Schnell, zuverlässig und unbürokratisch

von links nach rechts: Annette Freitag, Gerhild Müller, Maria Spies, Erika Roßkopf, Evelin Meier, Dörte Schack-Steffenhagen, Irmgard Behringer, Barbara Rannabauer, Annett Jahn und Claudia Klein-Trumm.

Barb

ara Rannabauer, die dem Verein schon seit 10 Jahren angehört und ehrenamtlich als Fahrerin von Essen auf Rädern, als Mitarbeiterin bei den Basaren und als Schriftführerin des Vereins tätig war, ist die neue Vorsitzende der Nachbarschaftshilfe Unterschleißheim. Sie tritt damit die Nachfolge von Claudia Klein-Trumm an, die sich aus beruflichen Gründen nicht wieder zur Wahl stellte. Barbara Rannabauer wird ihre Tätigkeit in der Offenen Ganztagsschule des COG beibehalten. Weiterhin wurden Maria Spies (2. Vorsitzende), Gerhild Müller (Kassier), Evelin Meier (Schriftführerin), Irmgard Behringer (Ressort Kinderbetreuung) Erika Rosskopf (Ressort Schülermittagsbetreuung), Annett Jahn (Ressort Krankenpflege und Seniorenhilfe) und Annette Freitag (Ressort Familienzentrum) gewählt. Der Rückblick auf das Jahr 2010 zeigte eine konstant gebliebene Mitgliederzahl von 511 Mitgliedern an, davon gehören 173 dem Familienzentrum an. Im medizinischen und pflegerischen Bereich leisteten Krankenschwestern und Pflegehelferinnen kompetente Arbeit im Bereich der Kranken-, Alten- und Behindertenhilfe. Sie waren insgesamt 4140 Arbeitsstunden tätig. Die Krankenschwestern kommen mehrmals täglich und auch am Wochenende ins Haus und sorgen dafür, dass ältere Menschen länger selbständig in ihrer vertrauten Umgebung bleiben können. Im Bereich der Haushalts- und Familienhilfe waren 23 Helferinnen im Einsatz. Sie unterstützten Familien und Senioren im Haushalt, bei der Wäsche, beim Einkaufen, also allen alltäglichen Arbeiten im Haushalt. Außerdem übernahmen sie Besuchsdienste bei Senioren, lasen vor und machten mit ihnen Spaziergänge. Ein großer Bereich der NBH ist die Kinder–, Jugend- und Familienarbeit: Die Kindertagespflege der NBH freut sich über eine rege Nachfrage. 25 Tagesmütter bieten Kindern eine liebevolle Betreuung mit Familienanschluss im eigenen Haushalt. Im vergangenen Jahr wurden insgesamt 75 Kleinkinder betreut, das entspricht sechs Krippengruppen. Im Kinderpark wurden die Kleinen ab 22 Monate betreut. Von 8:00 bis 13:00 Uhr spielen die Kinder miteinander in den freundlichen Gruppenräumen und im großen Garten, machen gemeinsam Brotzeit, basteln und feiern gemeinsam die Feste des Jahreskreises im Haus der NBH. Der Kinderpark ist die ideale Vorbereitung auf den Kindergarten. In der Mittagsbetreuung an allen Unterschleißheimer Grundschulen wurden die Schüler von Schulschluss bis 14 Uhr betreut, zusätzlich wird eine Hausaufgabenbetreuung von 14 Uhr bis 15.30 Uhr angeboten. Die Schüler erhalten ein Mittagessen und erledigen ihre Hausaufgaben unter pädagogischer Aufsicht in Kleingruppen von bis zu acht Schülern. Auch in den Ferien wurden die Grundschüler von erfahrenen Helferinnen betreut, es wurde ihnen ein abwechslungsreiches Ferienprogramm geboten: mit Besuchen im Zoo, im Museum oder beim gemeinsamen Spiel und Spaß. Das Angebot der offenen Ganztagsschule des COG ist für die Schüler kostenlos. Die Betreuungszeit ist von 13 Uhr bis 16 Uhr. Nachdem die Hausaufgaben erledigt sind, können die Schüler an kreativen und sportlichen Aktivitäten wie Einradfahren und Fußballspielen teilnehmen. Das Familienzentrum mit seinem „Offenen Treff“ bot jungen Müttern und Familien eine Anlaufstelle, um zwanglos Kontakt miteinander knüpfen zu können und sich untereinander auszutauschen. Es fanden Geburtsvorbereitungskurse mit erfahrenen Hebammen, Kurse für Mütter mit Säuglingen, Kinderyoga, Babymassage und viele weitere Kurse statt. 16 Eltern-Kind-Gruppen trafen sich wöchentlich im NBH- Haus. Der Second-Hand-Laden und die Basare für Kinder-, Baby- und Frauenkleider waren gut besucht und so manches Kleidungsstück und Spielzeug konnte günstig erworben werden. Die Aufgabenbereiche der NBH sind vielfältig und der Verein stellt sich immer wieder neuen Herausforderungen. Den Bürgern der Stadt Unterschleißheim wird schnell, unbürokratisch und zuverlässig geholfen. Frau Klein-Trumm bedankte sich besonders bei den 170 ehrenamtlichen Helfern, die durch ihre Mithilfe die soziale Arbeit der NBH in Unterschleißheim erst möglich machten. „Wir freuen uns über jeden, der durch seine Mithilfe und Kreativität neue Angebote möglich macht und den Verein aktiv oder passiv unterstützt.“ Nachruf Die Nachbarschaftshilfe betrauert den Tod ihres langjährigen Mitgliedes Frau Brunhild Heitmann, die im Herbst 2010 nach schwerer Krankheit gestorben ist. Frau Heitmann hatte viele Jahre das Amt der Kassenprüferin inne. Unser Mitgefühl gilt ihrer Familie, wir werden ihr stets ein ehrendes Andenken bewahren.

Auch interessant:

Kommentare