Rücktritt

Nach schweren Vorwürfen: Söder „erschüttert“ über Wortwahl von Ex-Generalsekretär Mayer

Stephan Mayer tritt aus gesundheitlichen Gründen zurück. Zuvor gab es schwere Vorwürfe.

Update vom Mittwoch, 4. Mai, 10.00 Uhr: Der bayerische Ministerpräsident Markus Söder hat sich am Mittwochvormittag zum Rücktritt von CSU-Generalsekretär Stephan Mayer geäußert. Söder erklärte, dass Mayer ihn am Dienstagabend gebeten habe, ihn aufgrund von „gesundheitlichen Beschwerden“ von seinem Amt zu entbinden. „Das ist ein bitterer Tag“, sagte Söder. Er wünschte Mayer „gute Besserung“: „Das ist eine Tragödie.“

Bezüglich der Vorwürfe, dass Mayer einen Journalisten des Magazins Bunte bedroht habe, sagte Söder, dass man die wohl gefallene Wortwahl nicht wiederholen wolle. Dabei handle es sich um schlechten Stil. „Diese Worte sind in keinster Weise zu akzeptieren“, so Söder. Er zeigte sich „erschüttert“ In einem Gespräch habe Mayer betont, dass er sich an genanntes Gespräch nicht mehr erinnern könne. Der bayerische Ministerpräsident bezog sich zudem auf die von Mayer am Dienstagabend veröffentlichten Entschuldigung.

Markus Söder, CSU-Vorsitzender und bayerischer Ministerpräsident. (Archivfoto)

Einen Nachfolger als CSU-Generalsekretär nannte Söder nicht. Der Ministerpräsident kündigte an, dass es noch im Laufe des Mittwochs eine CSU-Schalte geben werde.

Stephan Mayer (CSU) tritt zurück

Erstmeldung vom Dienstag, 3. Mai, 18.30 Uhr: München – CSU-Generalsekretär Stephan Mayer ist nach nur kurzer Amtszeit zurückgetreten. „Aus gesundheitlichen Gründen habe ich heute den Parteivorsitzenden der CSU gebeten, mich von meiner Aufgabe als Generalsekretär zu entbinden“, hieß es am Dienstag (3. Mai) in einer von der CSU verbreiteten Erklärung Mayers. Mayer war erst Ende Februar auf Vorschlag von Parteichef Markus Söder zum Generalsekretär gekürt worden, nachdem sein Vorgänger Markus Blume Wissenschaftsminister geworden war.

Stephan Mayer: CSU-Generalsekretär tritt zurück

„Das ist meine persönliche Entscheidung“, betonte der 48-Jährige in der schriftlichen Erklärung. Er habe das Amt des CSU-Generalsekretärs gerne und mit großer Freude ausgeführt. „Ich bedanke mich bei der gesamten Partei und vor allem bei unserem Parteivorsitzenden Markus Söder für die sehr gute und freundschaftliche Zusammenarbeit.“

CSU-Generalsekretär Stephan Mayer im Bundestag.

Zuvor waren aber massive Vorwürfe gegen Mayer öffentlich geworden, auf die er selbst in seiner Erklärung direkt einging: „In einem aufgrund einer eklatant rechtswidrigen Berichterstattung geführten Gespräch mit einem Journalisten der Bunten habe ich möglicherweise eine Wortwahl verwendet, die ich rückblickend nicht für angemessen betrachten würde“, schrieb er. „Dies bedaure ich sehr.“ (marv/dpa)

Rubriklistenbild: © Peter Kneffel

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Guttenberg wird TV-Moderator: Ex-CSU-Hoffnung landet nun bei RTL
Politik
Guttenberg wird TV-Moderator: Ex-CSU-Hoffnung landet nun bei RTL
Guttenberg wird TV-Moderator: Ex-CSU-Hoffnung landet nun bei RTL
Atomenergiebehörde meldet: Uran-Bestände des Iran übersteigen Höchstwert um das 18-Fache
POLITIK
Atomenergiebehörde meldet: Uran-Bestände des Iran übersteigen …
Atomenergiebehörde meldet: Uran-Bestände des Iran übersteigen Höchstwert um das 18-Fache
Unabhängig von Russland: Kann Rumänien Europa mit Gas aus dem Schwarzen Meer versorgen?
Politik
Unabhängig von Russland: Kann Rumänien Europa mit Gas aus dem …
Unabhängig von Russland: Kann Rumänien Europa mit Gas aus dem Schwarzen Meer versorgen?
Online-Diskussion: Obama hilft Mann bei Jobsuche
POLITIK
Online-Diskussion: Obama hilft Mann bei Jobsuche
Online-Diskussion: Obama hilft Mann bei Jobsuche

Kommentare