Heinz Häußler aus Lohhof

Im Surfen der Drittbeste der Welt

Heinz Häußler ist in seiner Altersklasse die Nummer drei der Welt.

Auch mit 72 Jahren hat Heinz Häußler vom Leistungssport in Lohhof noch nicht genug. Zum wiederholten Mal nahm der Lohhofer an den "Masters World Raceboard Championships", den Weltmeisterschaften im Windsurfen teil und schaffte es in der Veteranen-Klasse auf den dritten Platz. Geschlagen wurde der älteste Teilnehmer im gesamten Feld in der Klasse der über 65-Jährigen nur von Paco Manchon (67) aus Spanien und dem Tschechen Petr Kucera (66). 

Der Lohhofer Hein z Häußler nahm an den "Masters World Raceboard Championships", den Weltmeisterschaften im Windsurfen teil und schaffte es in der Veteranen-Klasse auf den dritten Platz. Für den ältesten Teilnehmer, der vom SV Lohhof entsandt worden war, ein ganz besonderer Erfolg! Die äußeren Bedingungen im italienischen Monfalcone waren nicht optimal, und die nicht als Starkwindrevier bekannte Adria hielt Wort. "Die ersten zwei Tage waren regnerisch, da geht sowieso nichts und danach war's heiß und die angebliche Thermik war sehr zögerlich", berichtet Häußler. Über die fünf Wettkampftage kam der Wind nicht über drei Windstärken hinaus und machte so nur sechs Wettkampffahrten möglich - normalerweise müssen die Teilnehmer 15 bis 20 Mal ran. "Wir hatten wenigstens viel Zeit, um im warmen Meer zu baden", sagte Häußler und gewann so den schlechten Bedingungen doch noch etwas Positives ab.

Für den 72-Jährigen sprang in seinen sechs Wertungsfahrten zweimal der 23. Platz heraus - insgesamt gingen in Italien 33 Surfer aus elf Nationen in verschiedenen Altersklassen an den Start.

Quelle: freising-online

Auch interessant:

Meistgelesen

Viel Weihnachtsfreude schenken
Viel Weihnachtsfreude schenken
Ein neues Zuhause für 433 Schüler
Ein neues Zuhause für 433 Schüler
Fröhliche Kaffeefahrt mit Linie 218
Fröhliche Kaffeefahrt mit Linie 218
„Ein Dorf wie jedes andere“
„Ein Dorf wie jedes andere“

Kommentare