Schluss mit dem Streit

Trotz Hitze: Hier sollten Sie Bananen auf keinen Fall lagern

+
Bananen sind lecker, verderben aber leicht.

Bei der Lagerung von Bananen gibt es immer wieder Verwirrung, ob die gelben Südfrüchte nun in den Kühlschrank gehören, oder nicht – besonders bei heißen Temperaturen.

Bananen sind eine leckere und gesunde Zwischenmahlzeit, die aber leider auch sehr schnell verdirbt. Hilft es da eigentlich, sie im Kühlschrank zu lagern?

Schwarze Bananen sind nicht gleich schlecht

Zunächst einmal: Sobald eine Banane braune Flecken bekommt, ist sie nicht überreif, sondern genau richtig. Wenn der Stiel dann noch braun ist und die Frucht süß riecht, ist der Genuss am größten.

So sollte eine Banane aussehen, bevor Sie sie essen

So sollten Sie Bananen lagern

Als Südfrucht haben Bananen nichts im Kühlschrank verloren. Die kalten Temperaturen bekommen der gelben Frucht überhaupt nicht, denn sie regen ein Enzym in der Banane an, die die Bananenschale schneller schwarz färbt. Es passiert also genau das Gegenteil von dem, was wir uns erhoffen. Allerdings kann man die Banane trotz schwarzer Schale noch gut essen. Es ist in diesem Falle wirklich nur ein Schönheitsfehler.

Sind die Fäden an der Banane eigentlich giftig?

Am besten lagern Sie Bananen bei Zimmertemperatur, aber nicht in der Obstschale, denn sie bekommen schnell Druckstellen, die unansehnlich braun werden. Besser ist es, die Früchte an einem Haken aufzuhängen und dann in der Speisekammer oder an einem anderen dunklen und kühlen Ort zu lagern.

Wenn es der Kühlschrank sein muss

Wenn Sie keinen Platz haben und einfach nicht um den Kühlschrank herumkommen, legen Sie die reifen Bananen in eine Plastiktüte und verschließen Sie sie. Legen Sie die Tüte dann unbedingt ins Gemüsefach. Hier ist es nicht ganz so kalt. Es gibt auch spezielle Bananen-Beutel, mit denen sich Bananen angeblich lange im Kühlschrank halten.

Übrigens: Lagern Sie Bananen und Äpfel niemals in der Nähe voneinander. Äpfel gasen Ethylen aus, das die Bananen schneller verderben lässt.

Was tun mit schwarzen Banane?

Manche Menschen können sich einfach nicht überwinden, weiche oder schwarze Bananen zu essen. Das ist aber noch lange kein Grund, sie einfach wegzuschmeißen. Aus vermeintlich überreifen Bananen lassen sich noch herrliche Fruchtmilchshakes und Smoothies zaubern, da die Früchte mit der Zeit immer süßer werden.

Auch interessant: Von wegen Abfall! Werfen Sie Bananenschalen auf keinen Fall weg.

