarbeiten vor dem Rathaus
2 von 19
Ganz neu ist die aktualisierte Adresse des Rathausbaus. Statt nur einem öffentlichen Zugang über die Untere Hauptstraße 3 kann der Neubau von drei Seiten aus betreten werden. Der Haupteingang Richtung Bürgerplatz ist barrierefrei und damit trägt das Rathaus, passend zu seiner Ausrichtung, jetzt die neue Adresse: Bürgerplatz 1. Derzeit laufen die Bepflasterungsarbeiten vor dem Rathaus auf vollen Touren.
Rathaus Voyer Gesamtansicht
3 von 19
Nicht nur die Anschrift hat sich erneuert, sondern fast das gesamte Mobiliar der Inneneinrichtung. In jedem Büro steht jetzt ein höhenverstellbarer Schreibtisch, der ein ergonomisches Arbeiten für jeden Mitarbeiter garantieren soll. Nur die Bürostühle aus dem Altbau ziehen mit um. Weggeschmissen wurden die alten Möbel nicht; Bürgermeister Sebastian Thaler startete einen Aufruf an die gemeindlichen Einrichtungen, sich ein paar der gut erhaltenen Büromöbel fürs eigene Inventar auszusuchen. Dieses Angebot wurde gut und gerne angenommen.
Tobias Mattes Susanne Wehkamp Bürgermeister Sebastian Thaler
4 von 19
Der Architekt Tobias Mattes sowie die Architektin Susanne Wehkamp gaben gemeinsam mit Bürgermeister Sebastian Thaler eine Führung durch die neuen Räumlichkeiten
Schnittstelle Neubau und Altbau
5 von 19
Im Innenbereich heißt das offene Treppenhaus mit Holzparkett die Besucher wilkommen. Gut zu sehen ist die Schnittstelle zwischen dem Neubau und dem Altbau allerdings absichtlich: Der bestehende Sichtbeton legt den ursprüngliche Rathausbau aus dem Jahr 1974 frei.
Optische Highlights Ringe
6 von 19
Besonders mit den großen runden Deckenbeleuchtungen hat die Gemeinde optische Highlights gesetzt.
Bürgerbüro Tehke
7 von 19
Statt einem Empfang führt der Weg jetzt außerdem direkt ins Bürgerbüro, wo sowieso die meisten Angelegenheiten geklärt werden können. Hier gibt es sowohl offene Schreibtische für die Mitarbeiter als auch abschließbare Büros, um den Bürgern Diskretion bei vertraulichen Angelegenheiten zu ermöglichen.
Standesamt Eching
8 von 19
Auch das Standesamt liegt im Erdgeschoss. Farblich hat man sich hier für ein royales Blau entschieden, als Kontrast zu den Gelbtönen der Außenfassade.

Corona hat die Möglichkeiten von Einweihungsfeiern erheblich beschränkt. So kam es auch bei der Rathaus Eröffnung in Eching zu keinem großem Festakt, sondern zu einer kleinen Rundtour mit wenigen Medienvertretern. Alles natürlich mit Vorsicht, denn neben der geltenden Maskenpflicht mussten sich alle Anwesenden, inklusive Bürgermeister Sebastian Thaler, vor Beginn am benachbarten Testzentrum im Huberwirt einem Schnelltest unterziehen. Seit Anfang April können sich Echings Bürger bei der eigentlichen Gaststätte einem kostenlosen Schnelltest unterziehen und das an sieben Tagen in der Woche. Das Thema Corona hat zum Glück der Beteiligten die Bauarbeiten verschont. Zwei Jahre und neun Monate dauerten diese an, die Außenarbeiten sowie kleinere Arbeiten im Innenbereich werden in den nächsten Monaten folgen. Die Gesamtkosten belaufen sich auf etwa 15 Millionen Euro einschließlich der Miete für das Ausweichquartier im Alpine-Bau sowie der Neumobillierung und der Gestaltung der Außenfassade.

Rubriklistenbild: © Hepting

Auch interessant:

Meistgelesen

Kommentare