Einen Punkt aus Spitzenspiel mitgenommen

SV Lohhof Volleyball: Niederlage gegen den VC Neuwied mit einem Endstand von 2:3

Torjubel von Joana Hurler Volleyball
+
Joana Hurler (#12) zeigte im Spiel gegen Neuwied eine starke Leistung und wurde MVP des Spiels.

In einem sehr unterhaltsamen Spiel unterliegt der SV Lohhof dem VC Neuwied 77 knapp in fünf Sätzen mit dem Endstand von 2:3.

Ohne zweite Zuspielerin ging es für das Team von Trainerin Claudia Mürle auf die lange Auswärtsreise nach Neuwied. Mona Boyer konnte aufgrund einer Mandelentzündung ihr Team nicht unterstützen. Dafür konnte Nora Losert nach ihrer Erkältung wieder dabei sein. Der SV Lohhof startete, wie gewohnt, mit Zuspielerin Stefanie John, Diagonalspielerin Joana Hurler, den beiden Mittelblockerinnen Laura Müller und Nora Losert sowie den Außenangreiferinnen Nikola Ziegmann und Tabea Schwarz in die Partie. Die Annahme und Abwehr wurde von Kapitänin Sandra Baier organisiert. Im ersten Satz konnte sich keine der beiden Mannschaften bis zur zweiten technischen Auszeit nennenswert absetzen. Lohhof agierte sich mit druckvollen Aufschlägen und Neuwied antwortete mit starken Angriffen über die Außenpositionen. Dann jedoch konnte der Gastgeber drei Punkte am Stück machen. Diesen Vorsprung brachte er dann bis zum Satzende durch.

SV Lohhof: Das Spiel begann vielversprechend

Das Rezept der Aufschläge ging zu Beginn des zweiten Satzes richtig gut für die Lohhoferinnen auf. Tabea Schwarz setzte die Neuwiederinnen mit ihrem Service unter Druck, so dass oft kein geregelter Spielaufbau möglich war. Mit 6:1 ging der SV Lohhof in Führung, bevor sich der VC Neuwied befreien konnte und bei 11:11 den Ausgleich schaffte und sich sogar mit 11:15 und 20:23 absetzen konnte. Mit einem furiosen Endspurt holten sich die Damen von Claudia Mürle den Durchgang jedoch noch mit 25:23.
Im dritten Durchgang konnte der VC Neuwied seinerseits die Annahme stabilisieren und im gleichen Zug die Lohhofer Annahme zunehmend unter Druck setzen, so dass die Deichstädterinnen ihr gewohntes druckvolles Spiel aufziehen konnten und mit einem deutlichen 15:25 in die 1:2-Satzführung gingen.

Nach diesem Rückschlag gelang es den Lohhoferinnen, angeführt von einer enorm starken Joana Hurler, im vierten Satz das Ruder erneut rumzureißen. Aus einem 10:11 Rückstand konnten sie aus einer starken Block/Feldabwehr sechs Punkte ab Stück machen, bevor Neuwied wieder bis auf 16:15 aufholen konnte. Eine weitere Fünf-Punkte-Serie bescherte dem SV Lohhof jedoch wieder einen komfortablen Vorsprung, der dann auch mit 25:16 in den Satzausgleich gemünzt werden konnte. Die Entscheidung über den Sieg musste somit im fünften Satz fallen. Bis zum Stand von 10:11 konnte die Lohhofer Mannschaft den Satz ausgeglichen gestalten, bevor der Gastgeber aus Neuwied im Schlussspurt mit 12:15 den Sieg erringen konnte. MVPs der Partie wurden die Neuwieder Mittelblockerin Amanda Brown (#5) sowie Lohhofs Diagonalspielerin Joana Hurler (#12).

Lohhofs Trainerin Claudia Mürle zeigte sich nach dem Spiel zufrieden mit der gezeigten Leistung: „Es war ein Spiel absolut auf Augenhöhe. Natürlich hätten wir lieber gewonnen, aber wir haben einen großen Schritt nach vorne gemacht.“ Der Blick wird weiterhin nach vorne gerichtet, da vor der verdienten Weihnachtspause noch zwei Spiele auf dem Programm stehen. Am kommenden Samstag geht es zum S-Bahn-Derby nach Planegg. Dort erwartet die Mannschaft des SV Lohhof ein Team, das aktuell Platz 12 der Tabelle einnimmt und bislang einen Sieg aufweist. Dennoch sind die Lohhoferinnen gewarnt: Derbys im Münchner Raum sind nie einfach! Denn gegen den SV Lohhof sind die Gegner noch motivierter als ohnehin schon. Wer die Mädels unterstützen möchte, sollte den Livestream auf sporttotal.tv einschalten. Ab 19.00 Uhr wird das Spiel hier live übertragen.

Auch interessant:

Meistgelesen

Kommentare