Battle Royale

"Apex Legends": Neue Bannwelle lässt Cheater verzweifeln

+
Mit Cheater macht Respawn Entertainment kurzen Prozess.

Respawn Entertainment meint es ernst. Wieder wurden tausende Cheater gesperrt und "Apex Legends"-Fans feiern. Währenddessen heulen sich die Betrüger im Netz aus.

Bereits zu Beginn von "Apex Legends Season 1" holte Entwickler Respawn Entertainment den Bannhammer raus und sperrte hunderttausende Cheater. Bereits damals beschwerten sich die Betrüger, dass sie nicht mehr "Apex Legends" spielen konnten.

"Apex Legends": Cheater geben Geld aus und werden gebannt

Jetzt hat es wohl eine erneute Bannwelle gegeben. In einem Reddit-Beitrag sammeln die Fans des Battle-Royale-Hits die schönsten Beschwerden der Cheater und machen sich über sie lustig. Einer der Betrüger schrieb in einem speziellen Cheat-Forum:

"Ich wurde gebannt, unglücklicherweise. Ich weiß nicht, wie sie es machen. Ich benutze den Cheat seit drei, vier Tagen nicht mehr. Es war eine Geldverschwendung. Ich gebe mir selbst die Schuld dafür."

Lesen Sie auch: Apex Legends macht Campern den Garaus.

"Apex Legends": Cheater beschweren sich über harte Maßnahmen

Zwar zeigt er sich einsichtig, aber wohl zu spät. Immerhin hat er echtes Geld investiert, um bei einem PC-Spiel zu betrügen, statt mit Talent oder Können zu gewinnen. Auch ein anderer Cheater ist nicht glücklich über die Aktion der "Apex Legends"-Macher. Er schreibt:

"Wie auch immer sie es machen, diesen Scheiß verstehe ich nicht. Sie können das Programm aufspüren oder nach der IP suchen. Drei Accounts wurden bisher gebannt, nur weil das Programm im Hintergrund lief und auch, wenn es temporär offline war."

"Apex Legends": Fans zeigen kein Mitleid und erfreuen sich am Leid der Cheater

Mitleid können die Betrüger von den fairen "Apex Legends"-Spieler wohl kaum erwarten. Diese erfreuen sich regelrecht am "Leid" der Cheater. So heißt es unter anderem: "Geld gut angelegt, um eine wertlose Erfahrung in einem kostenlosen Spiel zu machen. Ich verstehe Cheater nicht."

Ein anderer Reddit-Nutzer schreibt: "Ah ja, die köstlichen Tränen von gebannten Cheatern." Und davon dürfte er künftig noch mehr kosten, denn Respawn Entertainment versteht keinen Spaß, wenn es ums Betrügen geht.

Wie sperrt Apex Legends Cheater?

Zu Beginn von Season 1 und der ersten Bannwelle schrieben die Entwickler, man befinde sich in einem fortwährenden Krieg mit den Cheatern.

Respawn Entertainment belässt es nicht nur dabei, einzelne Accounts oder IP-Adressen zu sperren. Stattdessen gehen die Entwickler einen Schritt weiter und setzten die Hardware-ID der Betrüger auf eine schwarze Liste. Die einzige Lösung, um wieder Apex Legends spielen zu können, ist offenbar ein komplett neuer Rechner. Aber wer würde wegen eines einzelnen Spiels einen neuen PC kaufen?

Ihre Meinung ist gefragt

Auch interessant: Ex-Profi cheatet im Livestream und verrät sich durch dummen Fehler.

