Spatenstich  

Startschuss für Glasfaserausbau: Jetzt gibt´s Internet mit Lichtgeschwindigkeit

Neufahrns Bürgermeister Franz Heilmeier, Echings Bürgermeister Sebastian Thaler, Vanessa Sterler von Deutsche Glasfaser sowie Samuel Müller von Vodafone Deutschland gaben gemeinsam den Startschuss für den Ausbau eines Glasfasernetzes.

Internet mit Lichtgeschwindigkeit für Unternehmen in Eching und Neufahrn: Neufahrns Bürgermeister Franz Heilmeier, Echings Bürgermeister Sebastian Thaler, Vanessa Sterler von Deutsche Glasfaser sowie Samuel Müller von Vodafone Deutschland gaben kürzlich gemeinsam den Startschuss für den Ausbau eines Glasfasernetzes.

Bis Ende 2020 sollen die Bauarbeiten in den Gewerbegebieten Neufahrn West und Eching Ost planmäßig abgeschlossen und rund 160 Unternehmen mit zukunftssicheren Internetanschlüssen bis zu einem Gigabit pro Sekunde versorgt sein.

Franz Heilmeier, Bürgermeister Neufahrn: „Die Gemeinde Neufahrn begrüßt das Breitband-Projekt der Deutschen Glasfaser sowie Vodafone Deutschland. Hiermit wird das Angebot einer schnellen Internetanbindung der Gewerbebetriebe maßgeblich verbessert, um Digitalisierungsprozesse und generell den Informationstransfer mit Kunden und Geschäftspartnern zu optimieren. Das Gewerbegebiet Neufahrn West gewinnt durch den Netzausbau sowohl für Bestandsunternehmen als auch Neu-Ansiedlungen an Standortattraktivität.“

"Das digitale Zeitalter hat schon begonnen"

„Die Vorvermarktung der letzten Wochen hat deutlich gezeigt – das Interesse an Glasfaser ist bei den Unternehmen in Eching und Neufahrn sehr groß. Jetzt beginnen wir mit der konkreten Planung für den Netzausbau und bringen so erste Kunden schon in wenigen Monaten ins digitale Gigabit-Zeitalter“, so Samuel Müller.

Vanessa Sterler von Deutsche Glasfaser: „Das digitale Zeitalter startet nicht morgen, sondern hat heute schon begonnen. Um auch im internationalen Vergleich wettbewerbsfähig zu bleiben, brauchen wir schnellstmöglich die notwendigen Glasfasernetze in Deutschland. Die starke Kooperation von Deutsche Glasfaser und Vodafone realisiert nun diese Netzanschlüsse für Echings und Neufahrns Unternehmen. Planmäßig werden die ersten von ihnen schon Ende dieses Jahres für den Bandbreitenbedarf gerüstet sein und können gelassen in die Zukunft gehen.“

Die ersten Tiefbauarbeiten sind bereits im Gange. Zunächst werden Leerrohre für die eigentlichen Glasfaserleitungen verlegt. Parallel finden Gebäudebegehungen statt, bei denen Deutsche Glasfaser/Vodafone gemeinsam mit den Kunden besprechen, wo der Hausübergabepunkt installiert werden soll.

Der Ausbau wird mittels modernster Verlegetechnik durchgeführt und garantiert einen schnellen Internetzugang.

Bis Ende 2020 sollen alle Unternehmen im Ausbaugebiet angeschlossen und Anfang 2021 aktiviert werden.

Maßgeschneiderte Angebote für alle Unternehmensgrößen

Vodafone bietet in Eching und Neufahrn für jeden Bedarf den passenden Glasfaser-Anschluss: Für Kleinstbetriebe und mittelständische Unternehmen wahlweise mit 500 oder 1.000 Megabit pro Sekunde und für Großunternehmen Gigabit-Anschlüsse mit symmetrischer Bandbreite.

 Solche Hochleistungs-Anschlüsse sind auch notwendig. Denn in den kommenden fünf Jahren werden sich die im Festnetz transportierten Datenmengen versiebenfachen. DSL reicht dafür nicht mehr aus. Geschäftskunden, die Interesse an Glasfaser haben, können sich über ihren Vodafone Vertriebsbeauftragten, online unter www.vodafone.de/eching-neufahrnoder unter der Servicenummer 0800 505 45 10 informieren. Glasfaseranschlüsse bieten garantierte Bandbreite, hohe Ausfall- und Zukunftssicherheit Beim Glasfaser-Ausbau in Eching und Neufahrn setzen Vodafone und Deutsche Glasfaser auf das so genannte „Fiber to the Home“ (FTTH).

Mit FTTH wird jedes Haus bzw. jedes Unternehmen mit einer eigenen Glasfaserleitung an die Verteilstationen angeschlossen. Der Vorteil: Die Bandbreite muss nicht mit anderen Unternehmen geteilt werden, so dass dem Kunden immer die volle Leistung zur Verfügung steht.

Zudem bieten Glasfaseranschlüsse gegenüber herkömmlichen Kupferleitungen eine höhere Ausfallsicherheit, da sie weniger störanfällig sind. Ein weiterer Vorteil ist die Zukunftssicherheit der Technologie, da bei Bedarf die Übertragung auf mehrere Gigabit pro Sekunde erhöht werden kann.

Damit rüsten sich Unternehmen bestens für die zunehmende Digitalisierung.

Quelle: freising-online

Auch interessant:

Kommentare