700 Euro kamen zusammen:

Neufahrn: Kinderhort spendet an den Flüchtlings-Unterstützerkreis - Kinder opferten selbst ihr Taschengeld

Beate Frommhold-Buhl bedankte sich bei den vielen Hortkindern, die auch ihr Taschengeld gespendet haben.
+
Beate Frommhold-Buhl bedankte sich bei den vielen Hortkindern, die selbst ihr Taschengeld gespendet haben.

Gemeinderätin Beate Frommhold-Buhl bekam von den Kindern des Kinderhorts Neufahrn eine stolze Summe für den Flüchtlings-Unterstützerkreis überreicht.

Spendenübergabe in Neufahrn: Gemeinderätin Beate Frommhold-Buhl bekam von den Kindern des Kinderhorts Neufahrn eine stolze Summe für den Flüchtlings-Unterstützerkreis überreicht.

Spende für den Flüchtlings-Unterstützerkreis: Kuchenverkauf als Hilfsangebot

Von so viel Solidarität war selbst die Kinderhort Leiterin Annett Stiehler überrascht. „Die Informationen über den Ukraine-Konflikt bewegen die Jungen und Mädchen in unserem Hort. In Gesprächen konnten sich die Kinder mit dem Personal und auch untereinander über ihre Gedanken und Gefühle austauschen. Fest stand dann sehr schnell: „Wir wollen helfen und unterstützen!“

Gesagt, getan: In den vergangenen Wochen verwandelte sich der Küchenbereich in eine kleine Backstube. Vormittags hat engagiertes Personal leckere Kuchen und Gebäck gebacken, die dann nachmittags beim Kuchenbasar im Hort verkauft wurden. Nicht nur die Kinder waren eifrige Besucher, auch deren Familien bereicherten ihren Kaffeetisch am Nachmittag gerne mit den selbst gebackenen Köstlichkeiten.

Spende für den Flüchtlings-Unterstützerkreis: Das eigene Taschengeld war den Kindern nicht zu schade

Für die Spendenbox griffen die Hortkinder auch mal tiefer in die Tasche. Einzelne Münzen, egal ob fünf oder zwanzig Cent, wanderten ebenfalls in den Pott. Manche Kinder köpften sogar ihr Sparschwein, um Teile ihres Taschengelds für einen guten Zweck zu spenden. „Sie fühlen sich mit den Flüchtlingen verbunden, da sie teilweise ebenfalls ukrainische Wurzeln haben“, erklärt Annett Stiehler.

Die Kinder konnten die Spendenübergabe kaum erwarten.

Ursprünglich geplant war der Kuchen-Verkauf nur für eine Woche, mittlerweile sind daraus sieben geworden. 700 Euro kamen dabei zusammen und gehen nun zu einem Teil an die Organisation Humedica, die der Hort seit Jahren bei ihrer weihnachtlichen Spendenaktion unterstützt und zum anderen Teil an den Flüchtlings Unterstützerkreis Neufahrn.

Spende für den Flüchtlings-Unterstützerkreis: Materialien für den Deutschunterricht werden benötigt

Auch bei dieser Entscheidung durften die Kinder mitwirken und bastelten deshalb voller Freude Plakate in den Farben der Ukraine, die sie Beate Frommhold-Buhl überreichten. In einer Ansprache bedankte sich die Gemeinderätin und erklärte im Anschluss, was mit dem Geld im Ort passiert. So werden derzeit besonders Materialien für den Deutschunterricht benötigt, den der Flüchtlingskreis kostenlos an drei Vormittagen veranstaltet.

Beate Frommhold-Buhl hat allerdings noch größere Pläne. Eines Tages soll es einen gemeinsamen Ausflug geben, um den geflüchteten Familien ein Stück Lebensfreude zurückzugeben. Selbst ein Kino-Nachmittag ist angedacht, allerdings erst, wenn die Deutsch-Kenntnisse dafür ausreichend sind. Derzeit werden noch Sachspenden für die Ukraine-Flüchtlinge gesucht. Besonders Fahrräder und Küchenutensilien sind derzeit bei der Kleiderkammer gefragt und können donnerstags zwischen 16 und 18 Uhr abgegeben werden.

Spende für den Flüchtlings-Unterstützerkreis: So geht es

Wer den Flüchtlings-Unterstützerkreis ebenfalls unterstützen möchte, kann das über folgendes Konto tun:

VR-Bank Ismaning Hallbergmoos Neufahrn eG IBAN: DE20 7009 3400 0006 4281 69
Kennwort: Flüchtlinge

Kommentare