Die Spiele-Highlights der Gamescom

Interessant für Fußballfans mit Windows- oder Mac-Rechner: Für "Fußballmanager 2019" hat Sega wieder eine Bundesliga-Lizenz bekommen. Foto: Sega/dpa-tmn
Interessant für Fußballfans mit Windows- oder Mac-Rechner: Für "Fußballmanager 2019" hat Sega wieder eine Bundesliga-Lizenz bekommen. Foto: Sega/dpa-tmn © Sega
Stundenlangen Spielspaß soll "Pokémon Let&#39s Go Evoli" liefern. Foto: Nintendo/dpa-tmn
Stundenlangen Spielspaß soll "Pokémon Let's Go Evoli" liefern. Foto: Nintendo/dpa-tmn © Nintendo
Unter anderem gegen solche geflügelten Mutanten müssen sich Spieler in "Fallout 76" wehren. Foto: Bethesda/dpa-tmn
Unter anderem gegen solche geflügelten Mutanten müssen sich Spieler in "Fallout 76" wehren. Foto: Bethesda/dpa-tmn © Bethesda
Neue Heimat Atombunker in "Fallout 76": Wenn draußen die Welt untergegangen ist, muss drinnen gefeiert werden. Foto: Bethesda/dpa-tmn
Neue Heimat Atombunker in "Fallout 76": Wenn draußen die Welt untergegangen ist, muss drinnen gefeiert werden. Foto: Bethesda/dpa-tmn © Bethesda
Strahlendes West Virginia: Das erwartet die Helden von "Fallout 76", wenn sie ihren Atombunker verlassen. Foto: Bethesda/dpa-tmn
Strahlendes West Virginia: Das erwartet die Helden von "Fallout 76", wenn sie ihren Atombunker verlassen. Foto: Bethesda/dpa-tmn © Bethesda
Keine Lagerfeuerromantik: Die Brüder Sean und Daniel sind auf der Flucht nach Mexiko. Foto: Square Enix/dpa-tmn
Keine Lagerfeuerromantik: Die Brüder Sean und Daniel sind auf der Flucht nach Mexiko. Foto: Square Enix/dpa-tmn © Square Enix
Die Brüder Sean und Daniel auf der Veranda ihres Elternhauses in Seattle. Noch wissen sie nicht, dass sie bald flüchten müssen. Foto: Square Enix/dpa-tmn
Die Brüder Sean und Daniel auf der Veranda ihres Elternhauses in Seattle. Noch wissen sie nicht, dass sie bald flüchten müssen. Foto: Square Enix/dpa-tmn © Square Enix
Mehr Realismus verspricht das im 19. Jahrhundert angesiedelte neue "Anno 1800": Wer etwa zu hart mit den Arbeitern umspringt, hat Massenproteste zu fürchten. Foto: Ubisoft/dpa-tmn
Mehr Realismus verspricht das im 19. Jahrhundert angesiedelte neue "Anno 1800": Wer etwa zu hart mit den Arbeitern umspringt, hat Massenproteste zu fürchten. Foto: Ubisoft/dpa-tmn © Ubisoft
Per Schiff auf zu neuen Ufern: Der Handel mit anderen Nationen spielt im neuen "Anno 1800" eine wichtige Rolle. Foto: Ubisoft/dpa-tmn
Per Schiff auf zu neuen Ufern: Der Handel mit anderen Nationen spielt im neuen "Anno 1800" eine wichtige Rolle. Foto: Ubisoft/dpa-tmn © Ubisoft
Er ist zurück: Der neue "Spider-Man" ist vorerst ein PS4-Exklusivtitel. Foto: Sony Interactive Entertainment/dpa-tmn
Er ist zurück: Der neue "Spider-Man" ist vorerst ein PS4-Exklusivtitel. Foto: Sony Interactive Entertainment/dpa-tmn © Sony Interactive Entertainment
Auf zu neuen Aufgaben in "Pokémon Let's Go Pikachu". Foto: Nintendo/dpa-tmn
Auf zu neuen Aufgaben in "Pokémon Let's Go Pikachu". Foto: Nintendo/dpa-tmn © Nintendo
Furiose Action in Großstadtschluchten ist in "Spider-Man" garantiert. Foto: Sony Interactive Entertainment/dpa-tmn
Furiose Action in Großstadtschluchten ist in "Spider-Man" garantiert. Foto: Sony Interactive Entertainment/dpa-tmn © Sony Interactive Entertainment

Auch interessant:

Meistgelesen

WhatsApp: Vorsicht, Virus greift um sich! Bereits 25 Millionen Geräte befallen
WhatsApp: Vorsicht, Virus greift um sich! Bereits 25 Millionen Geräte befallen
"Stranger Things": Wie geht es in Staffel 4 weiter? Das sind die Fan-Theorien
"Stranger Things": Wie geht es in Staffel 4 weiter? Das sind die Fan-Theorien
War die Mondlandung nur ein Fake im TV-Studio? Das sagt Professor Lesch
War die Mondlandung nur ein Fake im TV-Studio? Das sagt Professor Lesch
Whatsapp für Lehrer nicht ungefährlich
Whatsapp für Lehrer nicht ungefährlich

Kommentare