Lifehack

Darum haben Sie Alufolienrollen bisher immer falsch benutzt

+
Alufolie gerade abreißen kann zur echten Herausforderung werden.

Grillen, abdecken, einfrieren: Alufolie kommt im Haushalt oft zum Einsatz. Meist ist die Folie um eine Rolle gewickelt - und diese verwendet fast jeder falsch.

Alufolie ist eigentlich praktisch in der Küche - eigentlich, denn: Beim Abrollen kommt es häufig zu Frust. Die Folie reißt schief ein, zerknittert oder rutscht komplett aus der Verpackung und am Schluss sind große Teile gar nicht mehr zu gebrauchen.

Doch das muss nicht sein: Mit diesem einfachen Trick verwenden Sie die Alufolienrolle künftig richtig.

Eindrückbare Laschen am Ende der Alufolienverpackung

Alufolienverpackungen haben sogar eine extra Fläche, um daran die Folie sauber abzureißen. Außerdem haben die Verpackungen eine Besonderheit eingebaut, die wahrscheinlich den wenigsten Menschen auffällt: An den Seiten der Verpackung gibt es kleine Laschen, die Sie ganz einfach nach innen eindrücken können.

Auf diese Weise wird die Rolle in der Verpackung fixiert und sie kann Ihnen beim Abreißen nicht mehr wegrutschen. Auf diese Weise lässt sich die Alufolie wie von Zauberhand gerade und problemlos abreißen - probieren Sie es doch gleich mal aus!

Sehen Sie im Video: Alufolie richtig abreißen - und andere hilfreiche Alltagstricks

Auch interessant: Warum Sie Nudelwasser nie wieder ins Spülbecken schütten sollten. Und: Muss ich eigentlich für Leitungswasser im Restaurant bezahlen?

sca / glomex

Sind Sie gestresst? Essen Sie keinesfalls diese Lebensmittel

Süßigkeiten: Man sollte denken, der Zucker würde den Stress reduzieren. Doch das gilt nur für den Moment. Schon kurze Zeit später schießt der Stressfaktor wieder nach oben. Greifen Sie lieber zu vitaminreichem und süßem Obst.
Süßigkeiten: Man sollte denken, der Zucker würde den Stress reduzieren. Doch das gilt nur für den Moment. Schon kurze Zeit später schießt der Stressfaktor wieder nach oben. Greifen Sie lieber zu vitaminreichem und süßem Obst. © pixabay
Frittierte Speisen: Fettiges Essen ist bei Stress eine gute Sache, jedoch sollten Sie darauf achten, dass es sich um "gute Fette" handelt. Von Frittiertem ist eher abzuraten.
Frittierte Speisen: Fettiges Essen ist bei Stress eine gute Sache, jedoch sollten Sie darauf achten, dass es sich um "gute Fette" handelt. Von Frittiertem ist eher abzuraten. © pixabay
Süße Getränke: Ob Saft oder Kakao - greifen Sie besser zu Wasser, leichten Saftschorlen oder Tee.
Süße Getränke: Ob Saft oder Kakao - greifen Sie besser zu Wasser, leichten Saftschorlen oder Tee. © pixabay
Alkohol: Alkoholische Getränke wie Wein oder Bier führen zwar kurzfristig zu einer Verbesserung Ihres Stresslevels, doch einige Zeit später steigert er das Stressgefühl immens.
Alkohol: Alkoholische Getränke wie Wein oder Bier führen zwar kurzfristig zu einer Verbesserung Ihres Stresslevels, doch einige Zeit später steigert er das Stressgefühl immens. © pixabay
Energy Drinks: Sie brauchen einen kleinen Energieschub? Trinken Sie ungezuckerten Kaffee oder essen Sie ein paar Nüsse, das füllt die Reserven wieder auf.
Energy Drinks: Sie brauchen einen kleinen Energieschub? Trinken Sie ungezuckerten Kaffee oder essen Sie ein paar Nüsse, das füllt die Reserven wieder auf. © pixabay
Salzbrezeln: Sie haben wenig Nährwerte und werden den Stress nicht mindern. Greifen Sie lieber zu nahrhaftem Snack wie Gurken- oder Kohlrabi-Sticks.
Salzbrezeln: Sie haben wenig Nährwerte und werden den Stress nicht mindern. Greifen Sie lieber zu nahrhaftem Snack wie Gurken- oder Kohlrabi-Sticks. © pixabay

Auch interessant:

Meistgelesen

Mit diesem einfachen Trick bleiben Zitronen viel länger frisch
Mit diesem einfachen Trick bleiben Zitronen viel länger frisch
So gelingt Ihnen die perfekte Schaumkrone auf dem Bier
So gelingt Ihnen die perfekte Schaumkrone auf dem Bier
Diesen simplen Mikrowellen-Trick sollten Eier-Fans kennen
Diesen simplen Mikrowellen-Trick sollten Eier-Fans kennen
Völlig ahnungslos: 140 Hochzeitsgäste bekommen Abfall serviert
Völlig ahnungslos: 140 Hochzeitsgäste bekommen Abfall serviert

Kommentare