Pandemie im Landkreis Dachau

Pandemie wird zum Katastrophenfall - Weitere Einschränkungen für das öffentliche und private Leben

Corona-Pandemie/Symbolbild
+
Pandemie wird zum Katastrophenfall - Weitere Maßnahmen zur Einschränkung der Corona-Pandemie

Ab Mittwoch ist von der Staatsregierung die erneute Ausrufung des bayernweiten Katastrophenfalls (K-Fall) und eine neue, dann die zehnte Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (IfSMV) angekündigt worden. Daraus werden sich auch für das öffentliche und private Leben nochmals weitergehende Einschränkungen ergeben.

Im Vorgriff darauf entschied das Landratsamt, dass Bürger ab Mittwoch nur noch nach vorheriger Terminvereinbarung ins Landratsamt kommen können. Diese Regelung gilt auch für die Kfz-Zulassung. Dort ist es möglich zusätzliche Termine unter www.landratsamt-dachau.de/terminreservierung online zu reservieren.

Nur in den Fachbereichen Asyl und Ausländerbehörde sind dringende Vorsprachen ohne vorherige Vereinbarung möglich. Die Kunden werden jedoch gebeten, sich vorab zu erkundigen, ob eine persönliche Vorsprache in ihrem Fall möglich/notwendig ist oder ob die Kommunikation über Telefon/ Email/Post ausreicht. Hierfür ist die Telefonhotline der Ausländerbehörde unter 08131/74-473 zu den üblichen Öffnungszeiten erreichbar, alternativ per E-Mail unter auslaenderamt@lra-dah.bayern.de. Im Fachbereich Asyl sind die Mitarbeiter weiterhin unter den bekannten Durchwahlnummern erreichbar, oder per E-Mail an asyl@lra-dah.bayern.de.

Ebenso bittet das Landratsamt alle Bürger aufgrund der aktuellen Lage möglichst alleine oder nur in Begleitung der für den Termin notwendigen Personen zur Behörde zu kommen.

Für alle Schüler ab der achten Jahrgangsstufe soll der Unterricht im Landkreis ausschließlich als Distanzunterricht erfolgen, da der rechtlich relevante Inzidenzwert auf der Internetseite des RKI für den Landkreis Dachau bis Samstag über 200 infizierten Personen in den vergangenen sieben Tagen bezogen auf 100.000 Einwohner lag. Ausgenommen vom Distanzunterricht sind die jeweiligen Prüfungs-/Abschlussjahrgänge und Schulen zur sonderpädagogischen Förderung.

Die Bürger werden an den Rathaustüren abgeholt

Die Bürger können ab Mittwoch, 9. Dezember, nur noch nach vorheriger Terminvereinbarung in die Rathäuser kommen. Diese Regelung gilt zunächst bis einschließlich Montag, 11. Januar.

Die Bürger, die einen Termin vereinbart haben, werden an den Rathaustüren abgeholt. Termine können direkt mit den zuständigen Ämtern und Abteilungen vereinbart werden. Die Kontaktdaten sind auf der städtischen Homepage www.dachau.de zu finden.

Die Abteilung mit der höchsten Besucherfrequenz, das Bürgerbüro in der Pfarrstraße 2, ist telefonisch unter 08131/75 300 und per E-Mail an buergerbuero@dachau.de zu erreichen. Zusätzlich zu den üblichen Öffnungszeiten ist das Bürgerbüro auch von Montag bis Mittwoch von 13.30 bis 16 Uhr telefonisch erreichbar. Außerdem bietet das Bürgerbüro einen Rückrufservice an. Dieser ist auf www.dachau.de im Bereich Bürgerbüro abrufbar.

Die Zentrale des Rathauses ist telefonisch unter 08131/750 und per E-Mail an stadt@dachau.de zu erreichen.

Auch interessant:

Meistgelesen

Bauchwand- und Leistenbrüche nicht unterschätzen!
Ebersberg
Bauchwand- und Leistenbrüche nicht unterschätzen!
Bauchwand- und Leistenbrüche nicht unterschätzen!
"Stoiber" kommt nach Eglharting
"Stoiber" kommt nach Eglharting
Thomas Hummer komplettiert Offensivabteilung
Ebersberg
Thomas Hummer komplettiert Offensivabteilung
Thomas Hummer komplettiert Offensivabteilung
Sanatorium Augustinum Schwindegg mit neuer Leitung
Dorfen
Sanatorium Augustinum Schwindegg mit neuer Leitung
Sanatorium Augustinum Schwindegg mit neuer Leitung

Kommentare