Unterschleißheim hat eine neue Starkbierkönigin

Fesche Trachten und ausgelassene Stimmung

Fesche Trachten, stimmungsvolle Musik und ausgelassen feiernde Menschen. So lässt sich das Bild beim Starkbierfest der Stadtkapelle Unterschleißheim zusammenfassen.

Mit knapp 400 Besuchern war die Veranstaltung in der Mehrzweckhalle einmal mehr ausverkauft. Hervorgebracht hat das Fest eine neue Starkbierkönigin. Christine Seidinger (20) aus Unterhaching zeigte beim Masskrugstemmen Durchhaltevermögen, beim anschließenden Kuhmelken Geschick und beim Wettnageln enorme Präzision. Keine 15 Sekunden benötigte sie, um die geforderten drei Nägel mit kräftigen Schlägen in einem Baumstamm zu versenken. 

Standesgemäß wird die neue Regentin, ausgestattet mit Zepter und Krone, die Stadtkapelle Mitte Mai beim Festzug zum Lohhofer Volksfest begleiten. Die Männer, die beim Stoahebn antraten, waren so kräftig, wie schon lange nicht mehr. Gleich fünf Teilnehmer hoben den etwa 200 Kilogramm schweren Stein bis zum Anschlag. Auch nachdem das erste Zusatzgewicht, rund 20 Kilogramm, aufgelegt war, konnte noch kein Sieger gefunden werden. Erst als es darum ging, insgesamt 250 Kilogramm zu heben, fiel die Entscheidung. Alexander Guth aus Unterschleißheim, der als Titelverteidiger angetreten war, ließ seinem letzten verbliebenen Kontrahenten keine Chance. Guth schaffte erneut die Maximalhöhe und konnte sich als stärkster Mann des Abends feiern lassen. Der Zeitungsausträger und nebenberufliche Nörgler Mahni appellierte bei seinem kurzen Besuch an die versammelten Politiker, sich künftig doch besser zu vertragen und nicht ständig über belanglose Dinge zu streiten. Sein Vorschlag für die Zukunft: weil es in der Weltpolitik aktuell gerade Mode ist, sollte auch Unterschleißheim erwägen, seine Unabhängigkeit zu erklären. Das Wasser aus dem Unterschleißheimer See könnte man demnächst teuer verkaufen, für jede durch die Stadt fahrende S-Bahn Zölle verlangen und so eine rosige Zukunft erleben. Für die Kapelle stellte das Starkbierfest den ersten Höhepunkt im Jahr ihres 40. Jubiläums dar. 

Mit dem Frühjahrskonzert am Samstag, 28. April, steht bereits die nächste große Veranstaltung ins Haus. Stadtkapelle und die Jugendstadtkapelle arbeitet bereits intensiv an einem abwechslungsreichen Programm, das unter anderem eine eigens für die Kapelle komponierte Ouvertüre beinhaltet. Das Jubiläumskonzert beginnt um 19.30 Uhr, Einlass in das Bürgerhaus ist bereits um 19 Uhr.

Quelle: freising-online

Auch interessant:

Meistgelesen

Christian Schweiger als Kommandant bestätigt
Christian Schweiger als Kommandant bestätigt

Kommentare