Ruhig bleiben in der Gefühls-Achterbahn

Geben wichtige Ratschläge in der Trennungssituation mit Kind: Martina Halbreiter und Elisabeth Wegener leiten die Echinger Gruppe. Foto: Wagner

(dj)

· Wenn sich die Eltern trennen, verändert sich Vieles. Für alle Familienmitglieder, doch nicht selten haben dann ausgerechnet die Schwächsten am meisten zu leiden: Die Trennungskinder. Ein Großteil der getrennten Paare hat keine gemeinsame Basis mehr, der kleinste gemeinsame Nenner „Kind“ bleibt aber der wichtigste. Die Caritas-Beratungsstelle für Eltern, Kinder und Jugendliche im Landkreis Freising offeriert zu diesem Themenkomplex ein umfassendes Unterstützungsangebot, das ab März noch erweitert wird: „Kinder im Blick“ lautet der sechsteilige Kurs, in dem Eltern getrennt voneinander erfahren, wie sie die Beziehung zum gemeinsamen Kind weiterhin pflegen, das all zu meist gestörte Verhältnis zum anderen Elternteil verbessern können, aber auch die eigenen Bedürfnisse selbstbewusst vertre- ten können. Teil des Konzepts ist es, dass nur ein Elternteil den Kurs besucht, idealer Weise der andere einen parallel dazu laufenden. Am Dienstag, 6. März (18 bis 21 Uhr), beginnt der Kurs bei der Caritas Eching, am Freitag, 16. März, der in Freising (15.30 bis 18.30 Uhr). Doch auch wenn nur ein Elternteil den Kurs besucht, ist erfahrungsgemäß Erfolg zu erwarten, denn hier treffen sich Gleichgesinnte, die natürlich für sich eine völlig heterogene und somit abwechslungsreiche Gruppe bilden. Vater oder Mutter, verkracht oder weniger, erziehend oder nicht-erziehend - die unterschiedlichen Facetten der Teilnehmer sind hier nicht störend. Und auch wenn nur ein Elternteil grundsätzliche Bereitschaft zur Veränderung entwickelt, ist dem Kind bereits geholfen. Bettina Erifiu-Wolf, Beratungsstellen-Leiterin, plastisch: „Zum Streiten gehören ja immer zwei. Wenn aus einem Nein dann plötzlich ein Alternativangebot wird, hat das auch Auswirkungen auf den anderen Elternteil“. Konflikte mit dem Expartner sollen umschifft werden, wofür der Kurs „Kinder im Blick“ sehr konkrete Inhalte bietet: „Über Rollenspiele können sich unsere Teilnehmer selbst ausprobieren“, verdeutlicht Diplom-Psychologe Dr. Dieter Arnold, der den Freisinger Kurs zusammen mit der Diplom-Sozialpädagogin Bärbel Schenk leitet. Er fügt an: „Wir bieten quasi eine Gebrauchsanleitung, in dieser Achterbahn der Gefühle ruhig zu bleiben.“ Großen Bedarf sieht auch Diplom-Sozialpädagogin Martina Halbreiter. Sie ist zusammen mit Diplom-Psychologin Elisabeth Wegener verantwortlich für den Kurs in Eching und weiß: „Oft kommunizieren die Eltern nur schlecht miteinander. Da ist es nicht einfach, das Kind wirklich im Blick zu behalten“. Weitere Informationen und Anmeldungen zum Vorgespräch sind möglich unter den Telefonnummern 089/3192300 (Eching) und 08161/5387930 (Freising).

Quelle: freising-online

Auch interessant:

Meistgelesen

Ein Feuerwerk der Volksmusik
Ein Feuerwerk der Volksmusik
„Think & Drink“ mit Markus Böck
„Think & Drink“ mit Markus Böck
Unterschleißheim wurde als Fahrradfreundlich Zertifiziert
Unterschleißheim wurde als Fahrradfreundlich Zertifiziert
Ismaninger Burschen packen einen Container für Tansania 
Ismaninger Burschen packen einen Container für Tansania 

Kommentare