Battle Royale

"Apex Legends" Season 2: Nach langweiligem ersten Battlepass soll alles besser werden

+
Die neue Season von "Apex Legends" soll wieder mehr Spannung bieten.

Electronic Arts versucht, neues Leben in seinen Battle-Royale-Shooter "Apex Legends" zu bringen. Dafür wird einiges in Season 2 geändert. Erste Details sind bekannt.

Auf den Hype folgt die Ernüchterung. Die Einnahmen und Streaming-Zuschauer von "Apex Legends" sinken von Woche zu Woche. Mit der neuen Season will Publisher Electronic Arts neuen Schwung in den Shooter bringen.

Am 8. Juni soll im Vorfeld der E3 in Los Angeles auf der hauseigenen Messe EA Play die Änderungen präsentiert werden. Erste Details wurden aber schon verraten. Auf diese Neuerungen in "Apex Legends" Season 2 können sich Spieler freuen.

"Apex Legends": Diese Punkte ändern sich in Season 2

Zu Beginn von "Apex Legends" Season 1 machten sich die Entwickler noch lustig über Herausforderungen und verzichteten darauf. Mit der neuen Staffel ändert sich das. Mit täglichen und wöchentlichen Aufgaben sollen Spieler bei Laune gehalten werden. Die Herausforderungen lassen sich auch rückwirkend erledigen.

Mehr Loot ist offenbar das Motto von Season 2. Auf allen Battlepass-Stufen soll es mehr legendäre Belohnungen geben. Dazu gehören Charakter-exklusive Skins sowie neue Designs für Waffen.

Lesen Sie auch: "Apex Legends": Ist der Hype schon vorbei?

"Apex Legends" Seaons 2: Keine Plaketten und Tracker mehr

Bei den Spielern waren Plaketten und Tracker nicht wirklich beliebt. Die Filler gab es als Belohnung für den Battlepass. Diese werden nun durch noch nicht näher genannte Kategorien ersetzt. Die Saison-Plakette bleibt allerdings erhalten und entwickelt sich künftig weiter.

Eine weitere Änderung betrifft die Herstellungsmaterialien. Davon soll es künftig mehr geben und Spieler sollen sich damit gezielter legendäre Objekte erarbeiten können.

Apex Legends ging gerade erst in Season 2 über, doch der Hype des Free-to-Play-Shooters ist auch in Deutschland riesig - auch Spielerinnen entdecken das Spiel für sich.

Auch interessant: "Apex Legends": Neue Bannwelle lässt Cheater verzweifeln.

anb

Die Spiele-Highlights der Gamescom

Interessant für Fußballfans mit Windows- oder Mac-Rechner: Für "Fußballmanager 2019" hat Sega wieder eine Bundesliga-Lizenz bekommen. Foto: Sega/dpa-tmn
Interessant für Fußballfans mit Windows- oder Mac-Rechner: Für "Fußballmanager 2019" hat Sega wieder eine Bundesliga-Lizenz bekommen. Foto: Sega/dpa-tmn © Sega
Stundenlangen Spielspaß soll "Pokémon Let&#39s Go Evoli" liefern. Foto: Nintendo/dpa-tmn
Stundenlangen Spielspaß soll "Pokémon Let's Go Evoli" liefern. Foto: Nintendo/dpa-tmn © Nintendo
Unter anderem gegen solche geflügelten Mutanten müssen sich Spieler in "Fallout 76" wehren. Foto: Bethesda/dpa-tmn
Unter anderem gegen solche geflügelten Mutanten müssen sich Spieler in "Fallout 76" wehren. Foto: Bethesda/dpa-tmn © Bethesda
Neue Heimat Atombunker in "Fallout 76": Wenn draußen die Welt untergegangen ist, muss drinnen gefeiert werden. Foto: Bethesda/dpa-tmn
Neue Heimat Atombunker in "Fallout 76": Wenn draußen die Welt untergegangen ist, muss drinnen gefeiert werden. Foto: Bethesda/dpa-tmn © Bethesda
Strahlendes West Virginia: Das erwartet die Helden von "Fallout 76", wenn sie ihren Atombunker verlassen. Foto: Bethesda/dpa-tmn
Strahlendes West Virginia: Das erwartet die Helden von "Fallout 76", wenn sie ihren Atombunker verlassen. Foto: Bethesda/dpa-tmn © Bethesda
Keine Lagerfeuerromantik: Die Brüder Sean und Daniel sind auf der Flucht nach Mexiko. Foto: Square Enix/dpa-tmn
Keine Lagerfeuerromantik: Die Brüder Sean und Daniel sind auf der Flucht nach Mexiko. Foto: Square Enix/dpa-tmn © Square Enix
Die Brüder Sean und Daniel auf der Veranda ihres Elternhauses in Seattle. Noch wissen sie nicht, dass sie bald flüchten müssen. Foto: Square Enix/dpa-tmn
Die Brüder Sean und Daniel auf der Veranda ihres Elternhauses in Seattle. Noch wissen sie nicht, dass sie bald flüchten müssen. Foto: Square Enix/dpa-tmn © Square Enix
Mehr Realismus verspricht das im 19. Jahrhundert angesiedelte neue "Anno 1800": Wer etwa zu hart mit den Arbeitern umspringt, hat Massenproteste zu fürchten. Foto: Ubisoft/dpa-tmn
Mehr Realismus verspricht das im 19. Jahrhundert angesiedelte neue "Anno 1800": Wer etwa zu hart mit den Arbeitern umspringt, hat Massenproteste zu fürchten. Foto: Ubisoft/dpa-tmn © Ubisoft
Per Schiff auf zu neuen Ufern: Der Handel mit anderen Nationen spielt im neuen "Anno 1800" eine wichtige Rolle. Foto: Ubisoft/dpa-tmn
Per Schiff auf zu neuen Ufern: Der Handel mit anderen Nationen spielt im neuen "Anno 1800" eine wichtige Rolle. Foto: Ubisoft/dpa-tmn © Ubisoft
Er ist zurück: Der neue "Spider-Man" ist vorerst ein PS4-Exklusivtitel. Foto: Sony Interactive Entertainment/dpa-tmn
Er ist zurück: Der neue "Spider-Man" ist vorerst ein PS4-Exklusivtitel. Foto: Sony Interactive Entertainment/dpa-tmn © Sony Interactive Entertainment
Auf zu neuen Aufgaben in "Pokémon Let's Go Pikachu". Foto: Nintendo/dpa-tmn
Auf zu neuen Aufgaben in "Pokémon Let's Go Pikachu". Foto: Nintendo/dpa-tmn © Nintendo
Furiose Action in Großstadtschluchten ist in "Spider-Man" garantiert. Foto: Sony Interactive Entertainment/dpa-tmn
Furiose Action in Großstadtschluchten ist in "Spider-Man" garantiert. Foto: Sony Interactive Entertainment/dpa-tmn © Sony Interactive Entertainment

Auch interessant:

Meistgelesen

"Fortnite"-Weltmeister spielt nichtsahnend eine Partie - plötzlich stürmt Polizei das Haus
"Fortnite"-Weltmeister spielt nichtsahnend eine Partie - plötzlich stürmt Polizei das Haus
WhatsApp: Kaum jemand weiß wie es geht - Tippfehler ganz einfach löschen
WhatsApp: Kaum jemand weiß wie es geht - Tippfehler ganz einfach löschen
Indische Raumsonde „Chandrayaan-2“ steuert den Mond an
Indische Raumsonde „Chandrayaan-2“ steuert den Mond an

Kommentare