1. meine-anzeigenzeitung
  2. Lokales
  3. München Nord

Sperrung der Heinz-Katzenberger wieder aufheben

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Die

Freien Wähler von Oberschleißheim veranstalteten im Rahmen ihres monatlichen Stammtisches ein Ortsteilgespräch für die Anwohner der Heinz-Katzenberger-Straße und Frank-Behrens-Straße. Die von Hans Hirschfeld und Christian Kuchlbauer moderierte Veranstaltung war mit 45 Personen so gut besucht, dass der Konferenzraum kaum dem Besucherandrang gewachsen war. Die 30 anwesenden Anwohner hatten nun das Wort und brachten ihren Unmut und ihre Sorge reichlich zum Ausdruck. Durch die Sperrung der Heinz-Katzenberger-Straße in Höhe der Frank-Behrens-Straße besteht auf öffentlichem Grund keine Wendemöglichkeit, parkplatzsuchende PKW Lenker befahren dadurch Privatgelände um zu wenden. Entnervte Autofahrer benutzen den Bürgersteig um die Sperre zu umfahren, parkende Fahrzeuge an der Sperre behindern Räumfahrzeuge. Körperlich Beeinträchtigte kommen dadurch nicht mehr zu ihren Häusern. Mülltonnen müssen von freundlichen Nachbarn die Stichstraßen vorgebracht werden, da deren ältere Bewohner dazu nicht in der Lage sind und die Entsorgungsbetriebe die Stichstraßen nicht mehr anfahren können. Für Rollstuhlfahrer, die täglich abgeholt werden, ist es äußerst schwierig geworden zu ihren Fahrzeugen zu kommen. Die Straße ist zwar ruhiger geworden, dadurch hat sich die Sicherheit allerdings nicht erhöht, da Kinder und Radfahrer sorgloser auf der Straße sich bewegen. Manche Anwohner fühlen sich wie im Ghetto, da sie sich plötzlich von der restlichen Parksiedlung abgetrennt fühlen. Nach reger Diskussion formulierte Christian Kuchlbauer im Sinne der Anwohner einen Antrag an den Gemeinderat zur sofortigen Aufhebung der Sperre und Rückführung in den Urzustand. Dieser Antrag wurde zur Abstimmung gebracht und mit 25 zu vier Stimmen befürwortet. Die Freien Wähler werden sich für die Belange der Anwohner weiterhin einsetzen.

Auch interessant

Kommentare