Nintendo Switch

Animal Crossing: New Horizons: Version 2.0 ist da – alle Infos zu den neuen Inhalten

Trailer Screenshot aus „Animal Crossing: New Horizons“ 2.0.
+
„Animal Crossing: New Horizons“ bekommt mit Version 2.0 ein großes Update.

Für „Animal Crossing: New Horizons“ ist das Update auf Version 2.0 schon jetzt verfügbar und es bringt jede Menge neue Inhalte mit sich.

Nintendo kündigte das nächste große Update für „Amazon Crossing: New Horizons“* erst vor kurzem an. Eigentlich sollte Version 2.0 Spielern ab dem 5. November zur Verfügung stehen, der Patch steht schon jetzt zum Download auf Nintendo Switch* bereit. Nachdem die letzten Updates eher klein ausfielen und Spieler deshalb etwas enttäuscht waren, stecken in Version 2.0 nun zahlreiche Neuerungen zur Freude aller „Animal Crossing“-Fans.

„Animal Crossing: New Horizons“ Version 2.0: Neues von den Insel-Bewohnern

  • Unter anderem kehren Fan-Liebling Kofi und sein beliebtes Café, der Taubenschlag, zurück. Allerdings müsst ihr erst eine Bootstour auf eine Gyroiden-Insel machen, wo Kofi sich niedergelassen hat.
  • Für die Bootstouren ist Käpten, die Schildkröte, verantwortlich. Er befindet sich am Pier auf den Inseln der Spieler mit seinem Boot. Doch Bootstouren lassen sich nur einmal am Tag unternehmen und zudem kosten sie 1.000 Nook-Meilen.
  • Harveys Insel kann jetzt zu einer großen Einkaufsmeile ausgebaut werden. Allerdings benötigt der Hippie-Hund dabei Hilfe. Bevor die Händler ihre Geschäfte öffnen können, benötigen sie eine Starthilfe in Höhe von 100.000 Sternis.
  • Im Servicecenter können Spieler sich mit den Bewohnern treffen um neue Gruppenaktivitäten unternehmen.
  • K.K. Slider, der Gitarre-spielende Hund hat einige neue Songs auf Lager.

Lesen Sie auch: Nintendo Switch OLED ab jetzt im Handel: Für wen lohnt sich der Kauf?

„Animal Crossing: New Horizons“: Verordnungen für die Insel-Bewohner

Bei Melinda können Spieler Verordnungen für die Bewohner auf der Insel bestimmen. Diese sind:

  • Sauberkeitsverordnung: Die Bewohner kümmern sich um Unkraut, Müll und das Blumengießen.
  • Frühaufsteherverordnung: Die Bewohner stehen früher auf und öffnen ihre Läden auch früher.
  • Nachteulenverordnung: Die Bewohner sind länger wach und verlängern die Öffnungszeiten ihrer Geschäfte.
  • Hochpreisverordnung: Ankauf- und Verkaufspreise in den Geschäften werden höher.

Auch interessant: Nintendo Switch: Spieler sind von der neuen N64-Erweiterung schwer enttäuscht.

Weitere Neuerungen im Patch 2.0 von „Animal Crossing: New Horizons“:

  • Neue Kochrezepte für Speisen: Spieler können Tomaten, Weizen, Kartoffeln, Karotten und Zuckerrohr anpflanzen und ernten und daraus leckere Gerichte zubereiten.
  • Es gibt neue Dekorationsmöglichkeiten für Häuser: Fassaden, Türen, Dächer, Zäune und mehr lassen sich individuell gestalten.
  • Größeres Lager: Die Lagerplätze werden von 2.400 Gegenständen auf bis zu 5.000 Gegenstände erhöht.
  • Kameramodus: Fotos lassen sich nun auch aus der Egoperspektive schießen.
  • Elf neue Frisuren.

Version 2.0 für „Animal Crossing: New Horizons“ ist das bislang größte Update und erklärt, weshalb es so lange still war um das Spiel. Die Entwickler haben sich viele Neuerungen für diesen Patch aufgespart. „Animal Crossing: New Horizons“-Spieler haben jetzt wieder viel, was sie auf ihren Inseln unternehmen können. (ök)*tz.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Kommentare