ante

Unglaublich: Diese Lebensmittel lassen sich einfrieren

Ob Toastbrot oder ein Laib vom Bäcker: Falls Sie sich einen kleinen Vorrat anlegen wollen, ist das kein Problem. Bei einem ganzen Laib lohnt es sich, ihn zu halbieren, damit sie immer nach dem Auftauen eine angemessene Portion in der Küche vorbereitet haben.
Ob Toastbrot oder ein Laib vom Bäcker: Falls Sie sich einen kleinen Vorrat anlegen wollen, ist das kein Problem. Bei einem ganzen Laib lohnt es sich, ihn zu halbieren, damit sie immer nach dem Auftauen eine angemessene Portion in der Küche vorbereitet haben. © pixabay
Ob Himbeeren, Erdbeeren oder Heidelbeeren: Auch sie können im Gefrierbeutel eingefroren werden. Beim Auftauen werden sie leider etwas matschig, doch an Geschmack verlieren sie dabei nicht. Deshalb können Sie daraus noch ein leckeres Müsli oder Smoothies machen.
Ob Himbeeren, Erdbeeren oder Heidelbeeren: Auch sie können im Gefrierbeutel eingefroren werden. Beim Auftauen werden sie leider etwas matschig, doch an Geschmack verlieren sie dabei nicht. Deshalb können Sie daraus noch ein leckeres Müsli oder Smoothies machen. © pixabay
Bananen werden oft innerhalb weniger Tage, manchmal sogar Stunden braun – und auch beim Einfrieren werden sie dunkler und etwas matschig. Doch der Geschmack bleibt erhalten, sodass Sie aufgetaute Bananen leicht zu Smoothies oder dergleichen weiterverarbeiten können.
Bananen werden oft innerhalb weniger Tage, manchmal sogar Stunden braun – und auch beim Einfrieren werden sie dunkler und etwas matschig. Doch der Geschmack bleibt erhalten, sodass Sie aufgetaute Bananen leicht zu Smoothies oder dergleichen weiterverarbeiten können. © pixabay
Bei Butter und Margarine brauchen Sie sich keine Sorgen zu machen – beides bleibt auch nach dem Auftauen cremig und streichzart.
Bei Butter und Margarine brauchen Sie sich keine Sorgen zu machen – beides bleibt auch nach dem Auftauen cremig und streichzart. © pixabay
Chips bleiben selten so lange liegen, dass sie eingefroren werden müssen – doch sollte der Fall doch einmal eintreten, wissen Sie nun, dass das kein Problem ist. Die Kartoffelscheibchen lassen sich innerhalb weniger Minuten wieder auftauen.
Chips bleiben selten so lange liegen, dass sie eingefroren werden müssen – doch sollte der Fall doch einmal eintreten, wissen Sie nun, dass das kein Problem ist. Die Kartoffelscheibchen lassen sich innerhalb weniger Minuten wieder auftauen. © pixabay
Es ist noch Pasta von Mittag übrig? Kein Problem, denn auch diese können Sie in die Gefriertruhe legen.
Es ist noch Pasta von Mittag übrig? Kein Problem, denn auch diese können Sie in die Gefriertruhe legen. © pixabay
Ja, auch Wein lässt sich einfrieren. Am besten funktioniert es in einem Eiswürfelbehälter. Den gefrorenen Wein können Sie später für eine Weinsoße verwenden oder um einen frischen Wein zu kühlen. Dadurch wird er auch nicht wässrig.
Ja, auch Wein lässt sich einfrieren. Am besten funktioniert es in einem Eiswürfelbehälter. Den gefrorenen Wein können Sie später für eine Weinsoße verwenden oder um einen frischen Wein zu kühlen. Dadurch wird er auch nicht wässrig. © pixabay
Sogar Milch lässt sich einfrieren – sowohl in der Packung als auch in einer Tupperbox. Bei Milchprodukten sollten Sie generell darauf achten, sie langsam bei Zimmertemperatur aufzutauen und nicht etwa in einem Kochtopf.
Sogar Milch lässt sich einfrieren – sowohl in der Packung als auch in einer Tupperbox. Bei Milchprodukten sollten Sie generell darauf achten, sie langsam bei Zimmertemperatur aufzutauen und nicht etwa in einem Kochtopf. © pixabay
Wenn Sie Eier einfrieren, dann am besten ohne Schale: Brechen Sie sie auf und füllen Sie Eiweiß und Eigelb in eine Tupperbox – beides geht natürlich auch getrennt. Das Eigelb sollte aber sorgfältig aufgetaut werden.
Wenn Sie Eier einfrieren, dann am besten ohne Schale: Brechen Sie sie auf und füllen Sie Eiweiß und Eigelb in eine Tupperbox – beides geht natürlich auch getrennt. Das Eigelb sollte aber sorgfältig aufgetaut werden. © pixabay
Genau wie Bananen lassen sich auch in Würfel geschnittene Melonen nach dem Auftauen super zu Smoothies oder Obstsalaten weiterverarbeiten.
Genau wie Bananen lassen sich auch in Würfel geschnittene Melonen nach dem Auftauen super zu Smoothies oder Obstsalaten weiterverarbeiten. © pixabay
Zwiebeln eignen sich ebenfalls wunderbar zum Einfrieren: Einfach klein schneiden und portionsweise in Gefrierbeutel füllen, damit sie am Ende nicht verkleben.
Zwiebeln eignen sich ebenfalls wunderbar zum Einfrieren: Einfach klein schneiden und portionsweise in Gefrierbeutel füllen, damit sie am Ende nicht verkleben. © pixabay
Tomaten sehen nach dem Auftauen auch nicht mehr ihrem Originalzustand ähnlich, doch wenn sie vorher gewaschen und entkernt wurden, lässt sich noch eine leckere Tomatensuppe daraus zaubern.
Tomaten sehen nach dem Auftauen auch nicht mehr ihrem Originalzustand ähnlich, doch wenn sie vorher gewaschen und entkernt wurden, lässt sich noch eine leckere Tomatensuppe daraus zaubern. © pixabay

Auch interessant:

Meistgelesen

Nichts für einen schwachen Magen: Museum zeigt die ekligsten Speisen der Welt
Nichts für einen schwachen Magen: Museum zeigt die ekligsten Speisen der Welt
Diese Fehler sollten Sie bei der Zubereitung von Tee vermeiden
Diese Fehler sollten Sie bei der Zubereitung von Tee vermeiden
Granatapfelkerne lösen ohne Sauerei: Mit diesem Trick klappt es auch ohne Wasser
Granatapfelkerne lösen ohne Sauerei: Mit diesem Trick klappt es auch ohne Wasser
Letzter Tag des McDonald's-Herbstkalenders: Heute gibt es McFlurry für nur einen Euro
Letzter Tag des McDonald's-Herbstkalenders: Heute gibt es McFlurry für nur einen Euro

Kommentare