Sicherheit im Netz

Passwörter einfach in Codes umwandeln

+
Ein sicheres Passwort besteht aus mindestens zehn Zeichen und enthält Zahlen und Sonderzeichen. Foto: Andrea Warnecke

Sichere Passwörter wirken erst einmal unpraktisch. Sie bestehen aus unzusammenhängenden Zahlen- und Buchstabenkombinationen bestehen, die sich schwer einprägen lassen. Mit einem einfachen Trick lässt sich dieses Problem beheben.

Düsseldorf (dpa/tmn) - Sichere Passwörter sind mindestens zehn Zeichen lang und stehen in keinem Lexikon. Damit man sich kompliziertere Passwörter merken kann, rät das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) zu einem simplen Trick.

Der Rat: Nutzer sollten sich einen Satz ausdenken, der mindestens eine Zahl enthält. Zum Beispiel: "Am liebsten esse ich Pizza mit vier Zutaten und extra Käse!". Aus den jeweils ersten Buchstaben der Wörter, der Zahl sowie dem "und" als "+" ergibt sich hieraus ein starkes Passwort: AleiPm4Z+eK!.

Grundsätzlich ist es ratsam, unterschiedliche Passwörter für verschiedene Accounts sowie Zahlen und Sonderzeichen im Passwort zu nutzen. Achtung an Urlaubsfahrten denken: Manche Sonderzeichen finden sich auf ausländischen Tastaturen vielleicht nicht.

BSI-Empfehlungen für Passwörter

Auch interessant:

Meistgelesen

Verschwörungstheorien zur Mondlandung: Ist da was dran?
Verschwörungstheorien zur Mondlandung: Ist da was dran?
50 Jahre Mondlandung im TV: Alle Sendungen im Fernsehen und im Live-Stream
50 Jahre Mondlandung im TV: Alle Sendungen im Fernsehen und im Live-Stream
WhatsApp-Virus: Jetzt auch Deutschland betroffen - schon 25 Millionen Geräte betroffen
WhatsApp-Virus: Jetzt auch Deutschland betroffen - schon 25 Millionen Geräte betroffen
Rakete mit indischer Mission „Chandrayaan-2“ startet zum Mond
Rakete mit indischer Mission „Chandrayaan-2“ startet zum Mond

Kommentare