Darm-Op

Papst Franziskus in Klinik eingeliefert - Vatikan-Sprecher gibt Update zu Gesundheitszustand

Papst Franziskus bei Audienz mit der Caritas
+
Papst Franziskus während einer Audienz

Papst Franziskus war wegen einer Darm-Operation in einem Krankenhaus in Rom aufgenommen worden. Der Vatikan äußerte sich nun nach der OP zu seinem Zustand.

Update vom 5. Juli 2021, 9.20 Uhr: Papst Franziskus ist erfolgreich operiert worden. Die Ärzte hätten den geplanten Darm-Eingriff am Sonntagabend vorgenommen, teilte Vatikan-Sprecher Matteo Bruni kurz vor Mitternacht mit. „Der Heilige Vater reagierte gut auf den Eingriff, der unter Vollnarkose durchgeführt wurde“, hieß es. Wie lange er in der Poliklinik Agostino Gemelli in Rom bleiben wird, wurde nicht mitgeteilt.

Die Nachricht über die Operation des Papstes sorgte im katholischen Italien schnell für Aufsehen. Staatspräsident Sergio Mattarella wünschte aus der Ferne gute Besserung. Auch zahlreiche weitere Politiker und Parteien wünschten dem Papst gute Besserung.

Das Krankenhaus, in dem der Pontifex operiert wird, gehört zur medizinischen und chirurgischen Fakultät der Katholischen Universität vom Heiligen Herzen in Rom. Wie das Medienportal Vatican News berichtete, wurden dort schon in der Vergangenheit wiederholt Päpste behandelt.

Vatikan in Sorge: Papst Franziskus in Klinik eingeliefert

Erstmeldung vom 4. Juli 2021:

Rom – Papst Franziskus ist für eine geplante Darm-Operation in einem Krankenhaus in Rom aufgenommen worden. Wie der Heilige Stuhl am Sonntagnachmittag weiter mitteilte, befindet sich das Oberhaupt der katholischen Kirche in der Poliklinik Agostino Gemelli. Demnach handelt es sich um einen Eingriff am Dickdarm. Die Ärzte wollten den Eingriff noch am Sonntag vornehmen.

Vatikan: Papst Franziskus wegen Darm-OP im Krankenhaus

Franziskus hat nach Vatikan-Angaben eine Darmkrankheit. Durch diese bilden sich Ausstülpungen in der Darmwand, die sich entzünden können. Ärzte sprechen in diesem Fall von einer Divertikulitis. Sie bereitet den Patienten mitunter Schmerzen oder kann Fieber verursachen. Es ist eine Krankheit, die häufig bei älteren Menschen auftritt. Papst Franziskus ist 84 Jahre alt.

Der Vatikan gab an, nach der Behandlung weitere Informationen zu veröffentlichen. Das Krankenhaus, in dem der Pontifex operiert wird, gehört zur medizinischen und chirurgischen Fakultät der Katholischen Universität vom Heiligen Herzen in Rom. Wie das Medienportal Vatican News berichtete, wurden dort schon in der Vergangenheit wiederholt Päpste behandelt.

Erst kürzlich hatte Papst Franziskus hat den Rücktritt des Erzbischofs von München und Freising, Kardinal Reinhard Marx, wegen des Missbrauchsskandals abgelehnt. (dpa/aka) *Merkur.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Corona-Krisenstab startet: Bundeswehr-General übernimmt die vierte Welle - Ampel bereitet Verschärfungen vor
POLITIK
Corona-Krisenstab startet: Bundeswehr-General übernimmt die vierte …
Corona-Krisenstab startet: Bundeswehr-General übernimmt die vierte Welle - Ampel bereitet Verschärfungen vor
Impfungen: Lauterbach legt gegen Wagenknecht nach - „Völlig absurd“
POLITIK
Impfungen: Lauterbach legt gegen Wagenknecht nach - „Völlig absurd“
Impfungen: Lauterbach legt gegen Wagenknecht nach - „Völlig absurd“
Corona-Krise: Lockdown, Impfpflicht, Sondergipfel -  die Woche der Entscheidung
POLITIK
Corona-Krise: Lockdown, Impfpflicht, Sondergipfel - die Woche der …
Corona-Krise: Lockdown, Impfpflicht, Sondergipfel - die Woche der Entscheidung
Karlsruhe billigt „Notbremse“-Maßnahmen aus dem Frühjahr
POLITIK
Karlsruhe billigt „Notbremse“-Maßnahmen aus dem Frühjahr
Karlsruhe billigt „Notbremse“-Maßnahmen aus dem Frühjahr

Kommentare