Pandemie-Regeln

Verschärfungen der Pandemie-Regeln im Landkreis Dachau

Ein Verkehrszeichen „Maskenpflicht“
+
Neue Maßnahmen zur Bekämpfung des Corona-Virus gelten im Landkreis Dachau seit 1. Dezember.

Die neueste, Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (IfSMV) trat am 1. Dezember in Kraft und gilt vorerst bis 20. Dezember.

Neben der Bestätigung und Verlängerung der bisherigen Maßnahmen und Beschränkungen wird auch festgelegt, dass alle weitergehenden, inzidenzbasierten Maßnahmen und Beschränkungen gemäß der von der Bayerischen Staatsregierung festgelegten „Hotspot-Strategie“, ausschließlich auf Grundlage des vom Robert-Koch-institut (RKI) veröffentlichten Inzidenzwert geschehen. Da die vom RKI für den Landkreis Dachau errechnete und veröffentlichte Inzidenz aktuell mit 172,4 angegeben wird, sind momentan keine weitergehenden, landkreisspezifischen Regelungen (Einschränkungen bei (Wochen-)Märkten, Wechselunterricht in Schulen) zu treffen. Lediglich die bisher schon bestehende Allgemeinverfügung zur Maskenpflicht sowie zum Alkoholverbot an bestimmten Plätzen in Dachau, Karlsfeld und Markt Indersdorf wird verlängert. Die vom Gesundheitsamt Dachau errechnete Inzidenz sowie die Werte des LGL sind insoweit unbeachtlich und werden seit Dienstag auf den Seiten des Landratsamts auch nicht mehr veröffentlicht.

Neue Maßnahmen zur Bekämpfung des Corona-Virus

Neu sind folgende Punkte: Private Zusammenkünfte mit Freunden, Verwandten und Bekannten sind auf den eigenen Hausstand und einen weiteren Hausstand, jedoch auf maximal fünf Personen zu beschränken. Künftig besteht zusätzlich Maskenpflicht vor Einzelhandelsgeschäften und auf dazu gehörenden Parkplätzen. Bibliotheken und Archive werden geschlossen (ausgenommen Hochschulbibliotheken) Touristische Tagesausflüge oder Freizeitvergnügungen im Ausland, etwa zum Skifahren, sind vermeidbare Risikoquellen. Die bisherige Möglichkeit, sich im Rahmen des kleinen Grenzverkehrs für bis zu 24 Stunden quarantänefrei ins Ausland zu begeben, wird auf triftige Gründe beschränkt. Das bedeutet bei privaten Kurzaufenthalten Test- oder Quarantänepflicht. Am Montag (30. November, um 16.30 Uhr) wurden dem Gesundheitsamt 63 Neuinfektionen im Landkreis gemeldet. Insgesamt sind es 3.275 Indexfälle, 2.676 davon gelten bereits als genesen, 532 Personen gelten aktuell als infiziert. Zudem befinden sich 1.218 Personen in häuslicher Quarantäne. In Zusammenhang mit Corona sind leider insgesamt 67 Personen verstorben. In der Karlsfelder Senioreneinrichtung sind in den vergangenen Tagen zwei weitere Heimbewohner verstorben; die Gesamtzahl der verstorbenen Heimbewohner erhöht sich auf 27. Bisher wurden 34 Mitarbeiter sowie 102 Bewohner positiv auf SARS-CoV-2 getestet; sieben Personen befinden sich noch im Krankenhaus. Neben der Senioreneinrichtung in Karlsfeld gibt es aktuell in einigen anderen Alten- und Pflegeheimen im Landkreis einzelne oder einige wenige Infektionen.

Auch interessant:

Meistgelesen

Bauchwand- und Leistenbrüche nicht unterschätzen!
Bauchwand- und Leistenbrüche nicht unterschätzen!
Ausstellung „Augenblicke“
Ausstellung „Augenblicke“
Kultusminister Piazolo ehrt die Golfmannschaft vom Humboldt-Gymnasium …
Kultusminister Piazolo ehrt die Golfmannschaft vom Humboldt-Gymnasium Vaterstetten

Kommentare