Neue Produkte

Google zeigt günstiges Pixel-Phone und Smartwatch

Das Pixel 6a
+
Ab Ende Juli 2022 zu haben: Das Pixel 6a mit Metallrahmen, leicht durchscheinender Kunststoffrückseite und dem Pixel-typischen Kameraband (ab ca. 459 Euro)

Der Smartphone-Erfolg stellte sich für Google mit dem Pixel 4a ein. Günstigere a-Modelle sind nicht mehr aus der Produktpalette wegzudenken. Nun kommt das Pixel 6a nebst einer Smartwatch.

Mountain View/Berlin - Google hat auf seiner Entwicklerkonferenz I/O das Pixel 6a vorgestellt und seine erste eigene Smartwatch angekündigt. Das Pixel 6a als Einstiegsvariante der Pixel-6-Familie soll ab Ende Juli für 459 Euro zu haben sein.

Googles erste eigene Smartwatch ist dagegen erst für den Herbst angekündigt - mit einem neuen Wear-OS-Betriebssystem, Pulsmesser, GPS und LTE-Mobilfunkmodul. Weitere Details verriet Google zunächst nicht. Die Pixel Watch fällt durch ihr rundes, organisch-schlichtes Design mit einer Metallkrone als optischem Kontrapunkt auf und soll durch Wechselarmbänder individualisierbar sein.

Pro-Buds mit Geräuschunterdrückung

Aufgewertet hat Google seine True-Wireless-Kopfhörer, die Pixel Buds. Die neue Generation hört auf den Namen Pixel Buds Pro und bietet nun auch eine aktive Geräuschunterdrückung samt Transparenzmodus. Die Pro-Buds sollen ab Ende Juli für 220 Euro kommen. Zudem hat der Hersteller das erste Pixel-Tablet mit Tensor-Prozessor angekündigt, das aber wohl nicht vor 2023 erscheint.

Der von Goolge selbst designte KI-Chip Tensor steckt natürlich auch im Pixel 6a, zudem ein Titan-M2-Sicherheitschip als Koprozessor sowie 6 Gigabyte (GB) Arbeitsspeicher (RAM) und 128 GB nicht erweiterbarer Speicher. Das OLED-Display (Full HD) im 20:9-Format misst 6,1 Zoll. Neben 5G ist an Funkstandards auch Wi-Fi 6E und Bluetooth 5.2 an Bord.

Die Dualkamera kommt mit Weit- und Ultraweitwinkeloptik (jeweils rund 12 Megapixel). Damit steckt im Pixel 6a nicht die gleiche Kameratechnik wie im Pixel 6. Beim Pixel 5 hatte Google größeres und kleineres Modell in Sachen Kamera noch gleichwertig ausgestattet.

Pixel-typisches Kameraband

Eine Kapazität von 4410 Milliamperestunden gibt der Hersteller für den Akku an, der sich zwar nicht drahtlos, dafür aber per Kabel schnell laden lassen soll. Ausgeliefert wird das Pixel 6a, das optisch durch seine leicht transparente Kunststoffrückseite und seine in einem schwarzen Band eingebetteten Kameras auffällt, noch mit Android 12.

Dabei steht Android 13, in dem es ein Wallet für Zahlungsmittel, Ausweise, Karten und Tickets geben soll, bereits als zweite Beta-Version in den Startlöchern. Die Aktualisierung für das 6a wird aber zweifelsohne kommen. Zudem verspricht Google wie bei den großen 6er-Brüdern fünf Jahre lang Sicherheitsupdates. dpa

Mehr zum Thema:

Kommentare