Machtkampf entschieden:

Kanzlerkandidatin der Grünen: Annalena Baerbock nominiert

Parteichefin Annalena Baerbock (Grüne) breitet die Arme aus und freut sich über die Nominierung zur Kanzlerkandidatin.
+
Führt die Grünen als Kanzlerkandidatin an: Parteichefin Annalena Baerbock.

Annalena Baerbock soll die Grünen in die Bundestagswahl führen. Die Partei nominierte die 40-Jährige als Kanzlerkandidatin. Sie ist erst die zweite Frau in dieser Rolle.

Hamburg – In aller Stille haben die Grünen ihre Machtfrage geklärt: Die Parteichefin Annalena Baerbock* soll Kanzlerkandidatin werden. Das entschied der Bundesvorstand am Montag. Die 40-Jährige werde die Partei bei der anstehenden Bundestagswahl als Spitzenkandidatin anführen. Sie werde sich dabei für einen klimagerechten Wohlstand für alle einsetzen, versprach Baerbock bei einem gemeinsamen Auftritt mit Co-Parteichef Robert Habeck*.

Habeck und Baerbock führen die Partei seit 2018 gemeinsam und hatten im Vorfeld beide Interesse auf den Posten des Kanzlerkandidaten angemeldet. Zugunsten von Baerbock zog der frühere Umweltminister von Schleswig-Holstein aber nun zurück. Baerbock ist nach Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) erst die zweite Frau in der Geschichte der Bundesrepublik, die sich auf das hohe Regierungsamt bewirbt. CDU und SPD schicken jeweils Männer ins Rennen um die Merkel-Nachfolge.

Bei Baerbock stieß das auf Kritik. Während sich alle andere Parteien auf das Alte konzentrierten, stände sie für einen echten Neuanfang, berichtet das Nachrichtenportal 24hamburg.de. Mit dem Vorurteil, dass die Mutter zweier Kinder ohne Regierungserfahrung den Job nicht machen könne*, räumte Baerbock bei ihrem Auftritt vor der Presse auf. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant:

Kommentare