Narrhalla Heidechia Eching/Neufahrn

Das Gesicht des Faschings

+
Die Narrhalla Heidechia Eching/Neufahrn begeistert in jedem Fasching mit einem tollen, neuen Showprogramm - 2019 zum 60. Mal! Am 27. November feiert der Verein heuer runden Geburtstag.

Es war einmal im November vor 60 Jahren im Echinger Bahnhofshäusel: Die Narrhalla Heidechia wurde gegründet. Der damalige Bahnhofsvorsteher Hans Gamon sprach tanzbegeisterte junge Leute an und fragte, ob sie Gardemädel, Prinzessin oder Prinz werden wollen. Als Pate stand die Narrhalla Freising. 

Der Name Heidechia setzt sich aus „Heide“ und „Eching“ zusammen. Als Motiv für das Wappen und den Orden wählte man einen Kartoffelkäfer, das Echinger Wappen sowie den Freisinger Mohren mit Narrenkappe. Der große Bruch kam 1973, als dem Umbau des Huberwirts der Saal zum Opfer fiel. Nach einem vorerst letzten Faschingsball verabschiedete sich die Heidechia in einen zehnjährigen Dornröschenschlaf bis zur Eröffnung des Bürgerhauses 1982. 

Seit 2004 ist auch die Partnerschaft mit Neufahrn offiziell und man benannte sich um zur „Narrhalla Heidechia e.V. Eching/Neufahrn“. Die Heidechia seitdem die offiziellen Regenten der Gemeinden Eching und Neufahrn. Seit mehreren Jahren wird der Nachwuchs in einer Teeniegarde mit den Namen „X-Quiteens“ an die große Garde herangeführt. Alle Termine und Infos gibt es unter www.heidechia.de.

Quelle: freising-online

Auch interessant:

Kommentare