Nahrung ergänzen

Beim Fellwechsel Katzen etwas Leinöl ins Futter mischen

+
Im Herbst beginnt bei Katzen der Fellwechsel. Das hat für sie unangenehme Folgen. Foto: Patrick Pleul/dpa-Zentralbild

In der kalten Jahreszeit wechselt das Fell der Katzen. Für die Tiere ist das nicht immer angenehm, weil sie bei der Pflege die Haare schlucken und wieder herauswürgen. Halter können ihnen die Strapaze mit dem richtigen Futter etwas erleichtern.

Düsseldorf (dpa/tmn) - Wenn es kälter wird, produzieren Katzen ein dickeres Winterfell. Gerade Freigänger sind vom Fellwechsel betroffen, informiert der Industrieverband Heimtierbedarf (IVH).

Die Tiere verschlucken bei ihrer Fellpflege besonders viele Haare. Diese würgen sie später als Fellbällchen wieder aus. Katzenhalter können ihre Tiere in der Phase des Fellwechsels unterstützen, indem sie ihrer Katze etwas Lein- oder Fischöl ins Futter geben.

Das Öl erleichtert das Herauswürgen. Ein halber Teelöffel pro Tag sei ausreichend, empfiehlt der IVH. Der Vorteil von Leinöl: Es riecht weniger streng als Fischöl.

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Sind keimende Kartoffeln giftig oder essbar?
Sind keimende Kartoffeln giftig oder essbar?
Wohnen
Diese Küchenutensilien dürfen auf keinen Fall in die Mikrowelle
Diese Küchenutensilien dürfen auf keinen Fall in die Mikrowelle
Tuberkulose: So gefährlich ist die Infektionskrankheit wirklich
Tuberkulose: So gefährlich ist die Infektionskrankheit wirklich
Steuererklärung 2017: So sparen Sie viel Geld - als Familie
Steuererklärung 2017: So sparen Sie viel Geld - als Familie

Kommentare