1. meine-anzeigenzeitung
  2. Der Monat

Freitagsmaler stellen aus - „Licht und Schatten“ im Neufahrner Rathaus

Erstellt:

Von: Lena Hepting

Kommentare

Gruppenfoto der Freitagsmaler vorm Flügelpaar (v.l.n.r.): Juliane Fraunhofer-Ostermeier, Sina Nagl, Pavel Gazarek, Ines Seidel, Esther Londrigo, Christine Schnell, Marina Huber, Christl Huber, Gerlinde von Kleist-Dorrer, Jaroslav Ponse, Nicht im Bild: Eva-Maria Bischof-Kaupp und Antje Stanski.
Gruppenfoto der Freitagsmaler vorm Flügelpaar (v.l.n.r.): Juliane Fraunhofer-Ostermeier, Sina Nagl, Pavel Gazarek, Ines Seidel, Esther Londrigo, Christine Schnell, Marina Huber, Christl Huber, Gerlinde von Kleist-Dorrer, Jaroslav Ponse, Nicht im Bild: Eva-Maria Bischof-Kaupp und Antje Stanski. © Seidel

Mit knapp 90 Gästen wurde die Ausstellung „Licht und Schatten“ im Neufahrner Rathaus eröffnet. Noch bis zum 11. November sind die Werke in der Gemeinde zu sehen

Knapp 90 Gäste sind zur Vernissage der Ausstellung „Licht und Schatten“ von den Freitagsmalern ins Neufahrner Rathaus gekommen. Bürgermeister Franz Heilmeier begrüßte die Besucher und betonte dabei, dass kulturelle Ereignisse wie die Vernissage „Schätze“ für die Gemeinde sind.

Ausstellung der Neufahrner Freitagsmaler: Flügelpaar als zentrales Werk

Da das Rathaus nun wieder ohne Beschränkung zugänglich sei, könne die Ausstellung auch über die Vernissage hinaus noch rege besucht werden, wozu er ausdrücklich einlud. Zu sehen sind Aquarelle, Acrylbilder, Zeichnungen und Drucke der Gruppe der Freitagsmaler, die seit mehreren Jahren von der Neufahrner Künstlerin Ines Seidel geleitet werden.

Ein zentrales Werk der Ausstellung ist ein Flügelpaar, das für den Kontrast von Hell und Dunkel steht. Wer sich davor positioniert, könne Engel, Phönix oder einfach ein „bunter Vogel“ sein, und zur Verbindung zwischen den Gegensätzen werden, so die Erläuterung von Ines Seidel zum Gemeinschaftswerk.

Ausstellung der Neufahrner Freitagsmaler: Noch bis zum 11. November geöffnet

Die Gelegenheit, sich mit den Flügeln zu fotografieren, wurde jedenfalls zur Eröffnung intensiv genützt. Für musikalischen Genuss am Eröffnungsabend sorgte Bela Brichzin mit seinem energievollen Akkordeonspiel.

Noch bis zum Freitag, 11. November, ist die Ausstellung „Licht und Schatten“ im ersten Stock im Neufahrner Rathaus zu den Öffnungszeiten zu besichtigen (Montag bis Freitag acht bis zwölf Uhr, Dienstag 14 bis 16 Uhr, Donnerstag 15 bis 18 Uhr). Für eine geführte Tour kann man sich anmelden über die vhs Neufahrn-Hallbergmoos.

Auch interessant

Kommentare